Sonntag, 30. Mai 2021

"Der Fall des rätselhaften Reifrocks: Ein Enola-Holmes-Krimi" von Nancy Springer



Das Thema
Enolas Vermieterin, die fast taube und manchmal etwas zu neugierige Mrs Tupper, ist Enola in ihrer Zeit in London, in der sie ansonsten recht einsam ist, sehr ans Herz gewachsen. Da sitzt der Schock tief, als Enola eines Tages nach Hause kommt und feststellen muss, dass Mrs Tupper entführt wurde! Wer würde diese alte Dame verschleppen und warum? Nachdem Enola das durchwühlte Haus untersucht hat, kommt sie zum dem Schluss, dass es die Entführer offenbar auf einen von Mrs Tuppers alten Reifröcken abgesehen hatten, in dem sich eine geheime Botschaft verbirgt. Verfolgt von einer unbekannten Person, führt die Spur Enola bis zu Florence Nightingale. Was hat die ehemalige Krankenschwester und englische Nationalheldin mit dem Verschwinden der Vermieterin zu tun? Enola stößt auf ungeheuerliche Dinge und eine Spionageaffäre aus der Vergangenheit ...

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: Knesebeck Verlag


Unruhig lief ich in dem verwüsteten Zimmer auf und ab, unfähig, mich zu ihr zu setzen. "Also haben diese niederträchtigen Männer gefunden, worauf sie es abgesehen hatten?"
Das Mädchen schlürfte lange an ihrem Tee, was ich ihr nicht übel nehmen konnte, bevor sie antwortete: "Woher soll ich das denn wiss'n, Miss Meshle?"
Verflixt und zugenäht! Am liebsten hätte ich ihr den Tee wieder weggenommen. - S. 32


Das Leseerlebnis
Zu Beginn der Enola Holmes-Reihe, war ich mir nicht sicher, ob diese es mit meiner liebsten (historischen) Krimireihe für jugendliche Leser*innen aufnehmen kann. Die kleine Schwester von Meisterdetektiv Sherlock Holmes hatte bei mir keinen leichten Einstand. Mit jedem Band ist mir die Reihe dann mehr ans Herz gewachsen. Mittlerweile kann ich Reihenfortsetzungen kaum noch erwarten. "Der Fall des rätselhaften Reifrocks" ist Enolas neuester Detektivfall ... und ein sehr persönlicher noch dazu. Diesmal ist nämlich Enolas Vermieterin betroffen und die junge Detektivin kann sich keinen Reim darauf machen. Dieser Umstand versprach eine spannende und auch mitreißende Geschichte, und das Versprechen wurde gehalten

Enola Holmes lebt verdeckt und unter falschem Namen in London. Sie ist immer darauf bedacht, nicht von ihren Brüdern Mycroft und, vor allem, Sherlock Holmes gefunden zu werden. Eine Bleibe hat sie bei ihrer Vermieterin Mrs Tupper in einem ärmlichen Viertel Londons gefunden. Mrs Tupper ist zwar fast taub und recht neugierig, doch ist die gutherzige Dame Enola ans Herz gewachsen. Umso entsetzter ist sie, als Mrs Tupper entführt wird. Enola kann sich das nicht erklären und stellt Nachforschungen an. Dabei kommen schlimme Details aus der Vergangenheit ans Licht.

Kaum zu glauben, dass Enola in diesem Band erst 14 Jahre alt ist. Ich weiß, sie wurde schon sehr früh in ihre Rolle als allein ermittelnde Detektivin in London "geschubst", und die gewünschte Reife war im 19. Jahrhundert eine andere, jedoch ist ihr Scharfsinn, ihr sprachliches Vermögen (sie erzählt die Geschichte selbst) und ihre Kombinationsgabe, vor allem aber ihr Gespür für Menschen, außergewöhnlich. Enola wirkt oftmals etwas unbeherrscht und spröde, blickt man aber hinter die Fassade, kommt ein sensibles, offenherziges und auch humorvolles Mädchen zum Vorschein. In "Der Fall des rätselhaften Reifrocks" zeigt sich das sehr deutlich daran, wie stark Enolas die Vermieterin Mrs Tupper am Herzen liegt, welch große Sorge sie sich um deren Wohlergehen macht.

In die spannenden Geschichte - auch hier gibt es wieder Ungereimtheiten und Rätsel, die es zu lösen gilt - mischt die Autorin frühere Begebenheiten und historische Belege. Einiges nahm mich ziemlich mit und machte mich betroffen. Das Lesegefühl ist (wie immer) sehr hochwertig mit einer feinen Nuance von Humor. Die Kombination aus Unterhaltung, Spannung und Tiefsinn begeisterte mich total. Jeder Enola-Fall ist einzigartig, und doch lässt ein roter Faden jedes Mal gespannt auf das nächste Buch warten. Ein letzter Band steht noch aus.

Das Fazit
Der fünfte, und zum Glück noch nicht der letzte, Kriminalfall der Enola Holmes zeigt mal wieder sehr deutlich, warum mir jeder Band der Ein Enola-Holmes-Krimi-Reihe mehr ans Herz gewachsen ist. Eine sehr junge und eigenwillige, jedoch offenherzig-humorvolle Protagonistin löst einen spannenden Kriminalfall mit viel Herz, Mut und Verstand. Das zu verfolgen, und dazu die sprachlich äußerst hochwertige Auslegung, macht Spaß und lässt mitfiebern. Auch "Der Fall des rätselhaften Reifrocks" ist eine große Empfehlung! 4,5 von 5 Sterne vergebe ich dafür.


© Damaris Metzger, www.damarisliest.de


Knesebeck Verlag (April 2021) - Band 5/6 - Hardcover, 176 Seiten - 15,00 € [D]
Originaltitel: The Case of the Cryptic Crinoline:; An Enola Holmes Mystery - Übersetzt von Nadine Mannchen - ab 12 Jahren




Reiheninfo Enola Holmes-Serie:

Band 5 - Der Fall des rätselhaften Reifrocks