Sonntag, 7. Februar 2021

Buchzugänge vs. Buchabgänge im Dezember 2020 & Januar 2021

Das erste Mal fasse ich zwei buchige Monatsrückblicke zusammen. Das Jahresende 2020 und den Startmonat 2021. Warum? Es bot sich einfach an; im Dezember zog zum Beispiel kein einziges Buch bei mir ein (das gibt es selten), im Januar dafür wieder drei. Und auch meine gelesenen Bücher lassen sich gut kombinieren und sprengen keinesfalls den Rahmen. Also los ...


Meine Buchzugänge im Dezember & Januar - 3 Bücher



... wird ein bisschen kontrovers diskutiert, weil die Geschichte super sein soll, die Autorin jedoch aufgrund ihres Verhaltens umstritten ist und viele Leser*innen ihr keine Bühne bieten wollten. Mich interessiert die Geschichte über ein trans Mädchen sehr, darum werde ich sie auch lesen.
Blitzeinschlag im TerriTorium von Christine Werner
... ist ein Early-Teens-Roman mit einer großen Portion Regenbogen. Terris Mutter verliebt sich nämlich neu, in eine Frau. Damit ist für Terri erst mal alles anders, aber auch total gut. Freu mich sehr aufs Lesen!
... wurde von mir sehnlichst erwartet. Der Abschlussband der Ellingham Academy-Trilogie wird ganz sicher so super wie die Vorgänger.


Buchabgänge - gelesen habe ich im Dezember & Januar 11 Bücher


      

Die Göttinnen von Otera: Golden wie Blut von Namina Forna ... fand ich unglaublich mitreißend und auch unglaublich hart und brutal. Ich hatte sogar manchmal das Gefühl, dass es hier nur Gewalt um der Gewalt willen gibt ... und das wurde mir zu viel. Dennoch ist die Geschichte spannend und emotional. Der Starttitel einer Trilogie lässt sich auch als Einzelband lesen.
Die Farbe von Glück: Ein Roman über das Ankommen von Clara Maria Bagus ... steckt voller Lebensweisheiten und ergreifenden Momenten. Das gefiel mir super, es ist einer der schicksalshaftesten Romane für mich. Im letzten Drittel wurde es mir dann zu abgehoben, überladen und unpassend übernatürlich. Aber gut, lesenswert ist das Buch allemal.
Der Schlüssel aller Seelen von Jeremy Lachlan ... steht seinem Vorgänger in nichts nach. Ein sehr mitreißendes Buch mit tollen Charakteren und viel Persönlichkeit. Ich hatte mit der Dilogie wirklich großen Spaß.
COLDTOWN: Stadt der Unsterblichkeit von Holly Black ... hat für mich den Trend vergangener Tagen wieder aufleben lassen. Hier hat man es nämlich mit einem echten Vampirroman zu tun. Ich fand das Buch atmosphärisch und stimmig, aber auch sehr blutig und brutal. Passend eben. Gefiel mir super!


  

Brombeerfuchs von Kathrin Tordasi ... ist ein waschechter All-Age-Roman und ein super Kinderbuch ab 10 Jahren zugleich. Total spannend und abwechslungsreich ... und eine Feengeschichte - die liebe ich!
Roboter träumen nicht von Lee Bacon ... hat mich überrascht, weil ich bei dem Kinderbuch (ab 10 Jahren) etwas anderes erwartet habe und eine viel bessere Geschichte bekam. Das Buch ist unterhaltsam, animiert aber zu Fragen über das Leben, die Bedeutung der Menschheit und unsere Gesellschaft. Sehr schön!


        

Hier könnte das Ende der Welt sein von John Corey Whaley ... habe ich leider nach 50 Seiten abgebrochen. Obwohl ich ungewöhnliche Romane mag, begann ich mich zu fragen, ob ich hier bis zum Ende durchhalten möchte. Wollte ich nicht. Schade, denn "Hochgradig unlogisches Verhalten" von John Corey Whaley fand ich genial.
Legenden der Schattenjäger-Akademie von Cassandra Clare u. a. ... knüpft mit 10 Kurzgeschichten (dei dann aber den kompletten zusammenhängenden Roman ergeben) direkt an die Geschehnisse der Chroniken der Unterwelt an. Cassandra Clare kann mich mir ihrem Schattenjäger-Universum immer begeistern. Ich kann davon nicht genug bekommen. Zum Glück habe ich noch einige Bücher vor mir.
Unland von Antje Wagner ... begeisterte mich mit einer düster-besonderen Geschichte, bei der ich am Ende am liebsten "Und wann geht es weiter?!" gerufen hätte. Der Einzelband ist sehr vereinnahmend und unerwartet anders. Fand ich richtig klasse!
Birthday: Eine Liebesgeschichte von Meredith Russo ... ist ein echtes Herzensbuch! Ein wunderbar gefühlvoller und berührender Roman! Ich konnte mich kaum von den Seiten lösen. Geschichten wie diese gibt es (noch) viel zu selten. Auf Lieblingsbuchkurs!
Playing more von Katrin Bongand ... Diesen zweiten Band habe ich zwischendurch auf dem Kindle gelesen und genau das bekommen, was ich erwartete: einen gut zu lesenden und spaßmachenden NA-Roman. Band 3 wartet schon. Ob ich danach allerdings weiterlese (die Reihe besteht aus 6 Bänden), weiß ich noch nicht.