Montag, 18. Januar 2021

Auf die Wunschliste! - Neuerscheinungen im Januar 2021

Der Januar des neues Jahres ist schon zur Hälfte vorbei, und mir fällt gerade ein, dass ich meine buchigen Wunschlistenkandidaten für diesen Monat noch nicht gezeigt habe. Macht zum Glück nichts, denn alt werden diese Bücher noch lange nicht. Sieben Titel haben es, nachdem sie meine Aufmerksamkeit erregt haben und ich mir den Inhalt genauer anschaute, auf meine Wunschliste geschafft. Mal sehen, welche ich davon lesen werde.


  

Birthday: Eine Liebesgeschichte von Meredith Russo ... klingt nach einer schönen und berührenden Liebesgeschichte über beste Freunde, die sich nicht nur ihren Geburtstag teilen. Die Geschichte über Morgan und Eric wird über sechs Jahre hinweg erzählt, immer an ihrem Geburtstag. Irgendwann erkennen die beiden, dass ihre Gefühle nicht falsch sein können.
Concrete Rose von Angie Thomas ... Von der Autorin habe ich "The Hate U Give" gelesen, und das gefiel mir gut. "Concrete Rose" ist eine Vorgeschichte dazu, kann aber auch völlig unabhängig gelesen werden. - Der 17-jährige Maverick ist für seine Familie verantwortlich, weil sein Vater im Gefängnis sitzt. Er dealt für die Gang King Lords, damit er seine Mutter versorgen kann. Als Maverick erfährt, dass er selbst Vater geworden ist, möchte er aus dem Gangleben aussteigen. Doch die Kind Lords lassen ihn nicht so einfach gehen.


    

Die silbernen Schlangen von Roshani Chokshi ... ist ein zweiter Band, auf den ich schon ganz gespannt und sehnsuchtsvoll warte. Band 1 "Die goldenen Wölfe" war ein Lesehighlight für mich. - Séverin, Laila, Enrique und Sofia führt ihr Weg nun nach Sibirien, in einen Eispalast. Das Team verfolgt die Spur eines verloren geglaubten Artefakts.
Sara auf der Suche nach Normal von Wesley King ... Sara ist der Überzeugung, dass man nur dann normal wird, wenn man sich an strikte Regeln hält. Das ist für Sara, die selbst kaum spricht, sich aber gerne mir jemandem anfreunden würde, nicht so leicht. Als sie die aufgeschlossene Erin kennenlernt, die davon überzeugt ist, dass es kein "normal" gibt, wird es für Sara plötzlich viel leichter. Doch hinter Erins fröhlicher Fassade verbirgt sich ein Geheimnis. - Das klingt nach einem sehr schönen und berührenden Leseerlebnis für mich.
Killing November von Adriana Mather ... ist der Starttitel einer Dilogie und für mich interessant, weil sich die Buchbeschreibung spannend und mysteriös liest. - November wird von ihrem Vater ohne Vorwarnung auf ein geheimnisvolles Internat geschickt, das von einem Geheimbund geleitet wird. Hier dürfen Informationen über die eigene Familie unter keinen Umständen mitgeteilt werden. Als ein Mitschüler ermordet wird, fällt der Verdacht auf November. Welche Rolle spielt sie in den Strategiespielen des Geheimbundes?


  

Wenn man so will, waren es die Aliens von Andreas Thamm ... Wie cool ist denn bitte dieser Titel?! Die Geschichte klingt ebenso cool, aber auch humorvoll und tragisch. - Joshs Vater ist verschwunden. Schon lange war es mit ihm nicht mehr leicht, doch jetzt ist er weg. Josh möchte nur eines, seinen Vater finden. Zum Glück kann er sich auf seine Freunde verlassen. Allerdings ist da noch die seltsame Kia, die der festen Überzeugung ist, dass Joshs Vater nicht zufällig verschwunden ist.
Wer zuletzt lügt von L. E. Flynn ... reizt mich sehr, weil der Jugend-Psychothriller sehr undurchsichtig ist und bis zuletzt in Atem halten soll. - Fiona ist von Trixi fasziniert, Trixi, die immer mit neuen Ideen, Haarfarben und Outfits daherkommt. Fiona verbringt ihre gesamte Zeit mit Trixi und ordnet sich ihr fast vollständig unter. Doch trotzdem hat sie das ungute Gefühl, nicht ganz schlau aus ihr zu werden. Und dann verschwindet Trixi. Sie soll Selbstmord begangen haben. Fiona kann das nicht glauben.



Auf die Wunschliste!