Sonntag, 16. August 2020

Buchzugänge vs. Buchabgänge im Juli 2020

Im Juli habe ich für meinen Geschmack viel zu wenig gelesen. Schule und Kindergarten standen vor den Sommerferien im Fokus und ich hatte generell viel zu tun. Dann hing ich auch noch lange an "Wie Sterne so golden" fest, das zwar umfangreich aber genial ist. Eigentlich ein Buch zum Wegsuchten. Doch leider war mein Kopf mit anderen Dingen voll. Egal, so ist das eben manchmal. Allerdings hatte ich im Juli nur Bücher vor mir, die mir großen Spaß machten, die ich toll fand. Und ein paar neue gab es auch.


Meine Buchzugänge im Juli - 7 Bücher



... war für mich als Fortsetzung der Strange the Dreamer-Reihe ein ganz klares Lesemuss. Die Vorgängerbände gehören für mich zu den kreativsten und vereinsamendsten Geschichten überhaupt. Da ist es doch klar, dass auch die Folgebände gelesen werden.
After the Fire von Will Hill
... kann ich schlecht einschätzen, aber ich glaube, die Geschichte geht sehr unter die Haut. Und genau darum macht sie mich auch an. Das Buch war eine persönliche Empfehlung von Verlag, und ich freu mich schon sehr darauf.
... ist bereits der vierte Band der Enola Homes-Reihe. Für mich ebenfalls ein Lesemuss. Die Bücher sind herrlich altertümlich-charmant und ziemlich pfiffig. Ich mag so etwas sehr.
Sankt Irgendwas von Tamara Bach
... wird gelesen, weil es das neue Buch von Tamara Bach ist. Von der Autorin habe ich (fast) jedes Buch gelesen und ich würde jedes neue lesen, das von ihr erscheint. Ihr Büchern treffen einen Nerv und sind dazu noch komplett besonders geschrieben.
... ist eine Überraschung, die mir vom Verlag zugesandt wurde. Sicherlich eines der am schönsten gestalteten Bücher in meinem Regal. Die Geschichte ist in Tagebuchform verfasst und mit vielen Besonderheiten (Briefchen, Rezepten, Zeichnungen, etc.) unterlegt. Ich bin gespannt.
Stay sweet von Siobhan Vivian
... klingt nach einem schönen (und sehr süßen) Sommerbuch, voller einfühlsamer Momente und mit viel Charme. Ganz sicher ein Jugendbuch, das einen Platz in meinem Herzen bekommen wird. Manchmal weiß man das einfach.
... bekam ich als Starttitel der Die Spiegelreisende-Tetralogie von einer Freundin geschenkt. Das Buch stand auf meiner Wunschliste und ich wollte es ihr abkaufen, nachdem sie es aus Versehen doppelt gekauft hatte. Und dann diese Überraschung!


Buchabgänge - gelesen habe ich im Juli 6 Bücher


    

Wie Sterne so golden von Marissa Meyer ... ist der dritte Band der Luna-Chroniken und war (natürlich) wieder ein Highlight. Ich habe sehr lange an den über 600 Seiten gelesen, was aber nichts mit der Qualität der Geschichte zu tun hatte. Diese ist superspannend und vielfältig, dazu manchmal noch lustig und zum Schmunzeln. Ich empfinde die Reihe als eine der besten.
Wild: Sie hören dich denken von Ella Blix ... verrät im Buchtitel und Klappentext so viel, dass ich es besser fände, man würde sich vor dem Lesen nicht genau darüber informieren. Dann ist die Geschichte noch viel eindrücklicher. Das war sie aber auch so. Ich hatte mit dem Buch abgefahrene und gänsehautmäßig-spannende Lesestunden.
Glück und wieder: Lina und die Sache mit den Wünschen von Dagmar Bach ... ist als zweiter Band einer Reihe einfach toll! Ein lustiges und süßes Wohlfühlbuch durch und durch. Außerdem war es sehr leicht, den Faden der Story erneut aufzunehmen, auch wenn der Reihenanfang schon ein Jahr zurücklag. Ein Buch das wirklich glücklich macht.


    

Wozu wir fähig sind von Laila El Omari ... empfand ich als sprachlich und inhaltlich anspruchsvoll. Die Spannung wurde hier unterschwellig transprotiert. Auf mich hatte die Geschichte eine große Wirkung und war ziemlich soghaft. Sie hat mich noch über einen längeren Zeitraum hinweg beschäftigt.
Muse of Nightmares: Das Geheimnis des Träumers von Laini Taylor ... nach Beendigung des Buches habe ich mich tatsächlich geärgert, nun kurz pausieren zu müssen. Dabei erscheint der letzte Band der Reihe fast unmittelbar danach. Das spricht aber nur für das Buch, denn es war erneut genial. Die Geschichte von Lazlo und Sarai ist eine der eindrucksvollsten überhaupt.
Unheimlich peinlich: Das Tagebuch der Ruby Black von Cally Stronk ... ist ein moderner Comic-Roman ab 10 Jahren, bzw. eine Geschichte, die mir Hunderten tollen Illustrationen unterlegt ist. Dadurch ist as Buch sehr schön anzusehen. Die Geschichte hat viel schrägen Witz und Selbstironie, aber auch eine thematisch ernsthaftes Thema. Diese Kombination gefiel mir gut!