Dienstag, 7. Juli 2020

"Wild: Sie hören dich denken" von Ella Blix



Das Thema
Sie hören dich denken. Doch du kannst sie nicht verstehen. Noch nicht.

Seit einem erschreckenden Erlebnis auf einem Waldausflug mit der Schule ist Noomi nicht mehr dieselbe. Erinnerungsfetzen, die berauschend, aber auch verstörend sind, führen sie immer wieder zurück zu diesem Tag im Wald. Seitdem ist etwas mit ihr passiert, und sie muss herausfinden, was dort geschehen ist. Warum kann sie sich nicht erinnern? Warum fühlt sie sich seitdem den Tieren so nah?

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: Arena Verlag


[...] - knorriges Gestrüpp ging in verwachsenes Unterholz über und dann in übermannshohe Büsche. Von dort kam der Blick nicht. Er kam von dahinter.
Nur - dahinter war niemand!
Außer ... dem Wald.
Düstere Stämme reckten sich nach oben, von dichten Baumkronen überdacht, das Licht schaffte es nicht bis nach unten, der Waldboden lag im Schatten. Er kniff die Augen zusammen.
"Da draußen ist jemand", flüsterte er.
Die anderen hörten ihn nicht.
- S. 104


Das Leseerlebnis
Seit ich das erste Buch von Ella Blix (das sind die Autorinnen Antje Wagner und Tanja Witte) gelesen habe, war klar, dass ich auch jedes weitere lesen würde. Jetzt, nach etwas über zwei Jahren, gibt es ein neues Buch, und der Erscheinungstermin von "Wild: Sie hören dich denken" wurde von mir dick im Kalender notiert. Wieder einmal schreiben die Autorinnen sehr atmosphärisch und vereinnahmend. Ein ständiges Rätselraten ist auch dabei. Und das könnte unter Umständen sogar gruseln und erschrecken. Für mich war das Buch somit ein tolles Leseerlebnis und spannend noch dazu. Der Titel verrät schon viel, aber das ist nicht so schlimm. Ich möchte allerdings betonen, dass sich Lesegefühl und Spannung nochmals steigern, wenn man die Buchbeschreibung, bzw. den Klappentext außen vor lässt, sich vor dem Lesen nicht genau über den Inhalt informiert.

Noomi, Flix, Olympe und Ryan haben alle etwas ausgefressen und müssen nun Sozialstunden ableisten. Dafür werden sie unter Aufsicht ins Waldcamp Feel Nature geschickt, das die Jugendlichen renovieren und für zukünftige Erlebnis-Freizeiten bezugsfertig machen sollen. Doch schon in den ersten Stunden passieren merkwürdige Dinge. Persönliche Gegenstände der Jugendlichen verschwinden, und die Betreuer sind misstrauisch oder extrem launisch. Und es wird mit jedem Tag seltsamer.

Diese Infos zum Inhalt sollen genügen. Das Thema Wald oder Natur in Verbindung mit Spannung ist vielen Leser*innen nicht neu, vor allem in Thrillern oder Krimis wird es oft aufgegriffen. Allerdings bin ich mir sicher, dass man im Jugendbuch eine Geschichte wie in "Wild" noch nie gelesen hat. Erzählt wird sie aus der Sicht der vier Jugendlichen, die Sozialstunden im Waldcamp aufgebrummt bekommen. Sie alle sind aus unterschiedlichen Gründen dabei. Teilweise wollten sie sogar genau hier landen, um persönliche Dinge zu klären. Jeder der Jugendlichen hat also eine Hintergrundgeschichte, die man anfangs noch nicht weiß. Allzu lange muss man aber nicht auf Erklärungen warten und kann sich schnell in jeden der Hauptcharaktere hineinversetzen.

Die Handlung ist spannend, aber weniger in Bezug auf viel Action. Vielmehr wirkt die Spannung unterschwellig und atmosphärisch. Sie sorgt, vor allem im letzten Buchdrittel, für so manchen Grusel- oder Gänsehautmoment. Für mich persönlich hätten es noch mehr Gänsehaut- und Schreckszenarien sein dürfen, obwohl ein ständiger Lesesog vorhanden ist. Ab einem gewissen Punkt wird es sehr abgefahren (aber trotzdem plausibel), und Leser*innen müssen sich komplett auf diese Art der Geschichte einlassen. Und das ist genau der Punkt, den ich an Büchern von Ella Blix so sehr mag.
Gegen Ende geht dann alles ein bisschen schnell, und vor allem der Schluss geht wenig ins Detail. So wird einiges der Fantasie der Leser*innen überlassen, obwohl deutlich wird, was passiert. Ich fand das perfekt so. 

Das Fazit
Bei "Wild: Sie hören dich denken" kann man den Buchtitel direkt aufs Leseerlebnis umlegen. Es ist tatsächlich ein wildes, atmosphärisches und soghaftes Buch. Das ganze Thema hat etwas Abgefahrenes an sich und ist gänsehautmäßig-spannend. Wer schon Bücher von Ella Blix gelesen hat, "spürt" deren Handschrift auf jeder Seite. Wer nicht, der wird sich nach weiteren Buchtiteln der Autorinnen umschauen. Mögen noch viele folgen, denn so darf es weitergehen. 4 von 5 Sterne vergebe ich für "Wild".


© Damaris Metzger, www.damarisliest.de


Arena Verlag (Mai 2020) - Hardcover, 376 Seiten - 18,00 € [D]
Auf Umweltpapier gedruckt und mit dem Blauen Engel zertifiziert - ab 12 Jahren