Mittwoch, 29. Juli 2020

"Glück und wieder!: Lina und die Sache mit den Wünschen" von Dagmar Bach



Das Thema
Lina kann es immer noch nicht glauben: Sie ist tatsächlich eine echte Fee, und sie kann Wünsche erfüllen! Nur - warum funktioniert es dann manchmal nicht? Warum scheint sie manchen Menschen die falschen Wünsche zu erfüllen und damit alles schrecklich kompliziert zu machen? Noch dazu wird das Zusammenleben innerhalb der frisch zusammengewürfelten Patchworkfamilie auf einige harte Proben gestellt, neue Nachbarn bringen den Hausfrieden durcheinander, und sowieso ist Lina bis über beide Ohren so verliebt, dass es ihr schwerfällt, in dem ganzen Chaos einen klaren Kopf zu bewahren. Doch den hätte sie dringend nötig. Denn offenbar weiß irgendjemand über ihre magische Fähigkeit ganz genau Bescheid. Und der - oder die? - führt nichts Gutes im Schilde ...

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: FISCHER KJB


Denn in dem Transporter waren Kartons gestapelt. Es mussten Hunderte sein. Oder Tausende. Bis unter die Decke, dich an dicht, kaum einen Fingerbreit Platz dazwischen.
Priscilla kam um den Wagen herum auf uns zu. "Darf ich vorstellen? Meine Plattensammlung. Das Herz meiner neuen Wohnung. Und von mir. Und ich sag's euch gleich, die ist richtig viel Geld wert." Sie lächelte und zupfte sich ihre toupierten Haare zurecht. "Die Möbel und der andere Kram waren die Pflicht. Die Platten hier sind die Kür."
Vincent, Mats und ich tauschten einen Blick.
Der Nachmittag würde sehr, sehr lang werden.
- S. 33


Das Leseerlebnis
Endlich! Nach ziemlich genau einem Jahr Wartezeit ist "Glück und wieder!" erschienen. Das Buch ist der zweite Band der GLÜCK-Trilogie von Dagmar Bach, in der es um Lina und die Sache mit den Wünschen geht. Lina ist ein junges Mädchen, das die Herzenswünsche ihrer Mitmenschen sehen und in Erfüllung gehen lassen kann. Manchmal. Denn oft geht die Sache auch ziemlich in die Hose oder läuft anders als gedacht. Und damit steht die Grundthematik der Geschichte auch schon fest. Doch die Bücher sind für mich noch viel mehr, jedes für sich und ohne den genauen Inhalt vorher zu kennen. Süßes Wohlfühlbuch mit garantiertem Lesespaß - genau das könnte ich auch auf "Glück und wieder!" schreiben.

Lina ist so richtig doll verliebt. Aber einfach ist die Sache für sie trotzdem nicht. Denn schließlich wohnt sie mit ihrem Schwarm in der recht neu gegründeten Patchworkfamilie unter einem Dach. Darum hält sie ihre Beziehung (vorerst) geheim. Aber auch sonst ist Linas Leben sehr turbulent. Einige der von ihr erfüllten Wünsche gehen schrecklich schief und werden zur Sorge statt zur Freude. Als Linas Patentante entdeckt, dass jemand die Wunscherfüllung manipuliert, wird es immer mysteriöser. Wer tut so etwas? Und warum?

Wer bereits Bücher von Dagmar Bach kennt, der weiß, dass ihre Romane mitten ins Herz treffen. So ist es auch mit "Glück und wieder!". Die Geschichte ist sehr herzlich. Lina, ihre Familie, und alles, was um sie herum geschieht, muss man einfach gern haben. Die Idee ist kreativ, wirkt aber (auch mit kleinem Fantasyanteil), wie mitten aus dem Leben geschrieben. Dazu kommt so manche Irrung und Wirrung, viel Trubel und eine süße Jugendlovestory. Über allem steht ein pfiffiger Humor, der für ein lustiges Wohlfühllesen sorgt.

Ich hatte dieses Mal das Gefühl, dass die Geschichte sehr viele Baustellen enthält. Fast jede Person (und es sind einige) hat ein Problem oder erlebt etwas Besonderes. Alle sind wichtig, kamen mir dabei aber auch etwas zu kurz. Zum Beispiel hätte ich gerne mehr über die neue Nachbarin gelesen, nach einem turbulent-witzigen Start taucht sie kaum noch auf. Die lustige Gesellschaft eines Tanzkurses, die sehr genau vorgestellt wird, hat in der weiteren Geschichte kaum noch Bedeutung. Ebenso ist die Rolle von Linas liebenswerter Patentante sehr klein geworden. Das klingt schlimmer als es tatsächlich ist, betrifft hauptsächlich Nebenrollen. Meine Kritik bleibt also klein. Denn grundsätzlich passt alles im Buch zueinander und die Geschichte ist stimmig. Auch weiß ich, dass sie noch nicht zu Ende erzählt ist und ich es von der Autorin gewöhnt bin, dass sich im letzten Band alles perfekt zusammenfügt und ergänzt. Ich freue mich jetzt schon darauf.

Das Fazit
"Glück und wieder!: Lina und die Sache mit den Wünschen" hat mich erneut sehr glücklich gemacht. Das Buch ist beispielhaft für ein lustiges und pfiffiges (Wohlfühl-)Jugendbuch. Die Geschichte ist herzlich und charmant. Sie besitzt einen kaum wahrnehmbaren Fantasypart und wirkt trotzdem so turbulent wie das echte Leben. Zwar gibt es hier viele Baustellen, Problemchen und neue Erkenntnisse, die noch nicht aufgelöst werden, aber ein Abschlussband wartet ja noch auf alle glücklichen Leser*innen. 4 von 5 Sterne vergebe ich.


© Damaris Metzger, www.damarisliest.de


FISCHER KJB (Juni 2020) - Band 2/3 - Hardcover mit Schutzumschlag, 400 Seiten - 17,00 € [D]
- ab 12 Jahren



Reiheninfo GLÜCK-Trilogie ("Lina und die Sache mit den Wünschen"):

Band 1 -  Glück und los!
Band 2 - Glück und wieder!
Band 3 - Glück und selig!, 2021