Samstag, 16. Mai 2020

Buchzugänge vs. Buchabgänge im April 2020

Für den April 2020 wird mir wohl immer das Stichwort Corona in Erinnerung bleiben. Und vorbei ist die Sache ja noch lange nicht. Corona, das bedeutet grob umrissen Homeschooling, Social Distancing, Mund- und Nasenschutzmasken und vor allem #stayhome und #bleibgesund. Und bei all den Schwierigkeiten und Umstellungen bedeutet es für mich auch Lesezeit und neue Bücher. Solange ich gesund bin und es mir möglich ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass sich das jemals ändern wird. Darum gibt es heute auch wieder meinen buchigen Rückblick auf den April, mit meinen neuen Büchern und denen, die ich gelesen habe.


Meine Buchzugänge im April - 7 Bücher



... ist der zweite Teil der Kingdoms of Smoke-Trilogie. Und weil mir Band 1 gut gefiel, will ich natürlich weiterlesen und habe "Dämonenzorn" bei meiner Lieblingsbuchhandlung gekauft.
Ophelia Scale 1-3 von Lena Kiefer
... hat nur begeisterte Meinungen. So kommt es mir zumindest vor, weil jeder, der von den Büchern (der kompletten Trilogie!) berichtet, schwärmt. Ich hatte die Gelegenheit, alle drei Bücher auf einmal zu bekommen und habe zugeschlagen.
Can you help me find you? von Amy Noelle Parks
... habe ich bei einer Verlagsaktion gewonnen. Die Geschichte klang wirklich schön und lesenswert, da habe ich mitgemacht. Eine Lovestory zwischen Mathe- und Physikgenies (meine schwächsten Fächer zu Schulzeiten) ist doch mal einen großen Blick wert.
... schürt bei mir große Erwartungen, denn ich erwarte hier ein rasantes und abgefahrenes Action-Spektakel. Freu mich schon sehr aufs Lesen.
... wird ein Highlight! Das weiß ich bereits, ohne das Buch gelesen zu haben. Aber schließlich ist das der zweite Band der Vicious & Vengeful-Dilogie, und "Vicious" war so genial geschrieben und umgesetzt, da bin ich mir sicher, dass die Autorin das genau so fortführt.


Buchabgänge - gelesen habe ich im April 13 Bücher



Wie das Licht von einem erloschenen Stern von Nicole Boyle Rødtnes ... war für mich ein sehr authentischen, zuweilen kratzig-natürliches Leseerlebnis. Die Geschichte über ein Mädchen, das nach einem Sturz kaum noch sprechen und schreiben kann, alles wieder neu lernen muss, gefiel mir sehr gut. Weil der Umstand des Unfalls während der Handlung aufgelöst wird, ist die Geschichte zudem ziemlich spannend.
Bloom: Die Apokalypse beginnt in deinem Garten von Kenneth Oppel ... empfand ich als unglaublich rasant und abgefahren-skurril. Es ist eines der wohl am spannendsten Jugendbüchern und dazu noch sehr aktuell. Mir gefiel's.
Anouks Spiel von Akram E-Bahay ...  hat eine tolles Konzept, eine gute Idee, bei dem ein Brettspiel zur Wirklichkeit wird und ein Mädchen in einer Art Rettungsmission seine Schwester finden muss. Ein bisschen erinnert mich das an den Film Jumanji. Leider wurde ich mit den meisten Charakteren nicht so richtig warm und mir war alles ein bisschen zu viel des Guten. Meine Tochter (10) war vom Buch begeistert.



Ellingham Academy: Die geheimnisvolle Treppe von Maureen Johnson ... führt die Geschichte der Ellingham Academy unterschwellig spannend und gekonnt fort. Ich fand das Buch sehr vereinnahmend und soghaft. Eine vollständige Auflösung des Kriminalfalls gibt es noch nicht, aber es folgt ja auch noch der Abschlussband.
Kill the Queen: Die Splitterkrone 1 von Jennifer Estep ... hat mich mit einer rasanten Handlung und einer tollen Fantasywelt mitgerissen. Mir gefiel die Heldin und ihr Humor. Anfangs hätte ich mir gewünscht, dass die Autorin mir mehr zeigt und weniger erklärt, meinen Lesespaß hat das aber nicht geschmälert. Ich lese die Reihe auf jeden Fall weiter.
Charlotte & Ben: Ein Freund kann alles verändern von Erin Entrada Kelly ... ist ein berührendes, manchmal trauriges Buch über zwei hochbegabte Kinder und ihren Schwierigkeiten und Erkenntnissen des Alltags. Außerdem fand ich den Erzählstil sehr besonders und hochwertig. Ich mochte es durch und durch.


  

Sicherheit ist eine verdammt fiese Illusion von Kyra Groh ... Alle Leser*innen, die dieses Buch beenden, schwärmen davon. Und ich muss ihnen recht geben, auch für mich war es ein Highlight. Die Geschichte trifft mitten ins Herz, lässt einen lachen und schmunzeln, aber auch bestürzt innehalten. Ich empfand sie als perfekt und hätte noch ewig lange weiterlesen können.
Die Lügner von Kate Weinberg ... ist ein anspruchsvolles Buch zwischen Jugend- und Erwachsenenroman. Es hat Elemente eines Thrillers, was die Geschichte sehr soghaft, aber auch polarisierend macht. Ich empfand sie als hochwertig. Am Ende habe ich das Buch noch eine ganze Weile analysiert, es bleibt lange im Gedächtnis.
Playing von Katrin Bongard ... hat noch gar nicht so lange auf meinem Kindle geschlummert. Ich habe mich entschieden, etwa einmal pro Monat zum E-Reader zu greifen, darauf sind ein paar Bücher, auf die ich mich schon lange freue. Mit dem ersten Band der Playing-Reihe, einer New Adult-Geschichte mit Lovestory (klar!) und Rockband/Boyband, habe ich gestartet. Ich fühlte mich von der Geschichte auch sehr gut unterhalten. Hat Spaß gemacht, und die nächsten Bände warten schon.



Die Zuckermeister: Der magische Pakt von Tanja Voosen ... ist alleine optisch zuckersüß und zum Verschlingen schön! Die Geschichte ist wunderbar kreativ und herzlich, aber auch spannend und komplex. Es gibt viel zu entdecken und zu rätseln. Ein schönes Lesen!
Irmelina Geisterkind: Das Geheimnis der Dorfeiche von Lydia Ruwe ... hat ein sommerliches Flair und eine warmherzige und sehr humorvolle Geschichte. Das Lesefeeling ist eher ruhig, die Themen Natur und Freundschaft, verbunden mit einer kreativen Fantasykomponente, kommen bei Kindern ab 8 Jahren sehr gut an.
Islandhof Hohensonne: Solons Geheimnis von Sina Trelde ... war ein Pferdebuch ganz nach meinem Geschmack. Das Buch ist nicht nur mitreißend und voller Leidenschaft für Pferde, hier Isländer, es ist auch fachlich korrekt. Das finde ich bei dieser Art Büchern wichtig, denn dadurch werden sie authentisch. Hier hat die Protagonistin noch einen besondere Gabe im Umgang mit Pferden, was die Geschichte nochmals aufwertete.
Ein Mädchen namens Willow von Sabine Bohlmann ... hat viele wunderschöne Illustrationen und gehört damit zu den schönsten Kinderbüchern. Sie passen perfekt zur Geschichte und unterstützen die ganz besondere Atmosphäre. Die Freundschaftsgeschichte ist charmant und herzlich. Allerdings empfand ich das Hexenthema zu detailliert für Kinder. Hier hätte ich mir mehr Anlehnung an die Natur oder eine verspieltere Umsetzung gewünscht. 



.    .