Dienstag, 21. April 2020

"Ellingham Academy: Die geheimnisvolle Treppe" von Maureen Johnson



Das Thema
Ein toter Star. Ein entführtes Mädchen. Eine verschwundene Mitschülerin.
Bei dem Versuch, die berühmte Ellingham-Affäre zu lösen, stößt Stevie Bell auf mehr Fragen als Antworten. Doch zunächst muss sie das Verschwinden ihrer Freundin Ellie aufklären. Gemeinsam mit David macht sie sich auf die Suche nach ihr und stößt dabei auf einen versteckten Gang im Internat. Welche Geheimnisse sind noch hinter den Mauern der Ellingham Academy verborgen?

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: Loewe Verlag


Wie zuvor fand Francis sich in einem engen Gang aus grob behauenem Stein wieder, gerade hoch und breit genug für eine Person. Sie kam sich vor wie in einer Gruft - was für sie kein gänzlich unangenehmes Gefühl war. Mit etwas Mühe hob die den Arm und zündete ihre Kerze an. Der Schwefelgestank des Streichholzes erfüllte den Tunnel.
Dann ging sie los.
- S. 16/17


Das Leseerlebnis
Mit der Ellingham Academy-Trilogie hat Autorin Maureen Johnson eine wirklich lesenswerte Krimi- und Mystery-Reihe im Jugendbuch geschrieben. Und das sage ich schon jetzt, wo ich doch erst bei Band 2 angekommen bin und der Abschlussband noch aussteht. Der Reihenstart konnte mich damals so stark fesseln (er war sehr gut durchdacht, aber keine Frage war wirklich abgeschlossen, und ja, er hatte zudem einen fiesen Cliffhanger), dass sich mir die Frage nicht wirklich stellte, ob ich hier weiterlesen will. Na klar! "Die geheimnisvolle Treppe" hat mich erneut für sich eingenommen. Die Mischung aus Internatsleben, Freundschaften und Ermittlung ist toll!

Nach den vorausgegangenen Ereignissen, musste Stevie die Ellingham Academy verlassen und nach Hause zurückkehren. Ihr Eltern erlauben keine Fortsetzung des dortigen Studiums, da sie sich zu sehr um Stevie sorgen und nicht möchten, dass sie weiter in die Umstände des Mordfalls und das Verschwinden einer Schülerin hineingezogen wird. Unerwartete Hilfe bekommt Stevie ausgerechnet von Edward King, einem Politiker, mit dem sie nichts zu tun haben will. Er überredet Stevies Eltern und bringt sie zurück an die Ellingham Academy, nimmt ihr aber gleichzeitig das Versprechen ab, sich um seinen Sohn David zu kümmern. Dieser scheint kaum zurechnungsfähig zu sein. Eine Zwickmühle für Stevie. Nun ist sie zurück, widmet sich aber nur halbherzig ihrem Studium. Vielmehr hat sie erneut die Ermittlungen der historischen Ellingham-Affäre aufgenommen ... und sie macht eine grausige Entdeckung.

Zuerst befürchtete ich, dass es für mich schwierig wäre, in den zweiten Reihenband zurückzufinden. Die Ereignisse und Ermittlungen im ersten Band waren sehr komplex und wechselten zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Doch Maureen Johnson sorgte dafür, dass ich mich schnell wieder zurechtfand. Kleine Erinnerungslücke wurden gefühlt, ohne die aktuelle Handlung zu unterbrechen oder zu "stören". So mag ich das. Außerdem ist Stevie eine authentische Hauptprotagonistin, da sie natürlich, nicht fehlerfrei, agiert und die Autorin auch vor für sie schwierige Situationen, wie ihre Panikattacken, zurückschreckt.

Da Stevies eigentliches Ziel, die Ellingham-Affäre der 1930er Jahre zu lösen, noch nicht abgeschlossen ist, aber auch in der Gegenwart wieder Dinge passieren und ermittelt wird, besteht auch dieses Buch aus zwei Kriminalfällen und vielen Rätseln. Es gibt Erfolge und Erkenntnisse, abgeschlossen ist aber auch hier noch gar nichts. Zudem werden neue Personen vorgestellt, hinter deren Fassade man noch nicht blicken kann. Man muss bei diesem Buch das große Ganze nicht aus den Augen verlieren, um es dann auf den Abschlussband zu übertragen. Vorher wird es keine Auflösung geben. Das ist sehr gut gemacht, erfordert aber Geduld und Durchhaltevermögen.
"Die geheimnisvolle Treppe" enthält keine Krimi-Geschichte, die Leser*innen von einer Actionszene zur nächsten jagt. Spannung wird unterschwellig aufgebaut. Dennoch ist die Geschichte so interessant und mysteriös-undurchsichtig (manchmal sogar erschreckend) dass ein Lesesog entsteht, dem man sich nicht entziehen kann. 

Das Fazit
"Ellingham Academy: Die geheimnisvolle Treppe" ist ein sehr guter Mittelband, der eine vereinnahmende und unterschwellige Spannung aufbaut, dabei aber nicht auf rasante Action setzt. Das liest sich angenehm und soghaft. Die Handlung lässt sich gut nachvollziehen, die Charaktere passen perfekt. Eine andauernde Undurchsichtigkeit und eine große Portion Mysterium innerhalb der Geschichte und bei der Lösung der Kriminalfälle, machen das Buch zu mehr als einem Geheimtipp. Einen Abschluss, bzw. eine Auflösung gibt es (noch) nicht. Dafür wird ganz sicher der Abschlussband sorgen. 4 von 5 Sterne gibt es an dieser Stelle von mir.


© Damaris Metzger, www.damarisliest.de


Loewe Verlag (März 2020) - Band 2/3 - Hardcover mit Schutzumschlag, 400 Seiten - 18,95 € [D]
Originaltitel: The Vanishing Stair - Übersetzt von Jessika Komina und Sandra Knuffinke - ab 13 Jahren



Reiheninfo Ellingham Academy-Trilogie:

Band 2 - Die geheimnisvolle Treppe
Band 3 - ?