Donnerstag, 16. April 2020

Buchzugänge vs. Buchabgänge im März 2020

Es ist Mitte April, da wird es doch tatsächlich schon wieder Zeit auf meinen buchigen März zurückzuschauen. Welche Bücher haben ich gelesen? Wie viele neue Bücher sind in mein Regal gewandert? Diese Fragen sind immer wieder spannend, und es ist schön, sich nochmals mit dem letzten Lesemonat zu beschäftigen. Und weil im März immer viele Neuerscheinungen auf dem Plan stehen, waren meine Zugänge ein richtiger Büchersegen. Oder muss es Bücherregen heißen?


Meine Buchzugänge im März - 9 Bücher



Bloom von Kenneth Oppel
... wurde mir vom Verlag zugesandt, ist eine Art Apocalypse-Roman mit spannenden Horror-Elementen, für Jugendliche natürlich. Ich bin schon sehr gespannt darauf. Außerdem habe ich von Autor Kenneth Oppel bisher nur Gutes gehört. Wird Zeit, dass ich ein Buch von ihm lese.
Anouks Spiel von Akram El-Bahay
... ist das aktuelle Buch des Autors, der für sein Debüt den Seraph erhielt und sehr märchenhaft-fantastische Geschichte schreibt. Hier muss ein Mädchen ein Spiel erfolgreich bestreiten, um seine Schwester zurückzubekommen.
Die Lügner von Kate Weinberg (nicht auf dem Bild)
... sprach mich aus dem aktuellen bold-Programm am meisten an. Ich finde das Thema klasse, das klingt so vereinnahmend: Ein Mädchen lässt ihr altes Leben hinter sich und ist an der Uni dann völlig fasziniert von einem Jungen und einer Professorin. Doch dann wird ihr Leben zum Albtraum. 
... fiel mir auch, weil es von der Autorin geschrieben wurde, die mir mit "Das Jahr, in dem ich Lügen lernte" allerbeste Lesestunden beschert hat. Vom neuen Buch erhoffte ich mich genau das Gleiche. Es ist bereits gelesen und gefiel mir sogar noch besser.
... ist bereits der zweite Teil der Ellingham Academy-Trilogie. Maureen Johnson hat mit Teil 1 eine sehr komplexe, mysteriöse und spannende Geschichte geschrieben, die ich damals kaum zur Seite legen konnte. Darum ist es nur folgerichtig, auch Band 2 zu lesen.
... wird mein erstes Buch der Autorin werden. Viele Leser*innen schwärmen von ihren Geschichten, sie sollen taff und humorvoll sein. Ich möchte mich nun endlich selbst davon überzeugen. Der Beginn einer neuen Reihe eignet sich dafür besonders gut.
Charlotte & Ben von Erin Entrada Kelly
... habe ich vom Verlag als Überraschung bekommen. Ich war im Vorfeld nicht über das Buch informiert, weiß nur, dass es eine Lovestory (?) ist, bei der Online-Scrabble eine große Rolle spielt. Ich freu mich drauf!
... ist ein weiteres Kinderbuch, bzw. der Startitel einer Reihe (Trilogie?) von Tanja Voosen, die sehr kreative und ansprechende Bücher schreibt. Abgesehen von der wunderschönen Gestaltung des Buches, freuen ich mich auf eine liebenswerte Geschichte mit einer großen Prise Magie.
... wurde mir persönlich ans Herz gelegt, weil es ein wunderbares Buch sein soll. Herzlich und witzig, aber auch sehr eigen und mit Tiefsinn. Passt sehrt gut. Will ich lesen!


Buchabgänge - gelesen/gehört habe ich im März 10 Bücher


      

Viel näher als zu nah von Angelika Kirchner ... ist schon optisch ein Hauptgewinn. Selten habe ich ein so schön gemachtes Buch gesehen (muss man sich in echt anschauen). Inhaltlich hat es mich dann überrascht, denn ich fand die Story sehr cool und pfiffig, dazu ein Thema mit viel Schmerz und Tiefsinn. Unbedingt anschauen, ein tolles Jugendbuch!
Das neunte Haus von Leigh Bardugo ... war für mich ein Lesehighlight, dahingehend, dass es irgendwie anders war, ich aber doch genau das bekommen habe, was ich von der Autorin erwartete. Ich fand es spannend und mitreißend, auch ziemlich herausfordernt (und das mag ich sehr), habe aber nicht die volle Punktzahl vergeben, weil ich bei einigen Dingen gerne noch etwas mehr in die Tiefe geschaut hätte. Es folgt jedoch noch ein zweiter Teil und da kann sich das ja noch ändern, bzw. ergänzen.
Alles, was wir träumten von Karen Foxlee ... ist für mich ein recht anspruchsvolles Buch für junge Jugendliche. Es ist traurig und schön gleichermaßen, poetische geschrieben und braucht Zeit, um zu wirken und zu sacken. Mich hat es sehr berührt.
Der Fall der verhängnisvollen Blumen: Ein Enola-Holmes-Krimi von Nancy Springer ... Wenn man einen dritten Band noch genauso herbeisehnt wie den ersten, dann hat die Autorin viel richtig gemacht. So war Band 3 der Enola Holmes-Krimireihe wieder ein großes und hochwertiges Vergnügen, mit viel Raffinesse und Charme. Ich freue mich schon auf alle weiteren Reihentitel.


    

Zorngeboren: Die Empirium-Trilogie 1 von Claire Legrand ... habe ich zur Auffrischung gehört, um für den zweiten Band wieder bestens im Bilde zu sein. Mehr gibt es dazu auch nicht zu sagen, das Buch ist ein Liebling. Es war ein langes und aufwändiges Hörerlebnis, hat sich aber sowas von gelohnt.
Königsfluch: Die Empirium-Trilogie 2 von Claire Legrand ... ist als zweiter Band ganz, ganz großes Fantasy-Kino und bekam erneut den Lieblingsbuchstatus. Hier stimmt für mich alles, bzw. ist die Geschichte für mich ein Meisterwerk und ein Highlight durch und durch.
Eine Insel zwischen Himmel und Meer von Lauren Wolk ... ist ein Roman, den man sofort lieb gewinnt, den man bewahren möchte und der lange in Erinnerung bleiben wird. Die eindrückliche Atmosphäre und die tollen Charaktere sind beispielhaft. Ein feinfühliges, oft leises Buch, das ganz laut "lies mich" schreit. Ich mochte es von vorne bis hinten.


    

Freaky Fahrstuhl: Goldrausch, Digga! von Christian Tielmann und Zapf ... ist ein Comic-Roman für Kinder ab 9 Jahren. Die Idee dieser neuen Kinderbuchreihe ist toll! Ein Fahrstuhl fährt nicht dorthin, wohin er sollte, sondern spuckt die Mitfahrenden irgendwo anders aus. Diesmal im Wilden Westen. Sehr lässig-lustig und auch spannend. Und ziemlich cool.
Liebe Schwester: Briefe an meine kleine Nervensäge von Alison McGhee ... hat mich total berührt. Das Kinderbuch ist eine Art Comic-Roman und besteht aus Briefen und Notizen, die ein Bruder an seine kleine Schwester schreibt. Das ist lustig und ernsthaft zugleich und zeigt die besondere Verbindung zwischen Geschwistern. Eine große Empfehlung!
Ruby Fairygale: Der Ruf der Fabelwesen von Kira Gembri ... ist ein sehr schönes erstes Kinderbuch von einer meiner Lieblingsautorinnen. Sympathisch und fabelhaft. Meiner Tochter gefiel es so gut, dass sie es einer Freundin über mehrere Tage komplett am Telefon vorgelesen hat.