Mittwoch, 11. März 2020

"Gefühl und Gefahr" von Erin Beaty



Das Thema
Sage fiebert auf den Tag hin, an dem sie und Alex endlich heiraten können. Aber vorerst trennen sie wieder etliche Meilen voneinander. Das ändert sich jedoch, als zum ersten Mal seit Generationen Gespräche zwischen Demora und dem verfeindeten Kimisara aufgenommen werden. Sage soll dazu beitragen, dass die Fehde endlich beigelegt wird. Neue, unerwartete Allianzen werden geschmiedet, doch dann gefährdet ein Angriff aus dem Hinterhalt alles, worauf Sage hingearbeitet hat. Wer ist hier noch Verbündeter und wer ist Feind?

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: Carlsen Verlag


Er hielt sie ganz fest, bis Huzar ihn rief, dann wich er langsam zurück zu dem Beiboot und beteuerte, dass er sie liebe. Sie beobachtete ihn beim Hinunterklettern und wartete darauf, dass er ihr versprach, dass sie sich bald wiedersehen würden, dass sie wieder zusammen sein und alles gut werden würde.
Doch das tat er nicht. Dafür war er zu ehrlich.
- S. 253


Das Leseerlebnis
Eines der schönsten Gefühle beim Lesen ist, wenn mich Bücher überraschen können. Wenn ich ein gutes Buch erwartet habe, es dann sogar noch besser wird. Oder, wenn ich kein große Erwartungen hatte, ich das Buch dann aber kaum zur Seiten legen konnte. So ging es mir bei "Vertrauen und Verrat" von Erin Beaty, dem ersten Band der Kampf um Demora-Trilogie. Spätestens mit dem zweiten Band wurde die Reihe dann zu einer meiner liebsten. "Gefühl und Gefahr" schließt die Trilogie nun ab. Sehr gut, wie ich finde. Es war ein tolles, zuweilen zwar etwas langes Lesen, passt aber zu den Entwicklungen der Vorgängerbände. Ich war ziemlich glücklich damit.

Sage ist als Botschafterin von Demora an einem östlichen Außenposten stationiert. Außer dem täglichen Kampftraining sind ihre Tage recht langweilig. Sie sehnt sich nach ihrem Verlobten Alex, weiß aber, dass er als Major für die Ausbildung der Elitesoldaten des Landes zuständig und beschäftigt ist. Eine Hochzeit muss also noch warten. Als die befreundete Prinzessin Lani anreist, begleitet Sage sie zu Verhandlungen mit dem König in die Hauptstadt. In deren Folge soll Sage nun an Friedensverhandlungen zwischen Demora und dem verfeindeten Kimisara als persönliche Repräsentantin des Königs teilnehmen, gemeinsam mit Lani, und auch Alex wird dort sein. Die Verhandlungen werden von vielen Intrigen, Machtspielen und einem großen Hinterhalt überschattet. Auf wen kann sich Sage verlassen? Und wer ist wirklich der Feind?

Es ist nicht so einfach, den Inhalt von "Gefühl und Gefahr" Revue passieren zu lassen. Denn anhand meines Überblicks ahnt man es schon, die Geschichte wird sehr politisch und strategisch. Das waren die anderen Reihentitel zwar auch, der Abschlussband toppt hier aber nochmals alles. Man muss schon sehr genau und differenziert lesen, um der Handlung lückenlos folgen zu können. Ich mag so etwas, war auch diesmal gefesselt vom Buch. Doch obwohl die Handlung nie stillsteht, viel gereist wird, die Situationen und Gegebenheiten immer neu angepasst werden müssen, kommt manchmal das Gefühl auf, dass im Buch gar nicht viel so passiert. Die 540 Seiten erfordern tatsächlich mental ein bisschen Durchhaltevermögen.

Auch hier behält die Autorin ihre Vorliebe für Irrungen und Wirrungen bei. Fast nie geht ein Plan so auf wie gedacht. Oftmals wird man mit einer Wendung überrascht, die man nicht auf dem Schirm hatte. Und nicht selten ist man am Rätseln und dabei, Vermutungen anzustellen. Für mich bedeutete das viel Lesespass und Mitfiebern. Natürlich setzt sich auch die Lovestory zwischen Alex und Sage fort, aber nicht allzu aufdringlich. Und obwohl beide für unterschiedliche Aufgaben und Missionen innerhalb der Geschichte gebraucht werden, gerät ihre Beziehung nicht in Vergessenheit und kommt auch nicht zu kurz. Mein Eindruck vom Ende des Buches, dem Reihenabschluss, bleibt positiv. Das war genau richtig so.

Das Fazit
Vorab hatte ich gehört, dass "Gefühl und Gefahr", der Abschlussband der Kampf um Demora-Trilogie, um einiges schwächer sein soll, als die ersten beiden Reihentitel. Das empfinde ich anders. Für mich ist dieses Buch genau richtig. Ja, es ist sehr politisch und voller Strategien und Pläne. Ja, es passiert richtig viel und doch erfordert das Lesen manchmal etwas Durchhaltevermögen. Andererseits geht es in dieser Fantasy-Welt eben genau um das. In Verbindung mit der wirklich schönen Lovestory und vielen Überraschungen, hält das Buch genau das, was es verspricht: Gefühl und Gefahr. Ich mag es sehr gerne. 4 von 5 Sterne vergebe ich dafür.


© Damaris Metzger, www.damarisliest.de


Carlsen Verlag (Januar 2020) - Band 3/3 - Hardcover mit Schutzumschlag, 544 Seiten - 21,99 € [D]
Originaltitel: The Traitor's Kingdom - Übersetzt von Birgit Schmitz - ab 14 Jahren



Reiheninfo Kampf um Demora-Trilogie:

Band 3 - Gefühl und Gefahr