Montag, 17. Februar 2020

Buchzugänge vs. Buchabgänge im Januar 2020

Der Januar ist bei mir ein Monat, der nach dem eher hektischen Jahresende gefühlt nicht enden will. Trotzdem kam es mir nicht so vor, als hätte ich besonders viel Zeit zum Lesen gehabt. Und dann waren es am Ende dann doch 10 Bücher. Sehr schön! Mein Highlight war auf jeden Fall der zweite Band der Strange the Dreamer-Reihe, doch auch der letzte Dark Palace-Band war toll! "Die Wiege aller Welten" hat mich total überrascht, im positiven Sinn. Es lief insgesamt gut, und es war in Januar kein Buch dabei, das ich überhaupt nicht mochte. Außerdem habe ich fünf neue Büchern ins Regal gestellt.


Meine Buchzugänge im Januar - 5 Bücher



You are (not) safe here von Kyrie McCauley
... bekam ich als Buchüberraschung vom Verlag. Schon beim Stöbern fand ich das Thema interessant und düster. Es geht um häusliche Gewalt, unterlegt mit einem Touch Fantasy.
Es war die Nachtigall von Katrin Bongard
... empfinde ich als eine mal wirklich andere Lovestory, denn hier geht es um die Begegnung zwischen einer Umweltaktivistin und einem Jäger. Eine Geschichte mit viel Konfliktpotenzial.
... ist der zweite Band der Trilogie. Band 1 ist zwar noch ungelesen, doch weil ich die Reihe auf jeden Fall lesen werden, habe ich "Lord of Shadows" schon mal vorgekauft.
Das neunte Haus von Leigh Bardugo
... war sofort ein Lesemuss, nachdem ich gesehen habe, dass Leigh Bardugo die Autorin ist. Ich habe alle ihre Bücher gelesen, "Das neunte Haus", das offiziell für Erwachsene gedacht ist, wird sicher mega. 
Gefühl und Gefahr von Erin Beaty
... ist Teil 3 der Kampf um Demora-Trilogie. Band 1 hat mich damals so sehr überrascht und gefesselt, ich denke heute noch gerne dran. Auch Band 2 war super. Nur folgerichtig, dass ich die Reihe abschließen will.


Buchabgänge - gelesen habe ich im Januar 10 Bücher


      

Die Welt, wie wir sie kannten - Die verlorenen von New York - Das Leben, das und bleibt von Susan Beth Pfeffer ... ist die Trilogie Die letzten Überlebenden und ist schon eine ganze Weile auf dem Buchmarkt erhältlich (mittlerweile sogar nur noch als E-Books). Band 1 habe ich verschlungen, konnte kaum stoppen und hatte einen ständigen Knoten im Magen. Band 2 war anders, aber ebenfalls gut. Man könnte beide Geschichten unabhängig voneinander lesen. Band 3 schließt die Reihe dann ab, führt die beiden ersten Bücher zusammen, bleibt aber recht offen. Das muss man mögen. Ich hatte insgesamt etwas Kritik, und trotzdem war es ein tolles Leseerlebnis.
Die Wiege aller Welten von Jeremy Lachlan ... hat mich sehr überrascht, denn was ich für nette Fantasy für jüngere Leser hielt, entpuppte sich schnell als äußerst kreative und sehr, sehr spannende Geschichte. Ziemlich abgefahren und richtig gut. Hier muss schnell ein zweiter Band her.


  

Dein eines, wildes, kostbares Leben von Jessi Kirby ... lag lange auf meinem SuB, weil ich mehr von der Autorin lesen wollte. Es ist eines der Jugendbücher, die ich nicht mehr missen möchte. Das Buch unterhält sehr gut, stimmt aber auch nachdenklich und wirkt noch eine Weile nach.
Die Chroniken des Magnus Bane von Cassandra Clare, Sarah Rees Brennan und Maureen Johnson ... ist kein klassischer Roman, sondern mehrere Kurzgeschichten aus dem Leben des Hexenmeisters Magnus Bane. Sie reichen vom 18. Jahrhundert bis ins Jetzt und enthalten manchmal Überschneidungen mit den Chroniken der Unterwelt oder den Chroniken der Schattenjäger. Ich hatte die einzelnen Geschichten schon mal als E-Book begonnen und jetzt, im Buch, beendet. War super!


      

Dark Palace: Für wen wirst du kämpfen? von Vic James ... Hach, irgendwie schade, dass diese Reihe nun vorbei ist. War ich mir nach Band 1 noch nicht sicher, ob ich weiterlesen, bin ich nun froh, dass es getan habe. Band 2 & 3 sind grandios. Sehr spannend und hart, mysteriös und voller Überraschungen. Mit dem Ende muss man zurecht kommen, ich mochte es. Bin aber auch etwas wehmütig.
Strange the Dreamer: Ein Traum von Liebe von Laini Taylor ... Schon jetzt gehört die Strange the Dreamer-Reihe für mich zu den besten Jugendbüchern überhaupt. Und es folgen noch zwei Bände! Die Fantasy der Autorin scheint grenzenlos, die Geschichte ist so ziemlich einzigartig. Wer diese Reihe nicht liest, verpasst definitiv etwas.
Die Liebesbriefe von Montmartre von Nicolas Barreau ... war mein erstes Buch von Nicolas Barreau, und ich mochte es gerne. Allerdings war es für mich dann doch eher ein Roman für zwischendurch. Immer würden mich diese Art von Geschichten nicht zufriedenstellen. Aber ich habe mich damit wohl gefühlt und kann die vielen Barreau-Fans verstehen.
Die Diebin von Laterre von Jessica Brody und Joanne Rendell ... ist eine E-Book-Kurzgeschichte, die vor den Ereignissen in "Die Rebellion von Laterre" spielt. Gefiel mir sehr gut. - Chatine, damals noch ein kleines Mädchen, hat Träume und Hoffnung für ihre Zukunft. Doch die brutalen Umstände lassen ihr keine Wahl. Sie wird zur Diebin.