Sonntag, 2. Februar 2020

Auf die Wunschliste! - Neuerscheinungen im Februar 2020

Im Februar erscheinen erfahrungsgemäß sehr viele Bücher der neuen Frühjahrsprogramme. Wundervoll, um zu stöbern und um die Wunschliste zu füllen. Genau das habe ich gemacht und bin, natürlich, auch fündig geworden. Vierzehn Neuerscheinungen wandern somit erst einmal auf meine Wunschliste ... und später vielleicht auch ins Regal.


Fantasy - Dystopie - Magie

(genaue Buchinfos gibt es mit einem Klick auf das jeweilige Cover)


  

Das Buch der verborgenen Dinge von Francesco Dimitri ... habe ich zufällig entdeckt, bzw. bin aufgrund des interessant-gruseligen Covers darüber gestolpert. - Vier Freunde sind schon seit der Schulzeit zusammen, obwohl sie nun ziemlich verstreut zu Hause sind. Einmal im Jahr treffen sie sich in ihrem Heimatdorf. Doch dieses Jahr taucht Arturo nicht auf. Die drei fahren zu seinem abgelegenen Bauernhof und finden diesen völlig verlassen vor. Sie machen sich auf die Suche und entdecken ein magisches Geheimnis.
Spellslinger: Karten des Schicksals von Sebastien de Castel ... klingt nach einem unglaublich trickreichen und magischen Abenteuer. - Kellen wird bald 16 und steht kurz vor seiner Magierprüfung. Dabei schwinden seine Kräfte zusehends. Sollte er durchfallen, würde er vom Sohn eines Lord zu einem Diener absteigen. Kellen spielt geschickt mit Worten und trickst sich geschickt durchs Leben. Bis er mit einer Fremden auf Intrigen stößt, die alles in Frage stellen, woran er bisher geglaubt hat.
Das neunte Haus von Leigh Bardugo ... ist der erste Erwachsenenroman der Autorin und ein Lesemuss, auch wenn ich nicht so richtig weiß, was hier auf mich zukommt. Es ist ein Urban-Fantasyroman, und handelt von Studentenverbindungen, Campus-Leben, dunkler Magie und einer Heldin mit Kult-Potenzial.


  

Die Silbermeer-Saga: Der König der Krähen von Katharina Hartwell ... interessiert mich, weil ich bei diesem Buch ganz schwer einschätzen kann, von was es handelt und war mich hier erwartet. Es klingt sehr kreativ und anderes. Das macht den Reiz aus. - Edda ist fast nichts von Tobin geblieben, nur eine schwarze Feder. Gleich zu Beginn der Kaltwochen ist ihr Bruder verschwunden. So wie jedes Jahr eines der Kinder von Colm verschwindet. Niemand sucht nach ihnen. Doch für ihren Bruder überwindet Edda ihr Angst und begibt sich ins Inselreich.
Königsfluch: Die Empirium-Trilogie von Claire Legrand ... wird ein Lesemuss, auf jeden Fall! Band 1 der Empirium-Trilogie "Zorngeboren" war einfach großartig. Ich hoffe, die komplexe Handlung ist mir noch so gut im Gedächtnis, dass ich problemlos mit "Königsfluch" anknüpfen kann. Das Buch ist nämlich ebenfalls sehr umfangreich.
Niemandsstadt von Tobias Goldfarb ... ist eine Mischung zwischen Fantasy und Sci-Fi und klingt darum sehr interessant. - In der Niemandsstadt gibt es alles, was man sich erträumt. Räume erscheinen immer, wenn man sie braucht, drei Sonnen scheinen am Himmel oder Drachen ziehen durch die Lüfte. Hier fühlt sich Josefine wohl. Doch die Stadt und ihre Zauber sind in Gefahr. Aber wie bekämpft man einen Gegner, der nicht wirklich existiert?


  

Sandcastle Empire von Kayla Olson ... stelle ich mir auch den ersten Blick als ziemlich rasantes und mitreißendes Abenteuer vor. - Edens Leben war einfach, vor dem Krieg. Dann kam der Umsturz und jetzt herrschen "Die Wölfe" und kontrollieren alle Ressourcen. Sie zerstören Edens Zuhause und internieren sie in ein Gefangenenlager. Doch Eden gibt nicht auf, denn sie kennt die Koordinaten des einzigen neutralen Ortes auf der Erde, einer Insel, und sie setzt alles daran, dieses Paradies zu erreichen. Aber selbst dort lauern Gefahren.
The Grace Year: Ihr Widerstand ist die Liebe von Kim Liggett ... klingt total interessant, allerdings schreckt mich die beworbene Romantasy etwas ab. Hoffentlich geht das Ganze ohne Kitsch und naiven Schwärmereien vonstatten. Außerdem empfinde ich den Preis von 22,00 € für ein Jugendbuch-Hardcover ziemlich teuer. - Alle 16-jährigen Mädchen werden für ein Gnadenjahr in ein Lager im Wald verbannt, um sie von ihrer "Magie" zu reinigen und somit ihre Macht über Männer zu verlieren. Auch Tierney ist in diesem Jahr dabei. Bald entdeckt sie, dass das Ritual einzig der Unterdrückung der jungen Frauen dient. Sie flieht und fällt im Wald einem Wilderer in die Hände, in den sie sich verliebt.
Der Ruf der Rache: Die Chroniken der Hoffnung von Mary E. Pearson ... ist der zweite und letzte Band der Chroniken der Hoffnung-Dilogie. Band 1 steht nur ungelesen in meinem Regal, und trotzdem ist "Der Ruf der Rache" ein Muss. Die Chroniken der Verbliebenen empfand ich als großartiges Leseerlebnis. Die neue Dilogie ist zwar unabhängig davon zu lesen, trotzdem bin ich froh, die erste Reihe bereits zu kennen. Sobald Band 2 in meinem Regal steht, werde ich Die Chroniken der Hoffnung lesen.


Zeitgenössisch - Drama - Spannung

(genaue Buchinfos gibt es mit einem Klick auf das jeweilige Cover)


 

Alles, was wir träumten von Karen Foxlee ... Lennys kleiner Bruder Davey hat eine seltene Krankheit. Mit nur sieben Jahren ist er schon fast so groß wie ein erwachsener Mann. Gemeinsam träumen sich die Geschwister durch den Alltag. Lenny will Insektenforscherin werden, Davey nach Kanda auswandern und Blockhütten zeichnen. Doch das Träumen wird schwieriger, je weiter Daveys Krankheit fortschreitet. - Die Geschichte klingt sehr bewegend, der Ausgang macht mir jetzt schon ein bisschen Angst. Das Buch sprach mich sofort an, als ich die Beschreibung dazu las.
Die Lügner von Kate Weinberg ... hat nich nur ein enorm cooles (und anderes) Cover, auch die Geschichte mach einen spannenden und undurchsichtigen Eindruck. - Die unscheinbare Jess möchte mit dem Studienbeginn ihre Familie und ihre Vergangenheit hinter sich lassen und sich neu erfinden. Und sie findet schnell Vorbilder, die ihr zeigen, wie aufregend und außergewöhnlich sie und das Leben sein können. Als Alec nach Südafrika reist und tot aufgefunden wird, muss Jess alles in Frage stellen, was sie für die Wahrheit gehalten hat.


  

Der Fall der verhängnisvollen Blumen: Ein Enola-Holmes-Krimi von Nancy Springer ... ist bereits der dritte Band, in dem die jüngere Schwester von Sherlock Holmes, Enola, ermittelt. Die Bücher sind sehr hochwertig geschrieben, haben viel Herz und sind so spannend-gewitzt, dass ich die Reihe auf jeden Fall weiter verfolge.
Wörter an den Wänden von Julia Walton ... Für Adam ist es nicht einfach Einbildung und Wirklichkeit zu trennen, er leidet an Schizophrenie und sieht Menschen, die nicht existieren. Ein neues Medikament gibt ihm Hoffnung. Endlich kann Adam auch für Maya der großartige Mensch sein, den sie in ihm sieht. Doch dann verliert das Medikament seine Wirkung, und Adam tut alles, um seine Krankheit vor Maja zu verbergen. - Uhhh, "Wörter an den Wänden" ist sicher harte und eindringliche Kost, aber so interessant. Ich behalte das Buch auf jeden Fall im Auge.
Tara und Tahnee: Verloren im Tal des Goldes von Patrick Hertweck ... ist für Leser*innen ab 10 Jahren und klingt für mich nach einem echten und spannenden Wildwest-Abenteuer, um das Jahr 1850. - Tahnee kämpft sich durch die Wildnis. Sie muss ihrem Vater helfen, weil dieser von Kopfgeldjägern gesucht wird, und hat ihm versprochen, bis nach San Francisco zu kommen. Dort trifft sie auf Tara, mit der sie ein besonderes Schicksal verbindet.



Auf die Wunschliste!