Sonntag, 25. August 2019

"Exit Now!" von Teri Terry



Das Thema
Großbritannien nach dem Brexit: Die 15-jährige Sam lebt in einem goldenen Käfig. Hohe Mauern schirmen sie ab vor bettelnden Familien. Panzerglas schützt sie vor Bombenanschlägen. Auf Empfängen lächelt sie zu den Reden ihres einflussreichen Vaters. Doch als Sam die zwei Jahre ältere Ava kennenlernt, erwacht sie aus ihrer Erstarrung: Wieso gibt die Regierung den Jugendlichen die Schuld am Terror im Land? Warum kontrolliert die Polizei plötzlich ihre Handys und jede ihrer Bewegungen? Wohin verschwinden so viele Mädchen aus ihrer Schule? Sam und Ava fühlen sich, als würde ihnen die Luft zum Atmen genommen und sie wollen sich wehren. Aber wie, wenn das ganze Land sich gegen sie wendet?

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: Coppenrath Verlag


Endlich fahren drei Wagen ein. Als ich Dad aus einem aussteigen und ins Haus gehen sehe, ziehe ich die Vorhänge zu, mache das Licht an und schalte den Fernseher ein.
Ein bleicher Nachrichtensprecher mit ängstlichem Blick verliest die Neuigkeiten. Überall Aufstände. Plünderungen. Vandalismus. Es ist nicht mehr auszumachen, wer oder was dafür verantwortlich ist. Kann ja wohl schlecht alles auf das Konto der A4A gehen. Mir kommt es so vor, als würde sich jeder, der irgendwie unzufrieden ist, an der Zerstörung beteiligen.
- S. 153


Das Leseerlebnis
Die Bücher von Teri Terry habe ich alle (bis auf eines) gelesen. Sie gehören für mich zu den spannendsten überhaupt. Man wird völlig mitgerissen und während des Lesens sind die Nerven bis aufs Äußerste gespannt. Das neueste Buch "Exit Now!" spielt in keiner unbekannten Welt. Vielmehr ist es ein Prequel, eine Vorgeschichte zu den Ereignissen der Gelöscht-Trilogie (und die ist genial!). Es erzählt, wie sich die Situation entwickelt hat. Dazu greift die Autorin eine fiktive Entwicklung in England nach dem Brexit auf, die sich alles andere als unrealistisch darstellt. "Exit Now!" hat eigene Protagonisten und eine Handlung, die auch völlig eigenständig gelesen werden kann. Leser*innen werden danach aber wissen wollen, wie es weitergeht.

Die 15-jährige Sam, Tochter des Vize-Premierministers von England, lebt in London nach dem Brexit. Die Grenzen sind geschlossen, es kommt immer öfter zu Aufständen und Aktionen der Bevölkerung. Man merkt, dass die Menschen unzufrieden sind, die Gesellschaft gespalten ist. Statt den Diskurs zu suchen, greift die Regierung mit immer härteren und menschenverachtenden Maßnahmen durch, versucht Recht und Ordnung wieder herzustellen. Dabei gibt sie vor allen den Jugendlichen die Schuld an der Situation im Land.
Als Sam die Schülerin Ava kennenlernt, die von ihren Eltern als Nachhilfe für ihre Tochter engagiert wird, entwickelt sich zwischen den beiden mehr als Vertrautheit. Sam erkennt, dass seitens der Regierung großes Unrecht geschieht. Sie beschließt, sich zu wehren und Widerstand zu leisten. Als Tochter des Vize-Premierministers ist das genauso schwierig wie gefährlich.

Die Ist-Situation in "Exit Now!" entwickelt sich sehr realistisch. Damit meine ich, dass man als Leser*in realitätsnah miterlebt, wie sich die Unzufriedenheit der Gesellschaft verschärft und seitens der Regierung mit Gewalt und Ungerechtigkeit reagiert wird. Genau so erlebt das auch Hauptprotagonistin Sam. Ihre Sicht der Dinge ist zuerst getrübt, da sie in Regierungskreisen aufgewachsen ist. Durch Ava wacht sie auf, ist bereit zu handeln. Das gefiel mir gut. Ebenso, dass hier eine sehr zarte, im Hintergrund agierende, gleichgeschlechtliche Liebesgeschichte gewählt wurde.

Obwohl die Handlung spannend ist, und gar nicht so weit weg von der Realität, empfand ich das Buch weniger mitreißend als alle weiteren Bücher der Autorin. Ich hatte manchmal das Gefühl, dass die Story etwas vor sich hin plätschert. Interessant, aber nicht richtig packend. Erst geben Ende spitzt sich alles ins Unermessliche zu, wird die Geschichte emotional und schwer zu verdauen. Als Leser*in kann man das Ende so stehenlassen und akzeptieren, ein Happy-End darf man allerdings nicht erwarten.

Das Fazit
"Exit Now!" ist ein Aufruf, eine Aufforderung zum Handeln, und damit sehr aktuell. Der Titel passt perfekt zur Geschichte, die in einem zukünftigen England nach dem Brexit spielt. Das Buch ist nicht nur eine Vorgeschichte zur Gelöscht-Trilogie, es lässt sich auch als Einzelroman gut und spannend lesen. Dabei empfand ich es aber als weniger mitreißend als ich das von der Autorin gewöhnt bin. Sicherlich erschreckend und manchmal auch verstörend, dennoch etwas distanzierter als erwartet. Obwohl die Geschichte für den Moment abgeschossen ist, will man am Ende wissen, wie es in der dargestellten Welt weitergeht. 3,5 von 5 Sterne gibt es von mir.


© Damaris Metzger, www.damarisliest.de


Coppenrath Verlag (August 2019) - Hardcover mit Schutzumschlag, 496 Seiten - 20,00 € [D]
Originaltitel: Fated - Übersetzt von Petra Knese - ab 14 Jahren



Verbindung zur Gelöscht-Trilogie:

Prequel/Vorgeschichte - Exit Now!
Band 1 - Gelöscht
Band 2 - Zersplittert
Band 3 - Bezwungen