Mittwoch, 10. Juli 2019

Buchzugänge vs. Buchabgänge im Juni 2019

Mein Vorsatz, mich 2019 vermehrt meinem SuB, meinen "alten", ungelesenen Büchern, zu widmen, geht nur langsam voran. Aber wie heißt es so schön: Steter Tropfen höhlt den Stein. Ich bleibe also dran. Zum Glück (für mich) lese ich momentan mehr Bücher als neue dazukommen. Das macht es leichter, mein Ziel im Auge zu behalten. Ich habe noch viele schöne Bücher vor mir und kann mich auf einige Schätze freuen. Drei Bücher habe ich im Juni ins Regal gestellt, acht Bücher gelesen.


Meine Buchzugänge im Juni - 3 Bücher



... ist der Beginn einer neuen Trilogie von Dagmar Bach. Und das alleine war schon der Grund dafür, dass ich dieses Buch lesen möchte. Die Autorin schreibt so süß-spritzig und humorvoll. Es wird ganz sicher wieder ein tolles Leseerlebnis.
Mitternacht von Christoph Marzi
... hatte ich vor Jahren auf dem Schirm, wirklich, vor Jahren! Der Erscheinungstermin verzögerte sich immer wieder aufgrund einer Erkrankung des Autors. Wie schön, dass "Mitternacht" fertig geschrieben werden konnte. Es wird mein erster Roman von Christoph Marzi.
... Endlich geht es mir dieser Reihe weiter, bzw. wird sie mit "Was ist schon Liebe?" abgeschlossen. Dieses Mal hat Amber die Hauptrolle. Beide Vorgänger gefielen mir so gut, dass Band 3 sich ihnen ganz sicher anschließen wird.


Buchabgänge - gelesen habe ich im Juni 8 Bücher


      

Im Herzen die Rache von Elizabeth Miles ... war ein Re-Read. Das Buch habe ich ein zweites Mal gelesen, weil ich Band 2 und 3 vom SuB befreien wollte. Ich wusste nicht mehr viel von der düster-gruseligen Handlung und bin durch die Seiten gerast. Erneut gefiel mir Band 1 der Reihe ziemlich gut und ich habe mich danach sehr auf die Folgebände gefreut.
Das kalte Reich des Silbers von Naomi Novik ... Wow, dieses Buch ist wirklich top gelungen und an Finesse und Handlung kaum zu übertreffen. Naomi Novik erzählt hier ein bildgewaltiges Wintermärchen, umfangreich und aufwändig zu lesen, aber es lohnt sich sowas von. Ein faszinierendes Highlight für mich.
Tödliches Spiel in Hongkong: Der sechste Fall für Wells und Wong von Robin Stevens ... Auch der sechste Fall der Schülerinnen Daisy und Hazel hat es in sich. Diesmal spielt das Buch nicht im Internat in England, es geht ins Tokio der 30er Jahre. Innerhalb der Reihe empfand ich das als erfrischend und wieder einmal charmant-spannend.
River of Violence von Tess Sharpe ... ist ein Thriller aus dem ersten Programm des Verlagsimprints bold. Die Geschichte ist nicht nur feministisch, sondern auch ganz schön hart und aufwühlend, nicht selten schockierend. Das Buch ist recht lang, aber trotzdem sehr kurzweilig. Ich hab's verschlungen.


      

Im Herzen der Zorn von Elizabeth Miles ... ist Band 2 der Furien-Trilogie. Nach dem mir Band 1 auch beim Re-Read wieder gut gefiel, nahm mein Lesefreude bei "Im Herzen der Zorn" schon merklich ab. Grundsätzlich war es okay und stellenweise gruselig-abgedreht, aber es gehört für mich eindeutig zu den Büchern, deren Zeit für mich vorbei ist. Danach war mir klar, dass ich die Trilogie nicht behalten werde.
Im Herzen die Gier von Elizabeth Miles ... habe ich direkt an "Im Herzen der Zorn" angehängt, weil ich die Trilogie damit (endlich) abschließen wollte. Das Buch war wieder spannend und gruselig, stellenweise aber auch völlig überdramatisiert. Das ist eine Eigenschaft von YA-Fantasy, die mir heute nicht mehr gut gefällt. Ich habe sogar ein, zwei Mal daran gedacht, abzubrechen, wollte aber wissen, wie die Geschichte endet. Naja ...
Die Entflohene von Violaine Huisman ... war unglaublich intensiv und hat mich komplett durchgeschüttelt. Es geht darum, welche Auswirkung die Exzentrik und psychische Krankheit einer Mutter auf das Leben ihrer Tochter hat. Ein perfekt geschriebener Debütroman, der stark polarisiert.
Dumme Ideen für einen guten Sommer von Kiera Stewart ... ist ein schönes und jugendliches Sommerbuch. Die Geschichte unterhält gut, ist aber auch sehr feinfühlig und stimmt nachdenklich. Es geht um Familie und Freundschaft und ein Mädchen, an der Schwelle zum Teenager, die einen turbulent-besonderen Sommer erlebt.