Donnerstag, 20. Juni 2019

"Tödliches Spiel in Hongkong: Der sechste Fall für Wells & Wong" von Robin Stevens



Das Thema
Als Hazels geliebter Großvater stirbt und sie nach Hause reisen muss, freut sich Daisy, ihre Freundin in das fremde Hongkong begleiten zu dürfen. Doch als sie bei Hazels Familie eintreffen, entdecken sie zu ihrer Überraschung ein neues Familienmitglied: Baby Teddy. Daisy und Hazel finden, dass Baby Teddy schon genug Aufmerksamkeit bekommt, doch da stecken sie auf einmal mitten in einem neuen Abenteuer. Bevor sich Hazel an ihren neuen Bruder gewöhnen kann, wird Teddy entführt - und Hazel gerät sogar unter Mordverdacht! Die Mädchen müssen so gut wie niemals zuvor zusammenarbeiten und sich geheimnisvollen Verdächtigen und fadenscheinigen Detektiven stellen, um den Fall aufzuklären. Und dabei haben sie einen mächtigen Verbündeten ...

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: Knesebeck Verlag


"Hazel Wong, sei kein Kamel", sagte Daisy. "Nirgends in der Welt wäre ich liebe als hier. Natürlich ist es ganz anders als in England, genau das macht es ja so faszinierend. Ein feiner Detektiv wäre ich, würde ich auf dem Absatz kehrt machen und mich nach Hause trollen, nur weil mir ein Geruch nicht gefällt! Alles wird großartig, Hazel. Das Einzige, was jetzt noch fehlt, ist ..."
"Sag es nicht!", unterbrach ich sie schnell. Nicht hier. Wir sind wegen meines Großvaters in Hongkong, Daisy, das ist der einzige Grund."
- S. 29


Das Leseerlebnis
Es ist kaum zu glauben, aber "Tödliches Spiel in Hongkong" ist bereits Band 6 der charmant-spannenden Ein Fall für Wells & Wong-Reihe ... und weitere Bände werden folgen. Es kommt nicht mehr oft vor, dass eine Buchreiche so umfangreich ist und vor allem, dass ich das Gefühl habe, jeden einzelnen Band davon lesen zu müssen. Aber hier ist das so. Robin Stevens Krimireihe für junge Leser*innen hat Besonderheit und Charme, eben das gewisse Etwas, nach dem ich bei Jugendbüchern suche. Jedes Buch für sich ist für mich eine große Lesefreude. "Tödliches Spiel in Hongkong" hat sich da sofort angeschlossen.

Dieses Mal ermitteln Daisy Wells und Hazel Wong im fernen Hongkong. Eigentlich sollte es hier nicht sehr turbulent und spannend zugehen, denn die Mädchen sind mit dem Schiff nach Hongkong zu Hazels Familie gereist, weil ihr Großvater verstorben ist. Und obwohl Daisy auch hier einen Fall wittert, ist es Hazels Babybruder Teddy, der für Aufregung sorgt. Nicht nur, dass Hazel nichts vom jüngsten (und verehrten) Familienmitglied wusste, Teddy wird auch noch entführt. Und plötzlich findet sich Hazel inmitten einem Fall, in dem sie selbst zu den potenziell Verdächtigen gehört.

Mir hat dieser Reihentitel besonders viel Spaß gemacht, weil sich die Autorin hier für den Schauplatz des Hongkong der 1930er Jahre entschieden hat, ganz weit entfernt von England, dem sonstigen Domizil der Mädchen. Man lernt hier nicht nur endlich Hazels Familie kennen, sondern erfährt auch einige historische Hintergründe von Hongkong und der Kulturgeschichte der Einwohner der damaligen Zeit. Hazels Gefühle stehen hier eindeutig im Vordergrund, ihrer Entwicklung und Geschichte ist "Tödliches Spiel in Hongkong" gewidmet.

Natürlich dreht sich auch hier wieder alles um einen spannenden Kriminalfall. Der ist diesmal besonders heikel, weil Teddy, das jüngste Familienmitglied der Familie Wong, Hazels Bruder, betroffen ist. Hazel ist hier also nicht nur persönlich involviert, sie hat auch mit ihren Gefühlen zu kämpfen, da Teddy, als männlicher Erbe, ihr ganz offensichtlich die Stellung als älteste Tochter streitig macht. Damals durchaus üblich und eine sehr verzwickte Situation für die junge Detektivin. Aber mit Daisy, so speziell sie auch ist, packt sie die Sache an. Die Mädchen lösen auch diesen turbulenten und exotischen Fall. Mit viel Gefühl, aber mindestens genauso viel Witz und Ausstrahlung.

Das Fazit
Wenn eine Reihe beim sechsten Band noch genauso viel Spaß macht wie beim ersten, dann darf das ruhig noch ein bisschen so weitergehen. "Tödliches Spiel in Hongkong: Der sechste Fall für Wells & Wong" hat meiner Meinung nach eine der stärksten Geschichten der Reihe. Mit viel Gefühl und Herz lösen Hazel und Daisy diesen Kriminalfall. Das alles vor der Kulisse des historischen Hongkong, was einen ganz eigenen Charme besitzt. Ich empfand das innerhalb der Reihe als sehr erfrischend und spannend. Toll gemacht! 4,5 von 5 Sterne gibt es dafür von mir.


© Damaris Metzger, www.damarisliest.de


Knesebeck Verlag (März 2019) - Band 6/8 - Hardcover, 320 Seiten - 15,00 € [D]
Originaltitel: A Spoonful of Murder - Übersetzt von Nadine Mannchen - ab 12 Jahren




Reiheninfo Ein Fall für Wells & Wong-Serie:

Band 6 - Tödliches Spiel in Hongkong
Band 7 -  Mord hinter den Kulissen, Sept. 2019