Montag, 6. Mai 2019

"Elias & Laia: In den Fängen der Finsternis" von Sabaa Tahir



Das Thema
Das Martialenimperium steht am Abgrund: Imperator Marcus überzieht das Land mit dem Blut der Unschuldigen, während Blutgreif Helena diese zu schützen versucht. Weit im Osten weiß Laia, dass sie den Nachtbringer aufhalten muss, und das ohne Elias. Denn Elias ist nun als Seelenfänger an die Zwischenstatt, das Geisterreich, gebunden. Dazu verdammt, einer uralten Macht bedingungslos zu dienen - auch wenn dies bedeutet, die Frau aufzugeben, die er liebt.
Ihrer aller Schicksal ist miteinander verknüpft. Und sie alle kämpfen gegen eine uralte Macht, deren Zerstörungskraft sie unterschätzen ...

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: One Verlag


"Hörst du mich? Das hier ist nicht unser Ende."
"Du warst noch nie ein guter Lügner." Schnell drückt sie die Hände auf ihre schwimmenden Augen. "Fang jetzt nicht damit an."
Ihr Rücke ist kerzengerade, als sie davongeht, und als sie die Hütte erreicht, erhebt sich Darin, der davor sitzt. Sie geht rasch an ihm vorbei, und er folgt ihr.
Ich sehe ihr nach, bis sie nur noch ein Schatten am Horizont ist.
Dreh dich um, denke ich. Nur noch einmal. Dreh dich um.
Sie tut es nicht. Und vielleicht ist das ebenso gut. - Elias, S. 82


Das Leseerlebnis
Als bekannt wurde, dass "In den Fängen der Finsternis" erscheint, Band 3 der Elias & Laia-Reihe, war ich völlig aus dem Häuschen. Trotzdem war schon einige Zeit vergangen, seitdem mich Sabaa Tahir mit dem Vorgängerband begeistern konnte. So ist das eben manchmal. Darum wollte ich mich auch auffrischen und Band 1 und 2 der Reihe wurde von mir nochmals als Hörbuch genossen. Die Geschichten haben mich nicht nur erneut mitgerissen, sie waren auch der perfekte Wiedereinstieg in das neue Buch. "In den Fängen der Finsternis" ist besser als gut, es ist genial!

Zu meiner Überraschung befinden sich im dritten Band nun drei schön gestaltete Umgebungskarten, weshalb ich davon ausging, dass die Handlung hier nochmals komplexer würde und man sich mit den Karten besser zurechtfinden würde. Ich hätte sie nicht unbedingt benötigt, eine Aufwertung der Geschichte sind sie allemal.

Wieder wird die Handlung von drei Personen getragen und erzählt. Laia hilft mit ihrem Bruder Darin den Kundigenstämmen. Sie überfallen imperiale Gefangenentransporte, um Kundige zu befreien. Gleichzeitig möchte sie den Nachtbringer aufhalten. Währenddessen ist Elias als neuer Seelenfänger an die Zwischenstadt, den Dämmerwald, gebunden. Er soll den Geistern der Verstorbenen helfen in die nächste Welt weiterzuziehen. Weil Elias aber noch zu sehr an der menschlichen Welt hängt, kann er nicht auf die benötigte Magie zugreifen. Die Geister vermehren sich, wollen der Zwischenstadt entkommen, und werden so zu einer Gefahr für die Menschen. Blutgreif Helena untersteht dem grausamen Imperator Marcus und muss Dinge tun, hinter denen sie nicht steht. Trotzdem möchte sie unbedingt verhindern, dass die ehemalige Kommandantin von Schwarzkliff, Keris Veturia, die Macht an sich reißt.
"In den Fängen der Finsternis" erzählt im Prinzip die Geschichten dieser drei Hauptpersonen. Selten treffen sie aufeinander, meist agieren sie in ihrem eigenen Umfeld. Trotzdem gibt es zwischen ihnen eine Verbindung, die für den Ausgang der Geschichte existenziell sein wird.

Das Buch ist so vereinnahmend und nervenaufreibend geschrieben, dass ich nicht sagen kann, welche Sichtweise ich am liebsten gelesen haben. Alle sind toll und sorgen für viele Gänsehautmomente. Oftmals ist die Handlung schonungslos und brutal, spitzt sich immer mehr zu, bis man das Gefühl hat, dass hier nichts mehr okay werden kann. Es gibt auch keinen Fokus auf einer/der Lovestory. Durch die Umstände entfernen sich Elias und Laia immer mehr voneinander ... und als Leserin musste ich ganz verzweifelt dabei zusehen.
Wenn gegen Ende die vielschichtige Geschichte ihren Höhepunkt erreicht, kommt man wirklich kaum noch zum Luftholen. Ich weiß wirklich nicht, wie sich die Situation noch retten lässt. Das treibt die Spannung tatsächlich auf die Spitze und ich weiß jetzt schon, dass auch hier wieder das Hörbuch zum Einsatz kommt, bevor ich endlich den Abschlussband in den Händen halten darf. Das dürfte noch eine zeitlang dauern.

Das Fazit
Das Warten auf "Elias & Laia: In den Fängen der Finsternis" hat sich gelohnt! Dieser dritte Band übertrifft alle Erwartungen, die ich an die Fortsetzung der Geschichte hatte. Eine grausame Welt, in die man einfach eintauchen muss, wundervoll vielschichtige Charaktere und eine Handlung, die atemlos zurücklässt und immer wieder überrascht, machen das Buch genial-gut und die Reihe zu einer der besten und spannendsten im Jugendbuch. Wer sie noch nicht kennt, sollte jetzt unbedingt einsteigen. 5 von 5 Sterne vergebe ich.



© Damaris Metzger, www.damarisliest.de


One Verlag (Februar 2019) - Band 3/4 - Hardcover mit Schutzumschlag, 526 Seiten - 18,00 € [D]
Originaltitel: A Reaper at the Gates - Übersetzt von Barbara Imgrund - ab 14 Jahren



Reiheninfo Elias & Laia-Tetralogie:

Band 3 - In den Fängen der Finsternis
Band 4 - ?