Donnerstag, 16. Mai 2019

"Der Fall des verschwundenen Lords: Ein Enola-Holmes-Krimi" von Nancy Springer



Das Thema
Anders als ihre berühmten älteren Brüder Sherlock und Mycroft führt Enola Holmes ein freies aber abgeschiedenes Leben auf dem Land - bis eines Tages ihre Mutter verschwindet und ihr neben versteckten Banknoten auch einige verschlüsselte Hinweise hinterlässt. Heimlich macht sich Enola auf den Weg ins düstere viktorianische London, um ihre Mutter zu suchen. Doch dort wird sie in die Entführung eines jungen Lords verwickelt und muss in zwielichtigen Gegenden vor mörderischen Gaunern fliehen - immer auf der Hut vor ihren scharfsinnigen Brüdern, die sie zur Erziehung in ein Internat stecken wollen. Wird sie es zwischen all dem Chaos schaffen, die Hinweise zu entschlüsseln und gleichzeitig dem Internat zu entkommen?

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: Knesebeck Verlag


[...] - ich war ihr also durchaus wichtig, redete ich mir ein. Mit Nachdruck. Und zwar gleich mehrmals an diesem Abend.
Ich hatte zwar keine Ahnung, wo Mum sein könnte, rechnete aber damit, dass sie im Laufe der Nacht entweder nach Hause kommen oder aber eine Nachricht schicken würde. Ich verlor nicht viel Schlaf darüber.
Doch am nächsten Morgen schüttelte Lane den Kopf. Nein, die Dame des Hauses sei noch nicht zurückgekehrt. Nein, man habe auch nichts von ihr gehört.
- S. 11/12


Das Leseerlebnis
Bei einem ersten Blick auf "Der Fall des verschwundenen Lords" wollte ich das Buch lesen. Hier stimmt nicht nur die zauberhafte Covergestaltung, auch die Geschichte passt genau zu meiner momentanen Begeisterung für charmant-spannende Jugendkrimis. Enola Holmes, die jüngere Schwester des bekannten Detektivs Sherlock Holmes, ermittelt in ihrem ersten Fall, auf den sie aber eher zufällig gestoßen wird. Und das ist genauso anschaulich wie vortrefflich umgesetzt. Ich freue mich jetzt schon auf jeden weiteren Band der Enola-Holmes-Krimis.

Enola lebt mit ihrer Mutter und wenigen Angestellten auf einem Gutshof. Ihre Brüder, darunter auch der berühmte Meisterdetektiv Sherlock Holmes, leben in London. Enolas Mutter gilt als gedankenverloren und unkonventionell, denn als Dame des Hauses setzt sie sich für Frauenrechte ein, malt viel und ist nicht oft im Haus. Sie hat Enola nicht umsonst so genannt. Rückwärts bedeutet ihr Name nämlich alone (engl. Wort f. allein), denn die Mutter ist schon immer der Ansicht, dass Enola bestens allein zurechtkommt. Doch ausgerechnet an ihrem vierzehnten Geburtstag verschwindet die Mutter spurlos, gilt als durchgebrannt. Sie hat Enola jedoch einige Hinweise hinterlassen. So macht sich das Mädchen auf den Weg nach London, um ihre Mutter zu suchen. Unterwegs stößt sie zufällig auf den Fall eines verschwundenen jungen Lords.

Nancy Springer hat ihre Geschichte hochwertig und auch etwas anspruchsvoll für junge Leser*innen geschrieben, bzw. so wurde sie dementsprechend übersetzt. Die Sprache spiegelt perfekt die damalige Zeit, Ende des 19. Jahrhunderts, wider. Ich fand die Geschichte lustig und gewieft-spannend, aber auch sehr menschlich. Enola gibt sich zwar meistens recht taff, doch sie vermisst ihre Mutter, fühlt sich unverstanden und oftmals auch ungeliebt. Diese Zeitepoche war schrecklich in Bezug auf die Rechte der Frauen, und die Autorin hält mit ihrer kleinen Heldin Enola, die für die damalige Zeit sehr provozierend handelt, deutlich dagegen.

Im Gegensatz zu anderen Kriminalfällen für Jugendliche, ist die Geschichte mit diesem Buch nicht zu Ende. Enola löst zwar den Fall des verschwundenen Lords, der Hauptstrang - die Suche nach der Mutter - läuft aber weiter und wird im nächsten Band fortgesetzt. Ich möchte unbedingt weiterlesen.

Das Fazit
"Der Fall des verschwundenen Lords: Ein Enola-Holmes-Krimi" ist ein sehr feiner Reihenbeginn, ein charmant-besonderer Krimi für jugendliche Leser*innen. Die junge Enola Holmes, eine nonkonforme und großartige Heldin, hatte mich sofort auf ihre Seite. Sie agiert humorvoll und trickreich, hat aber eine ebenso menschliche und sensible Seite. Den Fall des verschwundenen Lords löst sie fast schon nebenbei, ihr eigentlicher Auftrag ist aber noch nicht abgeschlossen. Ich freue mich auf alles, was da noch kommt. 4,5 von 5 Sterne gibt es von mir.


© Damaris Metzger, www.damarisliest.de


Knesebeck Verlag (März 2019) - Band 1/6 - Hardcover, 192 Seiten - 15,00 € [D]
Originaltitel: The Case of the Missing Marquess: An Enola Holmes Mystery - Übersetzt von Nadine Mannchen - ab 12 Jahren