Montag, 8. April 2019

Buchzugänge vs. Buchabgänge im März 2019

Der März ist vorbei und nun steht schon Ostern vor der Tür. Im vergangenen Monat habe ich viel gelesen und hatte einen richtigen Bücherrun - eines besser als das andere, bzw. fast nur Bücher, die mir viel Freude gemacht haben und deren Geschichten mir lange im Gedächtnis bleiben werden. So soll das sein. Ein paar neue Bücher gab es auch. Sie liegen schon bereit und werden auch bald gelesen. Jetzt schaue ich aber erst mal auf den März zurück und schwelge in Erinnerungen.


Meine Buchzugänge im März 2019 - 7 Bücher



... ist Band 3 der Elias & Laia-Reihe, auf den Leser*innen ziemlich lange warten mussten. Darum habe ich die beiden Vorgänger auch nochmals als Hörbücher genossen. Und bin mir nun sicher, dass es fulminant und großartig weitergehen wird.
Wörter mit L von Tamara Bach
... musste bei mir einziehen, weil ich alle Bücher der Autorin lesen möchte. Sie hat einen einzigartig realistischen Blick in eine jugendliche Gedankenwelt, und ich finde jeder ihrer Bücher besonders und gut. Darum sind neue Bücher von Tamara Bach, egal für welche Zielgruppe, bei mir auch sofort im Fokus.
Saligia: Spiel der Todsünden von Swantje Oppermann
... habe ich bei Ina's Little Bakery gewonnen, die mir das Buch schon mit mehreren begeisterten Andeutungen und ihrer Rezension schmackhaft machte. Die Geschichte soll anders und düster sein. Ich bin sehr gespannt, was da auf mich zukommt.
... ist ebenfalls ein Lesemuss, weil dies bereits der sechste Ermittlungsfall für die Detektivinnen Daisy und Hazel ist. Die Bücher sind charmant-wunderbar und ich werde die Reihe bis zum Schluss lesen, obwohl jeder Fall für sich abgeschlossen ist.
Zusammen sind wir unendlich von Melissa Keil
... wurde mir schon auf der Frankfurter Buchmesse empfohlen. Eine sehr besondere und charmante Lovestory erwarte ich hier. Jetzt ist das Buch da und ich freue mich sehr auf die Geschichte.
... will ich lesen, weil mir "Das dunkle Herz des Waldes" der Autorin sehr gut gefiel. Sie schreibt sehr klassische und hochwertige Fantasy, in der man sich völlig verlieren kann. Ich hoffe erneut auf allerbeste Jugendfantasy.
Niemalswelt von Marisha Pessl
... ist das erste Jugendbuch von Autorin Marisha Pessl und war eine große Empfehlung, bereits vor Erscheinen. Die Story klingt so gut, dass das Buch sofort meine Aufmerksamkeit hatte.


Buchabgänge - gelesen/gehört habe ich im März 10 Bücher


        

Agatha Oddly: Das Verbrechen wartet nicht von Lena Jones ... wurde von einem Autorenteam geschrieben und ich finde, das merkt man der Geschichte auch an. Das Buch war okay, ich hatte mir von der Detektivgeschichte aber mehr versprochen. Mir fehlte ein jugendlicher Charme und irgendwie war mir alles zu voll und zu blass. Es blieb ein mittleres Lesevergnügen.
Ballade: Der Tanz der Feen von Maggie Stiefvater ... ist nach "Lamento: Im Bann der Feenkönigin" der zweite Band der Reihe und gefiel mir genauso gut, wenn nicht sogar noch besser als der Dilogiestart. Ich war überrascht, dass die Vorkommnisse aus Band 1 nur noch am Rand eine Rolle spielen und die Geschichte nun Deirdres besten Freund James betrifft. Das war super und die Story ist richtig schön düster und soghaft. Im Grunde ist jeder Band für sich abgeschlossen.
Hinter Glas von Julya Rabinowich ... war für mich ein Überraschungshit, denn das Buch hat mich nachhaltig beeindruckt. Es ist leise und feinfühlig, die Geschichte fühlt sich am Ende aber sehr laut an. Toll gemacht und wunderbar erzählt. Unbedingt lesen!
Der Atem einer anderen Welt von Seanan McGuire ... Dieser Roman ist so abgefahren-surreal, richtig ungewöhnlich, und gleichzeitig so einzigartig, dass das Buch für mich ein reiner Genuss war. Sehr hochwertig geschrieben und so vereinnahmend, dass man sofort mehr von der Autorin lesen will.
Wörter mit L von Tamara Bach ... Ich musste bei der Geschichte die ganze Zeit nicken, mitfühlen und schmunzeln, weil ich mich so gut in das Thema einfühlen konnte. Es ist ein Roman zwischen Kindsein und Pubertät und könnte echter und trefflicher nicht sein. Bei jungen Leser*innen wird dieses Buch einen Nerv treffen. Es ist toll!


        

Niemalswelt von Marisha Pessl ... war eines meiner März-Highlights. Die Geschichte ist so faszinierend und soghaft, dass man das Buch nur schwer zur Seite legen kann. Manchmal abgefahren, manchmal gruselig und total vereinnahmend. Für mich ein bahnbrechender Pageturner und eine große Empfehlung!
Batman: Nightwalker von Marie Lu ... gefiel mir gut, auch wenn sich die Geschichte nicht direkt um Batman dreht, sondern um den jungen Bruce Wayne. Am Ende besteht die Möglichkeit, dass dieser seine Stadt als Batman beschützen wird, explizit erwähnt wird dies aber nicht. So war das Buch zwar anders als gedacht, fügt sich aber toll in die DC Icons-Reihe ein.
Phantasmen von Kai Meyer ... hat mich anfangs völlig mitgerissen. Eine sehr mysteriöse und gruselige Geschichte, mit tollen Charakteren - was will man mehr?! Allerdings hatte ich kurz einen kleinen Einbuch, als mir die Geistergeschichte zu wissenschaftlich wurde. Machte aber nichts, denn ich habe schon lange kein Buch mehr mit so viel Spannung und Action gelesen. Hat mir gut gefallen.
Elias & Laia: Eine Fackel im Dunkel der Nacht von Sabaa Tahir ... ist ein zweiter Band, den ich als Hörbuch gehört habe, um mich vor Band 3 nochmals komplett aufzufrischen. Auch wenn da Hörbuch gekürzt war, kenne ich die Story noch vom ausführlichen Lesen und habe nun das Gefühl, dass die Geschichte nun wieder sehr präsent in meinem Gedächtnis ist. Jetzt freue ich mich umso mehr auf die Fortsetzung.
Zorngeboren: Die Empirium-Trilogie von Claire Legrand ... muss gelesen werden, wenn man Fantasy mag! Das Buch hat mich überwältigt, ich fand es spitzenklasse und habe den ersten Lieblingsbuchstatus 2019 vergeben. So soll (Jugend)-Fantasy sein. Dazu noch perfekt geschrieben und wunderbar ausgedacht. Ein Highlight. Das Warten auf Band 2 wird lang ...