Freitag, 15. Februar 2019

Buchzugänge vs. Buchabgänge im Januar 2019

Wir haben gerade mal Mitte Februar und es kommt mir so vor, als wäre das Jahr 2019 schon ziemlich alt. Die Zeit scheint mit jedem Jahr schneller vorbeizurasen, ich würde sie gerne bewusster genießen. Jedenfalls möchte ich jetzt einen Blick zurück auf meinen buchigen Januar werfe. Welche Bücher habe ich gelesen? Welche neu ins Regal gestellt? Daran erinnere ich mich auch dieses Mal gerne. Das hat auch was von bewusst genießen. Der Lesemonat Januar hat mir nämlich großen Spaß gemacht.


Meine Buchzugänge im Januar 2019 - 7 Bücher



... ist der Starttitel einer neuen YA-Fantasy-Trilogie und klingt für mich spannend. Ich hoffe auf keinen/wenig Jugendkitsch. Zera muss das Herz eines Prinzen stehlen, wortwörtlich, um ihres zurückzubekommen.
... reizt mich sehr, weil ich gerne jugendliche Detektivgeschichten lesen. "Agatha Oddly" wird ebenfalls eine neue Reihe werden.
Der Atem einer anderen Welt von Seanan McGuire
... Von der Autorin habe ich noch kein Buch gelesen, dabei wird sie überall sehr gelobt. Ihre Geschichten gelten als klug und außergewöhnlich. Von ihrem neuen Buch werde ich mich überraschen lassen.
... Achtsamkeit und verschiede Formen des persönlichen Detox sind gerade überall Thema. Auch Jessy Kirbys Roman greift dieses Thema auf. Dem Buch lag eine Challenge bei, die sich der Loewe Verlag ausgedacht hat, und ich bin gerade fleißig dabei, sie umzusetzen.
... ist der zweite und letzte Band der Rat der Neun-Dilogie. Das Buch ist für mich ein Lesemuss, die Geschichte geht hoffentlich genau so komplex und spannend weiter wie in Teil 1. Ich habe mich ganz aktuell mit dem Hörbuch des ersten Bandes aufgefrischt, um wieder völlig im Bilde zu sein.
Hinter Glas von Julya Rabinowich
... Bücher dieser Autorin gehören für mich mittlerweile auch zu denen, die ich unbedingt lesen möchte. Julya Rabinowich schreibt eindringlich und greift aktuelle Themen auf. "Hinter Glas" ist ein Buch über die Facetten von Gewalt und gleichzeitig ein Buch der Emanzipation.


Buchabgänge - gelesen habe ich im Januar 9 Bücher


        

Das Mädchen aus Feuer und Sturm von Renée Ahdieh ... empfand ich als großartig und überraschend. Am Ende hatte ich nur kleinste Kritik, fühlte mich während des Lesens ständig mitgerissen und verblüfft. Zudem ist das historisch-fernöstliche Setting toll. Unbedingt anschauen.
Jetzt ist alles, was wir haben von Amy Giles ... bringt allergrößten Lesespaß, man rausch durch die Seiten, bei einem sehr ernsten und schlimmen Thema. Die Geschichte hat mich sehr nachdenklich gestimmt. Kleine Störfaktoren seitens der Lovestory konnte ich hier gut übersehen.
Gefährliche Freundinnen von Cat Clarke ... Die Bücher von Cat Clarke üben auf mich beim Lesen immer eine großen Sog aus. "Gefährliche Freundinnen" war weniger sensationslüstern, als ich das erwartet habe. Dafür umso feinfühliger und authentisch erzählt. Mir gefiel das Buch sehr gut.
Dance. Love. Learn. Repeat. von Tom Ellen & Lucy Ivison ... laß sich für mich humorvoll und unterhaltsam, hatte aber sonst keine weiter Bedeutung. Dafür gab die Geschichte einfach zu wenig her. Gefühlt geht es nur um Partys und Aktionen während den ersten Wochen an einer neuen Uni. Ein netter Zeitvertreib, mehr aber nicht.
Wie Eulen in der Nacht von Maggie Stiefvater ... hat viel Kritik bekommen, weil viele Leser mit der Geschichte überhaupt nichts anfangen konnten. Es ist wahrscheinlich wirklich das ungewöhnlichste und "schwierigste" Buch von Maggie Stiefvater, einen Zugang zur Handlung muss man sich erst erarbeiten. Danach hat mich die Geschichte aber nicht mehr losgelassen, ich fand sie so besonders wie eindrücklich.


      

Catwoman: Diebin von Gotham City von Sarah J. Maas ... war ein Buch, auf das ich mich freute, aber keine speziellen Erwartungen hatte. Dafür hat es mich beim Lesen großen Spaß gemacht. Bei dem Mix aus Spannung und Action gibt es keine einzige Leselänge. Auch nach dem etwas abgedrehten Ende hätte ich noch lange weiterlesen können. Ein toller Teil der DC Icons-Serie.
Zimt und verwünscht von Dagmar Bach ... Eigentlich war die ZIMT-Trilogie abgeschlossen. "Zimt und verwünscht" ist ein Sequel zur Reihe und hat eine bekannt humorvoll-turbulente Handlung. Ich fand's super! Außerdem enthält das Buch zusätzlich noch eine frühlingshafte Kurzgeschichte.
Love - Her - Wild: Gedichte und Notizen von Atticus ... Wer Bild- und Gedichtbände mag, kann mir diesem Buch nichts falsch machen. Es ist wundervoll! Eines der ersten Bücher aus dem Programm des neuen Verlagslabels bold, das Ende Februar startet.
Twyns: Die magischen Zwillinge von Michael Peinkofer ... ist eine Fantasygeschichte für Kinder ab etwa 10 Jahren, im Stil von "Das doppelte Lottchen". Zwillingsschwestern aus verschiedenen Welten wissen nichts voneinander und tauschen, nachdem sie sich begegnet sind die Rollen. Der Handlungsort Wales ist toll und die Geschichte ziemlich spannend. Band 2 erscheint im April.