Mittwoch, 9. Januar 2019

Buchzugänge vs. Buchabgänge im Dezember 2018

Mit dem Dezember habe ich auch einen kurzen Blick zurück auf 2018 geworfen. Knapp 90 Jugend- und All-Age-Bücher habe ich gelesen. Das waren in den letzten Jahren zwar immer mehr, damals habe ich aber auch Bereiche in meinem Leben vernachlässigt, die mir wichtig sind. Natürlich würde ich manchmal gerne nur lesen, lesen, lesen. Aber ich habe das hinterfragt. Lesen ist kein Wettbewerb! Soll heißen; wenn es mir wichtiger ist zu lesen, statt zum Beispiel etwas mit den Kindern zu unternehmen oder Freunde zu treffen, dann läuft irgendetwas für mich falsch. 6-10 Bücher pro Monat sind ausreichend viel und für ein liebstes Hobby völlig okay. Kinder- oder Vorlesebücher zähle ich nicht dazu. Das sind zwar auch eine ganze Menge, hier mag ich aber keine Statistik führen oder in Zahlen denken. Dagegen ist die Monatsstatistik meiner ausgewählten Romane immer ein schöner Rückblick, eine Dokumentation für später. Jetzt aber zum letzten Rückblick für 2018, mein buchiger Dezember.


Meine Buchzugänge im Dezember - 12 Bücher



Harry Potter, Band 2-7 von J.K. Rowling
... anlässlich des Jubiläums 20 Jahre Harry Potter sind alle sieben Hardcover in neuer (wunderschöner!) Ausführung erschienen. Band 1 war schon in meinem Besitz, Band 2-7 bekam ich zum Geburtstag geschenkt. Ich bin so stolz, dass ich diese allerbeste Buchreihe nun auch in der genialen neuen Optik ins Regal stellen darf.
... habe ich auf meinen SuB, zu allen anderen Throne of Glass-Bänden gelegt. Die 5 Novellen über Celaena, die Vorgeschichte zu "Throne of Glass" gehört für mich unbedingt zur Reihe dazu.
... gehört zur ersten Programm des neuen Verlagsimprints bold, das im Februar an den Start geht. Das Buch enthält Werke vom Instagram-Poeten Atticus. Es ist ein richtiger Schatz!
River of Violence von Tess Sharpe
... erscheint ebenfalls im März bei bold, war eine Empfehlung und soll sehr spannend und überraschend sein.
Die Legenden der Schattenjäger-Akademie von Cassandra Clare u. a.
... war ein Geburtstagswunsch, der mir erfüllt wurde. Ich freue mich sehr auf das Buch, besonders seit ich Ende 2018 die Chroniken der Unterwelt mit "City of Heavenly Fire" beendet habe. Von der Welt der Schattenjäger kommt man nicht so schnell los.
... ist der zweite Band der bei uns in der DC Icons-Reihe erscheint, in der diverse Autoren einen Superhelden oder eine Superheldin thematisieren. Autorin Sarah J. Maas interpretiert hier die Geschichte von Catwoman.
Zimt und verwünscht von Dagmar Bach
... ist eine überraschender vierter Band, bzw. ein Sequel, zu der ursprünglich als Trilogie geplanten ZIMT-Reihe. Das Buch wird ganz sicher ein großer Lesespaß.


Buchabgänge - gelesen habe ich im Dezember 7 Bücher


      

Das Herz des Verräters: Die Chroniken der Verbliebenen von Mary E. Pearson ... ist der zweite Band der Reihe, die ich im Dezember beenden wollte (was mir auch gelungen ist). "Das Herz des Verräters gefiel mir so gut, dass ich fast direkt danach zu Band 3 gegriffen habe. Es ist einfach von Vorteil, wenn man eine Reihe mit sehr kurzem Zeitabstand lesen kann.
Meine beste Bitch von Nataly Elisabeth Savina ... ist ein Buch, dass mir vom Titel her überhaupt nicht gefällt, die Geschichte dafür umso mehr. Es ist wunderbar authentisch und hat mich stark gefesselt. Vom Ende war ich überrascht.
Die Gabe der Auserwählten: Die Chroniken der Verbliebenen von Mary E. Pearson ... "Die Gabe der Auserwählten", Band drei der Reihe, hat mir ebenfalls sehr gut gefallen ... und mich am Ende ziemlich geschockt. Trotzdem war die Entwicklung der Protagonisten toll. Für die deutsche Ausgabe wurde der sehr dicke Originalband gesplittet (bei uns Band 3 und 4), darum endet das Buch auch so, dass man sofort weiterlesen möchte.
Wicker King von Kayla Ancrum ... war für mich eines der ungewöhnlichsten und soghaftesten Bücher überhaupt. Es ist düster und speziell, kann sogar ein bisschen verstören. Ich denke noch oft daran und habe jedes Mal Gänsehaut.


    

Der Glanz der Dunkelheit: Die Chroniken der Verbliebenen von Mary E. Pearson ... ist der vierte und letzte Band der Reihe. Irgendwie passierte gar nicht so viel, das war zumindest mein Eindruck. Trotzdem habe ich jede Seite genossen. Vielleicht gerade darum, weil die Hauptprotagonisten eine sehr starke und eigene Persönlichkeit ist und kein Anhängsel einer Lovestory. Darum darf man hier auch keinen Und-sie-lebten-glücklich-bis-ans-Ende-ihrer-Tage-Schluss erwarten. Aber auch Leser, die sich das gewünscht hätten, werden am Ende ein bisschen getröstet. Eine super Reihe!
Cinder & Ella von Kelly Oram ... empfand ich als nette Leseunterhaltung, mehr aber nicht. Die Lovestory ist ganz süß, die Geschichte an sich sehr übertrieben. Auf eine Cinderella-Märchenadaption sollte meiner Meinung nach zur Realität passen. Mir hat das Buch gefallen, posiert sich für mich aber nur im Mittelfeld.
Mortal Engines: Krieg der Städte von Philip Reeve ... hat mit dahingehend überrascht, dass ich nicht viel erwartet, und eine unvergessliche Geschichte bekam. Ich fand sie einfach, manchmal etwas sehr lösungsorientiert, aber immer spannend. Der Weltenentwurf mit den mobilen Städten hat mich beeindruckt.



          



Du möchtest mir etwas zum Beitrag mitteilen?
Über einen Social-Media-Kanal des Blogs ist es schnell und einfach.