Dienstag, 9. Oktober 2018

Buchzugänge vs. Buchabgänge im September 2018

Der September war nicht nur voller neuer Bücher, es gibt auch eine für mich großartige Neuigkeit. Die zweite Ausgabe von Generation Buch ist erschienen. Meine Begeisterung ist riesig! Das Online-Magazin von Herausgeberin Daniela Brose enthält viele Lesetipps, Berichte, Kolumnen und Empfehlungen von Blogger*innen für Leser*innen. Ich selbst bin diesmal Teil des Magazins und habe eine eiskalte Buchempfehlung beigesteuert. Auf der Homepage stehen alle Ausgaben von "Generation Buch" zum Download bereit. Und wer auf der Frankfurter Buchmesse unterwegs ist, kann sich dort ein Exemplar des Magazin als Print mitnehmen. Für die aktuelle Ausgabe konnte ein Druck realisiert werden. Ist das genial oder ist das genial?


Meine Buchzugänge im September - 8 Bücher



... ist der zweite Band der Spinster Girls-Trilogie. Diesmal mit einem neuen Thema zu Feminismus und Girlpower und einer anderen Hauptprotagonistin.
Vom Ende eines langen Sommers von Beate Teresa Hanika
... musste bei mir einziehen, weil ich jedes Buch der Autorin lesen will! Ihre Romane gehen mir immer sehr unter die Haut.
Das Gold der Krähen von Leigh Bardugo
... war wohl eine der am meisten erwarteten Fortsetzungen für viele Leser. Auch für mich. Die Reihe ist megagut und eines der mitreißendsten Leseerlebnisse überhaupt.
... sind der 5. Fall für das Ermittlerduo Wells & Wong, sowie ein Sonderband über die Mordfälle und alles drum herum der zwei Schülerinnen. Sehr besondere und charmante Bücher.
AMANI: Heldin des Morgenrots von Alwyn Hamilton
... sorgt bei mir als Reihenabschluss für große Vorfreude, denn die Vorgängerbände haben mir sehr gut gefallen. Der Genremix aus 1001-Nacht- und Western-Geschichte ist super!
Eliminiert von Teri Terry
... schließt die Infiziert-Trilogie ab. Die Bücher sind sehr schockierend und fesselnd. Darum freue ich mich auf den letzten Band.
Auf immer gefangen von Erin Summerill
... ist ebenfalls der Reihenabschluss einer High-Fantasy-Geschichte für Jugendliche. Band 1 gefiel mir gut, darum wollte ich hier auch weiterlesen.


Buchabgänge - gelesen habe ich im September 7 Bücher


    

Die Beschwörung des Lichts von V. E. Schwab ... hat die Weltenwanderer-Trilogie wunderbar abgeschlossen. Das ist erlebnisreiche Fantasy, wie ich sie mag. Eine große Empfehlung!
Thalamus von Ursula Poznanski ... war für mich das schwächste Buch, das ich bisher von der Autorin gelesen habe. Es war okay, aber auch sehr konstruiert. Für mich kein Highlight.
Liebe ist so scheißkompliziert von Sabine Schoder ... ist ein trendy und aktueller Einzelband mit genialem Humor und Suchtpotenzial. Einzig am Ende war mir zu viel Drama und zu wenig Aufarbeitung des Themas vorhanden.


      

Die Tornadojäger von Ross Montgomery ... hat mich für ein Kinderbuch so gut unterhalten wie schon lange keines mehr. Es ist humorvoll und ernsthaft zugleich und steht für Mut und Selbstbestimmung. Allerdings finde ich das Ende fragwürdig und im Grunde nichts für Kinder. Ich denke jetzt noch darüber nach.
Short von Holly Goldberg Sloan ... ist ein empfehlenswertes Jugendbuch für empathische Leser. Wer nicht gut mit kantigen Charakteren und einem monologartigen Erzählstil zurecht kommt, wird keinen guten Zugang zum Buch finden. Ich liebe die Bücher der Autorin, mochte auch dieses, hätte mir jedoch mehr davon versprochen.
Mystic City: Das gefangene Herz von Theo Lawrence ... habe ich ein zweites Mal gelesen, quasi aufgefrischt, weil die Reihe eine der ältesten auf meinem SuB ist, ich nun endlich die Folgebände lesen möchte. Allerdings hat sich für mich schnell gezeigt, dass mir diese Art von Geschichte heute nicht mehr so zusagt wie noch vor ein paar Jahren.
Kompass ohne Norden von Neal Shusterman ... ist ein Buch, das man so sicherlich noch nicht gelesen hat. Es hat mich beeindruckt und nicht losgelassen wie der Autorin aus dem Alltag eines Jungen mit Schizophrenie berichtet. Sehr realitätsnah und metaphorisch. Ein großartiges Buch!