Samstag, 8. September 2018

"Das Gold der Krähen" von Leigh Bardugo



Das Thema
Sechs unberechenbare Außenseiter - ein unerreichtes Ziel - Rache! Das Abenteuer geht weiter!

Kaz Brekker und seinen Krähen ist ein derart spektakulärer Coup gelungen, dass sie selbst nicht auf ihr Überleben gewettet hätten. Statt der versprochenen fürstlichen Belohnung erwartet sie jedoch bitterer Verrat, als sie nach Ketterdam zurückkehren. Haarscharf kommen die Krähen mit dem Leben davon, Kaz' Geliebte Inej gerät in Gefangenschaft. Doch Kaz trägt seinen Spitznamen "Dirtyhands" nicht ohne Grund - von jetzt an ist ihm kein Deal zu schmutzig und kein Risiko zu groß, um Inej zu befreien und seinen betrügerischen Erzfeind Pekka Rollins zu vernichten.

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: Knaur Verlag


"Wir sind deine Leute, Inej. Wir überlassen keinen der Unseren der Gnade von Krämerabschaum." Das war nicht die Antwort, die er ihr geben wollte. Es war nicht die Antwort, die sie wollte.
Als sie sich ihm jetzt zuwandte, blitzten ihre Augen vor Zorn.
"Er wollte mir die Beine brechen", sagte sie, das Kinn hoch erhoben und nur den Hauch eines Zitterns in der Stimme. "Hättest du mich dann geholt, Kaz? Wenn ich keine Mauer mehr erklimmen oder über ein Hochseil hätte gehen können? Wenn ich nicht mehr das Phantom gewesen wäre?" [...]
"Ich hätte dich geholt. Und wenn ich nicht hätte gehen können, wäre ich zu dir gekrochen, und egal, wie kaputt wir gewesen wären, wir hätten uns den Weg gemeinsam hinaus erkämpft [...]. Weil wir genau das tun. Wir hören nie auf zu kämpfen."
- S. 207/208


Das Leseerlebnis
Wenn man eine Buch in den Händen hält, auch noch einen zweiten Band, und bereits in ungelesenem Zustand liebevoll, mit leicht entrücktem Gesichtsausdruck über den Einband streicht, dann hat eine Autorin wohl alles richtig gemacht. Und ein optischer Schatz ist es noch dazu. Aber mal ernsthaft. Undenkbar, dass ich nach diesem gigantischen Reihenstart den Folgeband hätte nicht lesen wollen. Und zwar sofort! Bücher, für die man alles stehen und liegen lässt, haben ab Beginn einen Bonus. Hier zurecht. "Das Lied der Krähen" war fantastisch! "Das Gold der Krähen" setzt dem Ganzen die Lieblingsbuchkrone auf.

Die Geschichte hält sich nicht mit langen Erklärungen oder Rückblenden auf. Das Krähen-Team ist zurück, und das mit voller Wucht. Die Handlung geht fast nahtlos weiter, und wenn man etwas nicht mehr ganz genau weiß, bekommt man immer wieder kleine Gedankenstützen, die die Erinnerung auffrischen. Nach dem Tiefschlag am Ende ihrer abenteuerlichen und gefährlichen Reise zum Eistribunal, gibt es für die Krähen nur den Gedanken an Rache und Vergeltung. Doch zu allererst geht es darum, Inej zu befreien und sie zum Team zurückzuholen. Vor allem Kaz' Wut ist so groß, dass er ein deutliches Zeichen setzen will. Und das ist vor allem eines, mitreißend-spannend! Es gibt so viele Zwischenhöhepunkte, dass man danach jeweils ein eigenes Ende erwarten könnte. Ich fragte mich mehrmals, was denn jetzt noch kommen wird und wie die Lösung wohl aussehen würde.

Bis auf das erste und das letzte Kapitel wird das Buch wieder aus der Perspektive von allen sechs Teammitgliedern geschildert. Was mir bei anderen Geschichten schnell zu viel oder unübersichtlich wird, ist hier perfekt umgesetzt. Keine Sicht der Dinge ist langweilig oder wurde von mir bevorzugt. Auch die Charaktertiefe wieder einzigartig, wird mit dem Wissen aus Band 1 sogar noch ausgebaut und vertieft. Kaz, Inej, Nina, Matthias, Jasper und Wylan sind eine Einheit. Auch wenn jeder von ihnen eigene Hintergründe, Gedanken und Ziele hat, gibt es daran nichts zu rütteln. Das ist ein Punkt, der den Roman so großartig macht.

Der andere ist die enorm hohe Spannung, verbunden mit den genial-sarkastischen Humor und einer Handlung, die nur bedingt vorhersehbar ist. Immer, wenn man meint, man hätte den Plan durchschaut, wird man eines Besseren belehrt. Das ist so fesselnd, dass ich alles um mich herum vergaß. Große Gefühle wechseln sich ab; ich habe fast in jedem Kapitel gelacht, hatte nicht selten Gänsehaut, bzw. Bauchkribbeln, und konnte gegen Ende die Tränen nicht mehr zurückhalten - nicht, dass ich das gewollt hätte. Nach einem überaus intelligenten Showdown ist man zufrieden und irgendwie glücklich. Und trotzdem ist es schade, dass die Geschichte (für jetzt) vorbei ist.

Das Fazit
"Das Gold der Krähen" - was für ein Buch! Hach, wie schreibt man einen Lobgesang, ohne dass es kitschig klingt? Wahrscheinlich geht das nicht, ist aber auch egal. Ich erwartete viel und musste meine Meinung ändern. Das Buch ist nämlich besser! Ich habe gezittert und gejubelt, gelacht und geweint. Die Geschichte ist enorm gut geschrieben und mit viel Spannung und einzigartigen Charakteren noch großartiger umgesetzt. Hier stimmt einfach alles. So muss sich das Lesen anfühlen! 5 von 5 Sterne vergebe ich für mein Lieblingsbuch-Highlight 2018.


© Damaris Metzger, www.damarisliest.de


Knaur Verlag (September 2018) - Band 2/2 - Klappenbroschur, 592 Seiten - 16,99 € [D]
Originaltitel: Crooked Kingdom - Übersetzt von Michelle Gyo



Reiheninfo Glory or Grave-Dilogie:

Band 2 - Das Gold der Krähen


Hier gibt es weitere Meinungen zum Buch:


1 Kommentar:

  1. Hey liebe Damaris,

    das klingt allerdings schon nach einem Lobgesang. Schön, wenn ein Buch so dermaßen überzeugen und begeisteren kann. :) Ich habe zu meiner Schande nicht mal den ersten Band gelesen, aber ich werde mich endlich mal an die Leseprobe machen und vielleicht darf das Buch dann auch einziehen. du machst mich auf alle Fälle sehr neugierig. :)

    Liebe Grüße und einen schönen Tag, Toni

    AntwortenLöschen

Bitte beachte:
Sobald du deinen Kommentar veröffentlichst, bestätigst du, dass du die Datenschutzbestimmungen dieses Blogs gelesen und akzeptiert hast. Hinweise zur Verarbeitung deiner Angaben und Widerspruchsrechte sind dort aufgeführt. Grundlage ist ebenfalls die Datenschutzerklärung von Google. Vielen Dank für deinen Kommentar!