Donnerstag, 19. Juli 2018

Buchzugänge vs. Buchabgänge im Juni 2018

Und plötzlich ist schon das letzte Monatsdrittel angebrochen und mir fällt auf, dass ich noch keinen Rückblick auf den Vormonat gemacht habe. Nicht das ich das müsste. Aber es ist für mich selbst eine Übersicht, ein Buchtagebuch, besser -monatsbuch, und somit eine Erinnerung an all die Bücher, die ich während der Jahre gelesen habe. Darum schreibe ich diese monatlichen Zusammenfassungen auch besonders gerne. Hier ist er also, mein buchischer Überblick über den Juni 2018.


Meine Buchzugänge im Juni - 5 Bücher



... ist der erste Band einer Trilogie über drei Mädchen, die den Spinster Club gründen, einen Club für normale und starke Mädchen.
Viel näher als zu nah von Angela Kirchner
... sprach mich aufgrund der tollen Buchgestaltung schon immer sehr stark an. Nach der Empfehlung einer Bücherfreundin zu einem anderen Buch der Autorin, musste dieses zu mir kommen.
... erscheint jetzt im Juli und ist das preisgekröntes Debüt der Autorin. Es geht darum, dass ein Mädchen erforscht, was es heißt, am Leben zu sein.
Liebe ist so scheißkompliziert von Sabine Schoder 
... macht mich superneugierig, denn ich liebe es, wie die Autorin ihre Themen umsetzt. Ich bin mir sicher, dass ich das Buch regelrecht inhalieren werde. Es erscheint im August.
... ist wohl DER Hype des Jahres. Das passt aber gut, weil ich mich von Hypes immer gerne anstecken lasse. Ich habe es schon gelesen und ja, es war schon sehr mitreißend.


Buchabgänge - gelesen habe ich im Juni 5 Bücher


        

Die Verzauberung der Schatten von V. E. Schwab ... ist der zweite Band der Weltenwanderer-Trilogie. Ich empfinde diese Art Fantasy als beispielhaft für das Genre, die Idee ist genial. Außerdem sollte man nach dem Ende dieses Bandes den Abschlussband schon bereit haben. Man möchte sofort weiterlesen.
Die fünf Gaben von Rebecca Ross ... lässt sich pfiffig und gut verständlich lesen. Außerdem ist es ein Trilogiestart, den man aber auch als Einzelband lesen kann. Mir war die Handlung stellenweise zu einfach und auf schnelle Lösungen ausgerichtet. Insgesamt mochte ich das Buch jedoch gerne.
Emma & Jake: Liebe braucht kein Drehbuch von Amy Finnegan... hat sehr großen Spaß gemacht. Es ist eine Lovestory, die inmitten der Glitzerwelt von Hollywood spielt, dazu humorvoll und kurzweilig ist. Und etwas wohldosierten Tiefsinn hat das Buch auch.
Chroniken von York: Die Suche nach dem Schattencode von Laura Ruby ... hat tolle Charaktere eine mega Atmosphäre und die Idee ist auch super - einiges ist ziemlich abgefahren. Allerdings hätten für mich die Rätsel, um die es im Buch schlussendlich geht, plausibler und besser nachvollziehbar sein dürfen. Trotzdem war's ein Lesevergnügen.
Always and forever, Lara Jean von Jenny Han ... schließt die bezaubernde Trilogie über Lara Jean ab. Auch hier setzt sich die charmant-einzigartige Geschichte ab dem ersten Kapitel fest und bleibt mit ihrem feinen Humor und ihrer Liebenswürdigkeit immer im Gedächtnis.