Sonntag, 6. Mai 2018

Buchzugänge vs. Buchabgänge im April 2018

Der April macht bekanntlich, was er will. Nur eine Konstante gab es hier für mich; ich habe tatsächlich viel gelesen. Und das auch sehr genossen. Das lag an einem Urlaub, indem ich viel Zeit für mich hatte, aber auch an der bunten Mischung aus dicken und dünnen Büchern. Nicht zu allen Büchern gab es eine Rezension. Alle habe ich gerne bis sehr gerne gelesen. Für mich war kein persönlicher Flop dabei, dafür aber ein paar Highlights.


Meine Buchzugänge im März - 6 Bücher



... ist der Trilogie-Abschluss und stand bei mir ganz oben auf der Leseliste, nachdem mir Band 2 total gut gefallen hatte. Ich habe es ebenfalls bereits verschlungen.
... sind Teil 2 und 3 der Weltenwanderer-Trilogie. Der Reihenauftakt hat mir damals sehr gut gefallen, obwohl mir die Charaktere (noch) etwas fern blieben. Jedenfalls freue ich mich darauf, die Reihe komplett zu lesen.
... Das Buch spielt in der Welt der 'besonderen Kinder' und ist eine skurrile und machmal gruselige Kurzgeschichtensammlung für Fans der Bücher von Ransom Riggs. Ebensogut kann man das Buch als Einstieg lesen.
... ist der Abschluss der Tetralogie. Bisher habe ich nur Band 1 gelesen, alle anderen warten jetzt auf meinem SuB. Sie sind sicher bald dran.
Billy Marvins Wunderjahre von Jason Rekulak
... hat mich alleine wegen des Covers und des Themas 80er-Jahre interessiert. Außerdem sehen die Bücher des relativ neuen Verlags Wunderraum sehr besonders aus. Ich bin gespannt.


Buchabgänge - gelesen habe ich im April 9 Bücher


    

Marsmädchen von Tamara Bach ... ist das Buch, für das die Autorin den Deutschen Jugendliteraturpreis gewonnen hat. Ich fand es wieder sehr eindrücklich und besonders. Es hat mich mit seiner Natürlichkeit und dem Alltagsthema sehr beeindruckt.
Verborgen zwischen Schatten und Licht von Kira Gembri ... gehört im Prinzip zur Schatten und Licht-Reihe, kann aber auch eigenständig gelesen werden, weil hier andere Personen die Hauptrolle spielen. Damit ist es der Anfang einer neuen Dilogie. Ein humorvolles und kurzweiliges Leseerlebnis. Man kann es kaum zur Seite legen. Freue mich jetzt schon auf Teil 2.
Young Elites: Die Herrschaft der weißen Wölfin von Marie Lu ... gefiel mir als Abschlussband der Young Elites-Reihe unglaublich gut. Die Geschichte der Antiheldin Adelina wurde sehr bewegend und nervenaufreibend-düster zu Ende gebracht. Wirklich toll!


    

Die Legende von Shikanoko: Fürst des schwarzen Waldes von Lian Hearn ... habe ich zusammen mit Nanni von Fantasie und Träumerei gelesen und es sehr genossen, dass wir uns immer wieder über das historische und martialische Epos austauschen konnten. Die Dilogie ist eine Empfehlung für alle Leser, die mal etwas anderes suchen. Die Geschichte ist wirklich perfekt durchdacht. Man muss sich aber auch gut auf sie einlassen können.
Busfahrt mit Kuhn von Tamara Bach ... ist ein Roadtip, der es in sich hat und dessen Ende mir sehr, sehr gut gefiel. Eine Sommergeschichte, die mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird.
Zusammen sind wir Helden von Jeff Zentner ... bekam von mir den Lieblingsbuchstatus und war damit mein Monatshighlight. Das Buch muss man gelesen habe, es geht ganz tief unter die Haut! Es hat mich sehr begeistert, aber auch tief emotional gepackt. Nicht verpassen!


    

Lockwood & Co.: Das Grauenvolle Grab von Jonathan Stroud ... war als fünfter Band nun der Abschluss der Reih, nachdem sie eigentlich nur aus viel Bänden bestehen sollte. "Das Grauenvolle Grab" war ein toller, geistreicher Schluss, gewohnt charmant und humorvoll, aber auch etwas ernster als die Vorgänger. Eine geniale Reihe!
back to blue von Rusalka Reh ... lag schon viel zu lange auf meinem SuB, dabei hat mich die Geschichte so nachhaltig beeindruckt, dass ich dieses Buch für immer in meinem Regal behalten werde. Ich war manchmal sehr geschockt und berührt. Ein sehr gefühlvolles Buch.
Die Legenden der besonderen Kinder von Ransom Riggs ... hat mich skurril und kurzweilig in die Welt der 'besonderen Kinder' eingeführt. Manche der Kurzgeschichten sind wirklich gruselig und immer sehr atmosphärisch und märchenhaft. Und das Buch ist mit den vielen Goldprägungen und der Innengestaltung eine Augenweide.



          

Kommentare:

  1. Das sieht doch alles super aus :)
    Du musst unbedingt "Die Chroniken der Verbliebenen" lesen! Ich habe diese Reihe letztens beendet und mochte das Finale total gerne. "Die Legenden der besonderen Kinder" möchte ich auch unbedingt noch lesen!
    LG Emily von Mein Schreibtagebuch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Emily - Auf den Rest der Chroniken der Verbliebenen freue ich mich schon sehr. Und noch mehr, seit ich weiß, dass du das Finale super fandest :-). Danke!

      Löschen
  2. Viel Spaß mit Billy Marvin, ich fand die Geschichte cool. Sie vermittelt richtig schönes 80er Jahre Coming-of-Age Gefühl :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Friederike - 80er-Jahre Coming-of-Age klingt so super. Billy Marvin liegt schon bereit und ist demnächst dran.

      Löschen
  3. Liebe Damaris,

    da haben sich bei dir Buchzu- und Abgänge aber schön die Wage gehalten. Billy Marvins Wunderjahre ist bei mir auch eingezogen. Als 80er Jahre Kind ziehen mich solche Titel irgendwie immer wieder an. Und du hast Recht, die Bücher aus dem Wunderraum Verlag sind wirklich schön anzusehen. Bereits "Das Wunder" von Emma Donoghue habe ich bestaunt (und sehr gerne gelesen).
    Und "Die Legenden der besonderen Kinder" wird sicher auch noch bei mir einziehen, nachdem du so begeistert warst.

    Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag!

    LG,
    Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Sandy - Ja, genau so! Ich bin auch ein 80er Kind und kann mich mit vielen Themen aus diesen Büchern identifizieren. Darum musste "Billy Marvin" unbedingt einziehen und auch die anderen Bücher des Wunderraum Verlages sehen super aus. Da bin ich gespannt, wie sich verlagstechnisch alles entwickelt. "Die Legenden der besonderen Kinder" ist ein Blickfang und irgendwie auch ein kleinen Buchschatz :-).

      Löschen
  4. Hallo Damaris,

    erstmal freut es mich, dass der April ein wenig Erholung und viel Lesezeit mit sich gebracht hat.

    Die Trilogie von Marie Lu habe ich immer noch nicht begonnen, obwohl ich den ersten Band bereits hier habe und ich fast nur begeisterte Stimmen dazu gelesen habe. Ich glaube, dass wird eines meiner Urlaubsbücher in diesem Jahr.

    Der zweite Band der Trilogie von V. E. Schwab subbt (aus Zeitgründen) leider ebenfalls noch. Der erste konnte mich widererwarten sehr begeistern und ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergehen wird.

    Die Trilogie von Randsom Riggs liebe ich, aber der Preis von "Die Legenden der besonderen Kinder" finde ich schon recht sportlich. Neugierig bin ich auf die Kurzgeschichten trotzdem :)

    "Zusammen sind wir Helden" hast du mir ja wieder ins Gedächtnis gerufen und wird bei einer meiner nächsten Einkäufe sicherlich dabei sein :*

    Und zu "Lockwood & Co." muss man einfach nicht mehr viel sagen, außer lesen oder hören. Die Reihe ist einfach genial, teilweise etwas gruselig und macht so viel Spaß.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Uwe - Ich möchte V. E. Schwabs Weltenwanderer-Trilogie bald zu Ende lesen, darum liegen Band 2 und 3 auch schon bereit. Nicht mehr lange, dann sind sie dran :-). Und jaaaaa, du MUSST "Zusammen sind wir Helden" lesen. Das war für ein sehr emotionales Buch, das ich nicht vergessen werde, bzw. im Regal behalte. Und die Truppe um Lockwood vermisse ich jetzt schon irgendwie. Ich habe ja so ein bisschen die Hoffnung, dass Jonathan Stroud etwas in diese Richtung weiterschreibt.

      Löschen

Bitte beachte:
Sobald du deinen Kommentar veröffentlichst, bestätigst du, dass du die Datenschutzbestimmungen dieses Blogs gelesen und akzeptiert hast. Hinweise zur Verarbeitung deiner Angaben und Widerspruchsrechte sind dort aufgeführt. Grundlage ist ebenfalls die Datenschutzerklärung von Google. Vielen Dank für deinen Kommentar!