Montag, 30. April 2018

"Lockwood & Co.: Das Grauenvolle Grab" von Jonathan Stroud



Das Thema
In ihrem letzten Abenteuer begeben sich die Agenten von Lockwood & Co. auf eine lebensgefährliche Mission: Sie brechen in das mit Sprengfallen gesicherte Mausoleum ein, in dem die legendäre Agentin Marissa Fittes ruht. Doch tut sie das wirklich? Und das ist nur eine der alles entscheidenden Fragen, deren Antwort die blutjungen Agenten ergründen müssen. Erst dann können sich Lockwood & Co. ihren Widersachern, seien sie lebendig oder aus dem Reich der Toten, in einer letzten gewaltigen Auseinandersetzung stellen. Damit ihnen dies gelingt, müssen sie sich auf die Hilfe einiger völlig unerwarteter und ungeheuer unheimlicher Verbündeter einlassen. Grusel, Gänsehaut und Grabgelächter garantiert!

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: cbj Verlag


Und dann war da natürlich noch Lockwood - vor allem Lockwood.
Er war der Fixpunkt, um den wir anderen uns drehten. [...]
Kaum etwas brachte ihn jemals aus der Ruhe. Er behielt stets die Fassung, reagierte auf Schwierigkeiten höchstens, indem er ironisch eine Augenbraue hob, um dann unverzüglich zur Tat zu schreiten. Die Geister, mit denen wir es zu tun hatten, spürten diese ungestüme Entschlossenheit, und sie verfehlte ihre Wirkung auch auf unsere Widersacher unter den Lebenden nicht. Wir anderen wurden davon angesteckt, auch wenn er uns immer ein bisschen auf Abstand hielt.
- S. 83


Das Leseerlebnis
Eine kleine Ära geht zu Ende - so fühlt sich das für mich gerade ein bisschen an. Denn die Lockwood & Co.-Romane begleiteten mich seit 2013. Mit "Das Grauenvolle Grab" hat die Reihe nun ihr Finale erreicht. Schade eigentlich ... und natürlich wunderbar. Jedes der Bücher ist spitzenklasse! Und im Grunde würde es genügen anzufügen, dass auch der Abschlussband sich in die Schlange der besten Reihentitel stellen darf. Ein erneut gruselig-famoses Leseerlebnis mit der kleinen Geisterjägeragentur und ihren einzigartigen Mitarbeitern.

Gleich zu Anfang begleitet man Anthony Lockwood und seine Mitarbeiterkollegen Lucy, George, Holly und Quill Kipps bei der Geisterjagd. Das war in jedem der Vorgängerbände so und ist wie immer nervenaufreibend, gruselig und superspannend. Dieses Mal hat die Agentur aber nicht den Auftrag eines Klienten angenommen, sie sind in eigener Sache unterwegs. Sie wollen dem Ursprung des Geister-Problems auf den Grund gehen. Dazu brechen sie in die Gruft von Marissa Fittes ein, der Gründerin der bekanntesten und größten aller Geisterjägeragenturen. Marissa ist vielleicht der Schlüssel zur Lösung. Doch ist es wirklich sie, die da in dem silbernen Sarg liegt? Der Geist, der sich daraus erhebt, behauptet etwas anderes.
Wie gewohnt ist das "Das Grauenvolle Grab" sehr hochwertig geschrieben, dazu charmant und gleichermaßen schauervoll-spannend zu lesen. Durch den trockenen Humor, mit dem viele Szenen unterlegt sind, wird die Geschichte zu einem großen Lesespaß. Aber ...

... bei aller Spannung und Ermittlung fiel es mir auf, dass der Abschlussband auch eine sehr ernste Seite hat. Sie ist tiefgründig und die Handlung wirkt dadurch ruhiger, vielleicht überlegter und nicht so abwechslungsreich. Das macht gar nichts, aber man sollte sich als Leser darauf einstellen, dass hier Elemente zum Tragen kommen, die man bereits aus dem letzten Abenteuer von Lockwood & Co. kennt. Zwar etwas anders umgesetzt und mit einem anderen Ziel, aber dennoch bekannt. Das hat mich überrascht, weil dies bisher in den Lockwood & Co.-Büchern noch nicht der Fall war. Diese ernste Seite hält sich bis zum Schluss, obwohl die Geschichte vor eigenem Charme wieder mal nur so sprüht. Das Ende empfand ich als sehr eindrucksvoll und ergreifend ... wirklich großartig. Die Geschichte wird zu einem guten (leicht offenen) Abschluss gebracht, der meiner Meinung nach perfekt passt und mit einem guten Gefühl entlässt.

Das Fazit
Den Maßstab für ein perfektes Leseerlebnis haben alle Lockwood & Co.-Bücher konstant hoch gehalten. Mit "Das Grauenvolle Grab" endet diese Tradition wie gewohnt. Der Abschlussband ist spannend, sehr gruselig und humorvoll-charmant ... aber auch tiefgründiger und ernster. Den eigentlichen Schluss hätte man etwas (ab)geschlossener erwarten können, ich finde ihn aber passend. Und vielleicht, nur vielleicht soll eine kleine Hintertüre offen bleiben. Ein tolles Buch! 4,5 von 5 Sterne vergebe ich für den Reihenschluss.


© Damaris Metzger, www.damarisliest.de


cbj Verlag (November 2017) - Band 5/5 - Hardcover mit Schutzumschlag, 512 Seiten - 19,99 € [D]
Originaltitel: Lockwood & Co. - The Empty Grave - Übersetzt von Katharina Orgaß und Gerald Jung - ab 12 Jahren



Reiheninfo Lockwood & Co.-Reihe:

Band 5 - Das Grauenvolle Grab