Donnerstag, 4. Januar 2018

Aktion Stempeln - Rückblick auf den Januar 2015

Ein Aktion von Damaris liest.


Das neue Jahr ist da! Und auch in diesem schaue ich monatlich zurück auf meine Bücher, die ich vor drei Jahren gelesen haben. Heute also auf den Januar 2015. Ich möchte feststellen, welche mir IM KOPF GEBLIEBEN! und welche leider NICHT MEHR PRÄSENT? sind. Vor drei Jahren habe ich im Januar 4 Bücher und 4 E-Book-Kurzgeschichten gelesen.


    

Godspeed: Die Suche von Beth Revis ist der zweite Band der Goodspeed-Trilogie und hat mir (wie auch Band 1 und 3) unheimlich gut gefallen. Es geht um ein Raumschiff, das unterwegs zu einem neuen Planeten ist. Die komplette Geschichte ist mega spannend und krass. Ich empfinde das Buch, bzw. die Reihe, als eine der besten der YA-Science-Fiction. "Die Suche" war mein damaliges Monatshighlight.

Im Genre New Adult lese ich nur ab und zu. Bei A little too far von Lisa Desrochers habe ich mich gewundert, dass das Buch als Jugendbuch verlegt wird, die erotischen Szenen sind schon ziemlich explizit. Die Story war zwar recht genretypisch, jedoch auch sehr süß und für mich mitreißend. Mir hat das Buch Spaß gemacht.

Lauren Oliver gehört zu meinen Lieblingsautorinnen. Panic: Wer Angst hat, ist raus ist mir nicht mehr in allen Details im Gedächtnis, die Geschichte bekomme ich aber noch gut zusammen. Es ist ein Jugenddrama und ging mir damals ziemlich unter die Haut.


     

 

Der Aufstieg des Hotel Dumort und Die Rettung Raphael Santiagos von Cassandra Clare & Co. sind beides E-Books (Bd. 5 und 6) aus den Chroniken des Magnus Bane. Die Geschichten sind klasse und beleuchten Magnus' Leben näher. Es ist aber ratsam die Chroniken der Unterwelt und die Chroniken der Schattenjäger zu kennen. Leider weiß ich nicht mehr genau, um was es bei diesen beiden Geschichten genau ging.

Im Gegensatz zu vielen Lesern gefiel mir Kirschroter Sommer von Carina Bartsch überhaupt nicht. Darum habe ich das Buch auch abgebrochen, bzw. das letzte Drittel quergelesen. Ich fand es künstlich überdramatisiert und sehr nervig. Zum Glück habe ich die Handlung fast komplett wieder vergessen.

Wir sehen uns GESTERN von Tanja Voosen und Just Friends von Jennifer Wolf gehören zu den ersten sechs der damals erschienenen BitterSweets, kleinen E-Book-Häppchen für zwischendurch. Beide waren total lesenswert, lustig und jugendlich romantisch. "Just Friends" war mein Favorit. Ich habe so gelacht! Die Story hätte noch viel länger sein dürfen. Auch bei diesen beiden E-Books weiß ich den Inhalt nicht mehr im Detail oder sogar noch weniger. Schade ...



Meine Mitstempler ...

... ein Klick auf den Blog bringt dich zum aktuellen Stempel-Beitrag.


Ich lese
Läsglädje
Kastanies Leseecke
Lesepanda
Little Bookland
Elkes Literaturwolke
Welt der Bücher




Du magst bei der "Aktion Stempeln" teilnehmen und dich mit mir zusammen an deine gelesenen Bücher erinnern? Dann verfasse einen eigenen Beitrag auf deinem Blog und melde mir den Link dazu in einem Kommentar. Die Hintergründe zur Aktion, bzw. wie es genau funktioniert, erfährst du hier.