Freitag, 29. Dezember 2017

"So was passiert nur Idioten. Wie uns." von Sabine Schoder



Das Thema
Viki und Jay sind das absolute Traumpaar, das auch nach Monaten noch auf Wolke sieben schwebt. Endlich ist alles gut, endlich hat Viki jemanden gefunden, dem sie vertrauen kann, der ohne Wenn und Aber zu ihr steht. Doch dann findet Viki heraus, dass Jay sich nachmittags heimlich duscht. Das tut doch nur jemand, der etwas zu verbergen hat. Oder?

Da ist etwas, das Jay ihr verschweigt. Etwas, das sich eiskalt in Vikis Herz bohrt. Setzt er alles, was sie hatten, einfach so aufs Spiel?

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch


"Du willst eine Garantie?", zischt er. "Es gibt keine Garantien im Leben, Viki. Wir können die Abkürzung wählen, und ich gehe den Weg mit dir, wenn du möchtest. Aber es gibt keine Garantie dafür, dass unsere Zukunft besser wird, wenn wir uns für die bequeme Alternative entscheiden. [...]"
Meine Unterlippe bebt. "Ich habe nur Angst."
- S. 296/297


Das Leseerlebnis
Wenn man ein Buch besonders gerne mochte, dann kehre ich auch gerne zu den Protagonisten und einer neuen Geschichte mit ihnen zurück. "Liebe ist was für Idioten. Wie mich." war mein Überraschungshit 2015. Einfach nur genial! Jedoch ging ich hier von einem Einzelband aus und staunte nicht schlecht, als Viki und Jay eine Fortsetzung bekamen. Aber umso besser, denn ich hatte große Lust zu erfahren, wie es den beiden zwischenzeitlich ergangen ist und wie es mit ihnen weitergeht. "So was passiert nur Idioten. Wie uns." kann theoretisch auch unabhängig von Band 1 gelesen werden. Mehr Spaß mach das Buch auf jeden Fall als Fortsetzung.

Knapp drei Jahre sind seit Vikis und Jays Kennenlernen vergangen. Beide leben zusammen in Vikis Wohnung und gelten bei allen Freunden als DAS Traumpaar schlechthin. Streit gehört zwar zu jeder Beziehung dazu (und streiten können Viki und Jay ganz hervorragend), doch es hat sich auch einiges an Misstrauen angesammelt. Obwohl beide nicht ohne den anderen können und wollen, ist ihre Situationen in der Geschichte eskaliert.
So beginnt das Buch tatsächlich mit der Trennung oder etwas dazwischen, denn eigentlich will keiner eine Trennung akzeptieren. Erst nach und nach erfährt man als Leser, was das Misstrauen ausgelöst hat. Dazu erzählt die Autorin ihre Geschichte aus mehreren Perspektiven. Das ist zuerst natürlich die der beiden Hauptprotagonisten, dann die Sichtweisen ihrer besten Freunde. Daraus ergibt sich ein umfassendes Bild der Situation, und auch hier warten noch ein paar Überraschungen auf den Leser.

Alle Protagonisten, vor allem aber Viki und Jay, sind perfekt charakterisiert. Die spritzig-lustigen Dialoge sind eine Freude, und bei aller Ernsthaftigkeit und Dramatik im Buch gibt es auch immer etwas zu lachen. Hier ist tatsächlich alles enthalten, was gutes Lesen ausmacht, inklusive ständigem Mitfiebern.
Das Buch ist so gut und gefühlvoll geschrieben, dass ich manche Sätze mehrfach lesen musste, um die Tragweite ihrer Bedeutung zu erfassen. So etwas mag ich total. "So was passiert nur Idioten. Wie uns." ist ein sehr intensives Lesen, das einem manchmal direkt in den Bauch fährt. Die Erzählung ist cool und auf eine eigene Art erotisch-prickelnd, sogar nicht immer direkt auf Intimitäten bezogen. Große Klasse!

Mir persönlich war das ganze Thema in etwas viel Hin und Her verpackt. Es wurde oft aneinander vorbei geredet, und ein klärendes Gespräch findet innerhalb anderer Problematik statt, rückt damit plötzlich in den Hintergrund. Hier hätte ich mir mehr Deutlichkeit gewünscht.
Es gibt trotzdem wohl kaum ein Buch, das bekannte Themen innerhalb des Jugendbuches so ansprechend und mit der entsprechenden Tiefe wiedergibt - gefühlvoll, aber mit einer gehörigen Portion Dramatik. Zwar waren für mich die Themen nicht abgedroschen, bekannt aber schon. Das Ende passte gut, auch wenn es fast schon etwas süß-überzogen und leicht kitschig daherkommt.

Das Fazit
Es war mir eine große Freunde Viki und Jay in "So was passiert nur Idioten. Wie uns." erneut zu begegnen. Zwar werden hier nahezu allen bekannten (und dramatischen) Themen des Jugendbuches aufgegriffen, jedoch war das Lesen wieder einmal so intensiv und gefühlvoll, dass man einige Zeit benötigt, um die Geschichte zu verarbeiten. Der große Lesespass ist vor allem dem besonderen Stil und den herrlich bissigen und humorvollen Dialogen geschuldet. Unbedingt merken, und am besten gleich in Kombination mit dem Vorgängerband lesen. 4 von 5 Sterne vergebe ich für die Fortsetzung.


© Damaris Metzger, www.damarisliest.de


FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch (September 2017) - Band 2 - Klappenbroschur, 368 Seiten - 12,99 € [D]
- ab 14 Jahren



Reihenfinfo Viki & Jay-Dilogie:

Band 2 - So was passiert nur Idioten. Wie uns.

Kommentare:

  1. Hallo Damaris,

    eine toll geschriebene Rezi, die mich am liebsten sofort zum Buch greifen lassen möchte. Ich warte ja noch immer auf die Hörbuchausgabe und hoffe, das diese nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt :)

    Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Uwe - Vielen Dank. Ich glaube, du hattest Band 1 damals auch als Hörbuch gehört, oder? Dann ist das für den zweiten Teil ebenfalls eine gute Alternative zum Lesen. Hoffentlich wird das Buch noch als HB veröffentlicht ... Ein tolles 2018 wünsche ich dir!

      Löschen
    2. Danke Damaris und ja, das hattest du richtig in Erinnerung :)

      Löschen
  2. Hey Damaris,

    hmm ich gehöre wohl leider zu den wenigen Leuten, die das Buch überhaupt nicht mochten. :( Band 1 fand ich so klasse, aber Band 2 war für mich wirklich großer Mist, sozusagen. Ich war echt unzufrieden, mit den Charakteren und der Handlung an sich...

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anna - Oh, das ist ja mal interessant. Was empfandest du bei Band 2 als besonders mistig? Das viele Hin und Her? Ich mochte die Charaktere erneut sehr gerne und auch dieses gewisse Kribbeln zwischen Viki und Jay. Vor allem mag ich es, wie Sabine Schoder schreibt. Das hat wirklich Klasse! Von der Handlung her gefiel mir Bd. 1 aber auch besser, darum habe ich hier auch keine Höchstwertung vergeben. Trotzdem kann ich mich gut in dich hineinversetzen und kann nachvollziehen, dass jemand Bd. 2 gar nicht mehr so toll findet. Ich wünsche dir ein fröhliches 2018, liebe Anna!

      Löschen
  3. Hey Damaris,
    ich möchte eigentlich gar nichts zu diesem Buch sagen, sondern etwas über deine "High Five" Rubrik, die ich absolut genial finde. Eine tolle Idee, gerade weil es solche Bücher gibt, die auch "erhört" werden sollten.
    Nach welchen Kriterien gehst du vor, ob du eine Rezension als High Five machst oder ausführlich? Sind das eher Bücher, die du überflogen hast. Würde mich brennend interessieren.
    Ansonsten hast du einen wirklich interessanten und informativen Blog.
    Ich wünsche dir alles Gute im neuen Jahr. Bleib gesund.

    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Beate - Danke für dein Lob zu meiner High Five-Rubrik :-) Das freut mich natürlich sehr. Anfangs war das tatsächlich so gedacht, dass hier auch die Bücher zu Wort kommen, die ich "mal eben zwischendurch" oder auch "nur für mich" lesen will. Diese Art des Rezensierens erschien mir schneller und etwas einfacher als eine klassische, ausführliche Rezension. Ein High Five sollte nur aus 5 Sätzen und 5 Adjektiven zum Buch bestehen. Ich habe aber schnell gemerkt, dass ich mich nicht kurz fassen kann. Meine Gedanken waren ausführlicher und so wurden aus den 5 Sätzen bald 5 Punkte. Ich habe manchmal mehr in einem High Five geschrieben als in einer Rezension und saß/sitze mindestens genauso lange daran. Eine zeitlang habe ich diese Rubrik etwas vernachlässigt, heute möchte ich wieder mehr Bücher mit einem High Five besprechen. Das entscheide ich aus dem Bauch heraus, ob ich einem Buch einen High Five oder eine Rezension widme (hängt z.B. auch davon ab, ob das Buch zu einer Reihe gehört und welche Form der Rezension es schon für die anderen Bände gibt). Meine übernächste Rezension wird wieder ein High Five :-) Ich danke dir für dein Interesse und wünsche dir ebenfalls ein prächtiges Jahr 2018.

      Löschen
    2. Hi Damaris,

      ja das kenn ich. Man will sich nur kurz äußern und peng ist es eine normale Rezension. Ich hab auf meinem Blog diese Kurzrezensionen "Kurz & Knapp" benannt. Manchmal hat man auch Bücher dabei, die man auch einfach quer liest oder abbricht. Auch solche Bücher bewerte ich.
      Derzeit "räume" ich mein Blog auf und durchs Stöbern fiel mir dein Blog auf.
      Ich wünsche dir noch eine schöne Restwoche. :-)

      Löschen

Bitte beachte:
Sobald du deinen Kommentar veröffentlichst, bestätigst du, dass du die Datenschutzbestimmungen dieses Blogs gelesen und akzeptiert hast. Hinweise zur Verarbeitung deiner Angaben und Widerspruchsrechte sind dort aufgeführt. Grundlage ist ebenfalls die Datenschutzerklärung von Google. Vielen Dank für deinen Kommentar!