Samstag, 9. September 2017

Buchzugänge vs. Buchabgänge im August 2017

Der August ist bei uns ein Sommerferien-Monat. Die Kinder waren also alle zu Hause, und wir hatten diesen Sommer in unserer Familie einiges, was großen Einsatz und viel Zeit beanspruchte. Erwartungsgemäß kam ich weniger zum Lesen als sonst. Das macht aber gar nichts, denn es läuft nicht immer alles schön nach Plan. Trotzdem hatte ich ein paar tolle Lesemomente, aber auch ein paar nicht so erfreuliche. Die hielten sich zum Glück in Grenzen.


Meine Buchzugänge im August - 6 Bücher



Und es schmilzt von Lize Spit
... ist gerade in aller Munde. Das Buch soll sehr stark aufwühlen und sehr hart sein. Ich habe fast ein bisschen Angst vor dem Lesen, wobei ich streng darauf achte, mich nirgends zu spoilern.
Unsere verlorenen Herzen von Krystal Sutherland
... erscheint im September als Klappenbroschur. Es geht um die erste Liebe und um ein Geheimnis. Wahrscheinlich ist es ein Coming-of-Age-Roman.
... ist ein Lesemuss, nachdem ich den ersten Band verschlungen habe. Band 2 soll noch besser sein. Ich höre meist die pure Begeisterung heraus, wenn Leser über das Buch sprechen.
... lese ich gerade im Rahmen der S. FISCHER Challenge. Das Buch ist eine Mischung aus "Gossip Girl" und "Gone Girl". Es geht um Manupulation und Intrigen.
Die Königinnen der Würstchen von Clémentine Beauvais
... ist ein Roman, auf den ich mich sehr freue. Drei Mädchen werden von ihren Mitschülern zu den hässlichsten Mädchen des Jahres gewählt und lassen sich trotzdem nicht unterkriegen.
... macht mich sehr an, weil ich gerade total gerne Historische Fantasy lese und der Reihenbeginn nach einem großartigen fernöstlichen Epos klingt.


Buchabgänge - gelesen habe ich im August 6,5 Bücher 


    

Der Prinz der Elfen von Holly Black ... gefiel mir überraschend gut. Die Geschichte hat etwas Lockendes, etwas Geheimnisvolles und hat mich während des Lesens immer mehr mitgerissen.
Das Glück hat vier Farben von Lisa Moore ... war eine intensive, gedanklich herausfordernde Geschichte, die sich anderes entwickelt hat, als der Klappentext vermuten lässt. Ich empfand sie als sehr echt.
Vier Farben der Magie von V. E. Schwab ... ist ein toller Fantasyschmöker, dessen Thema genial und höchst professionell von der Autorin umgesetzt wurde. Die Charaktere behalten zwar eine gewisse Distanz zum Leser, Spaß macht das Lesen aber trotzdem. Hier bin ich gespannt, wie die Reihe weitergeht.


      

Der Anfang: Time School von Eva Völler ... ist eine Art Vorgeschichte zur neuen Time School-Reihe mit dem Reihenstart "Ewig dein". Ich konnte mit der Kurzgeschichte wenig anfangen, empfand sie sogar als langweilig und zu offensichtlich recherchiert, weil ständig irgendwelches Wikinger-Wissen vermittelt wurde. Mir hat sie kein Lust auf die neue Reihe gemacht.
Auf immer gejagt von Erin Summerill ... hat eine tolle Atmosphäre, die mich sehr für die Geschichte eingenommen hat, auch wenn mich die Lovestory jetzt eher weniger geflasht hat. Hier will ich auf jeden Fall die Fortsetzung lesen!
Amrita: Am Ende beginnt der Anfang von Aditi Khorana ... gleicht nach einem gelungen Start, mit einer schönen Sprache, einem Theaterstück mit vorgegebenem Handlungskonstrukt. Es konnte mich nicht überzeugen, mancher Sinn hat sich mir nicht erschlossen, auch nicht der der Lovestory(s). Es hat mich sehr genervt.
Einzig von Kathryn Evans ... war für mich nicht einzigartig gut, aber einzigartig besonders. Das Thema ist ganz schön abgefahren und auch gruselig. Leider wurde mir das Buch im Mittelteil etwas zu "normal". Lesenswert ist es dennoch, es hat sich stark in meinen Gedanken festgesetzt.