Donnerstag, 13. Juli 2017

10 Sommerbücher, die ich gerne jetzt lesen möchte ...

Top Ten Thursday - eine Aktion von Steffis Bücher Bloggeria


Es ist Juli, also Sommer. Da passt die Frage nach Büchern, die ich im Sommer lesen möchte, sehr gut. Meistens lese ich nicht nach Jahreszeit, jedoch bin ich für diese Aktion bewusst meine ungelesenen Bücher durchgegangen. Ich habe fünf ausgesucht, die das Wort "Sommer" oder eine Assoziation dazu enthalten. Diese werden meine persönliche Lesechallenge für diesen Sommer (und sollen damit vom SuB befreit werden). Weitere fünf Bücher sind nicht spezifisch dem Thema zuzuordnen, doch recht aktuell, und ich möchte sie unbedingt noch in den Sommermonaten lesen.


    

Was passt besser zum Sommer als Kühlschrank Chroniken: Ein WG-Roman von Nora Miedler. Ich stelle mir das Buch sehr kurzweilig und lustig vor, weiß aber nicht genau, mit was ich zu rechnen habe. Die äußere Gestaltung des Buches ist sehr kreativ und ein Eyecatcher (das Buch sieht tatsächlich aus wie ein Kühlschrank).

Mein bester letzter Sommer von Anne Freytag wird bis jetzt von vielen, vielen begeisterten Meinung begleitet. Es wird Zeit, dass ich mir eine eigene bilde. Der Titel klingt sehr traurig und berührend. Näheres weiß ich bis dato allerdings nicht.

Eine indirekte Fortsetzung von "Sam und Emily: Kleine Geschichte vom Glück des Zufalls" ist Bis zum Ende des Sommers von Holly Goldberg Sloan. Ich glaube, man kann das Buch auch als Einzelband lesen. Das ist gut, denn ich muss gestehen, dass ich mich nicht mehr an alle Details des ersten Bandes erinnern kann. Aber ich weiß noch, dass die Geschichte einfach wunderbar war. Darauf hoffe ich auch bei Band 2.

Ewig und ein Sommer von Kerstin Arbogast habe ich mir im Frühjahr gekauft. Das Buch ist noch recht aktuell, und weil es so gut zum Sommer passt, soll es auch in diesem noch gelesen werden. Ich erwarte eine originelle Story mit viel Humor und auch Ernsthaftigkeit. Die Autorin schreibt sehr klasse!

Nachdem ich dieses Jahr "Salz für die See" gelesen, geliebt und verarbeitet habe, war ein weiteres Buch der Autorin Ruta Sepetys ein Muss. Und in mir der unbesiegbare Sommer spielt sogar zur gleichen Zeit (während des Zweiten Weltkriegs) und es gibt Verbindungen zu einem Mädchen aus "Salz für die See". Das Buch ist schon älter, von 2011, und beides sind Einzelbände. Es wird sicher wieder ein sehr intensives und hartes Lesen.


    

Zu Der Prinz der Elfen von Holly Black gibt es ganz unterschiedliche Meinungen. Näheres habe ich aber nicht verfolgt, weil ich mir eine spannende und etwas abgedrehte Elfengeschichte erhoffe. Ich bin sehr gespannt.

Von der Reihe Die Farben des Blutes ist soeben der dritte Band erschienen. Bei mir liegt noch der erste Die Rote Königin von Victoria Aveyard. Ich glaube es ist ein toller Fantasy-Genremix. Das Buch wird von vielen Lesern geliebt.

Das Glück hat vier Farben von Lisa Moore soll ein ganz anderes Leseerlebnis sein, als man erwartet. Das habe ich jetzt schon mehrmals gehört. Hier lasse ich mich einfach komplett überraschen. Ich kann mir auch nicht so recht etwas darunter vorstellen.

Für den Sonderpreis Neue Talente 2017 des Deutschen Jugendliteraturpreises wurde Lizzy Carbon und der Klub der Verlierer von Mario Fesler nominiert. Ich glaube, es ist ein sehr vergnüglicher Roman. Das Buch ging leider völlig an mir vorbei, ein zweiter Band ist auch schon erschienen. Es klingt aber so toll, dass ich es unbedingt bald lesen möchte.

Von der Büchern von V. E. Schwab oder Victoria Schwab höre ich nur Gutes. Vier Farben der Magie ist der erste Band einer hochgelobten Trilogie. Für mich klingt das Thema sehr neu und aufregend ... und magisch natürlich. Hier bleibe ich unbedingt dran.



Gibt es Bücher, die du in diesem Sommer auf jeden Fall noch lesen willst? Und sind es reine Sommerbücher oder liest du, so wie ich, wild gemixt?