Sonntag, 15. Januar 2017

Dieses Buch bleibt im Regal #28

Eine Aktion von Damaris liest.
Viele Leser sammeln ihre Bücher. Die Regale werden voller, der Platz immer weniger. Einige können sich von keinem Buch trennen, andere geben ihre Bücher auch gerne mal weiter. Zu letzterer Sorte gehöre ich. Natürlich gibt es aber Bücher, die für immer in meinem Regal bleiben. Entweder, weil sie echte Herzensbücher sind, und ich sie (theoretisch) auch mehrfach lesen würde, oder, weil sie für mich einen ideellen Wert haben, ich mich darum niemals trennen mag. Eines dieser Bücher möchte ich hier - ein Mal im Monat - vorstellen. Denn sie verdienen eine besondere Beachtung.


Kyria & Reb: Bis ans Ende der Welt


"Kyria & Reb: Bis ans Ende der Welt" von Andrea Schacht - 17,99 € (HC) - Egmont INK/LYX

"Kyria & Reb: Bis ans Ende der Welt" ist der erste Teil einer Dilogie von Andrea Schacht. Der Zweiteiler ist die erste Jugenddystopie der Autorin. Das Buch hat mich damals besonders gereizt, weil es eine Dystopie aus deutscher Feder ist. Das war zu dieser Zeit eher die Ausnahme. Meine vollständige Rezension zum Buch findest du hier.

Kyria lebt in New Europe, NuYu, im Jahr 2125. Das Land wird vollständig überwacht und von Frauen regiert, alles geschieht zum Wohle der Bürger. Doch Kyria, Tochter einer hochrangigen Politikerin, möchte wissen wie es ist, frei zu sein. Als sie die Gelegenheit bekommt, flieht sie mit dem Rebellen Reb aus NuYu in ein fernes Reservat an der Küste. Dort haben sich die Menschen ein altes, bäuerliches Leben bewahrt. Doch schon bald sind die Verfolger Kyria und Reb auf der Spur.

Ich kann mich noch gut an die Geschichte erinnern. Denn ich schrieb während der ersten 100 Seiten einer Bücherfreundin, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich das Buch so wie es ist lesen kann, bzw. will. Mich störten die Namen, vor allem aber die kurzen Sätze und die abgehackte Kommunikation. Ich empfand das Buch, bzw. die Geschichte als "komisch". Im Gegensatz dazu mochte ich die Elitezicke Kyria und den Rebellenlümmel Reb sehr gerne. Sie sind beide keine Charmebolzen, sind voneinander sehr genervt, streiten und triezen sich die ganze Zeit. Irgendwann drehte sich meine Meinung aber komplett, und ich begann gerade diese spezielle Art der Kommunikation sehr zu schätzen. Wortspiele (z.B. Kyrias "Kann nicht!" und "Will nicht!") wurden zum Running Gag. Ich habe das Buch nur noch genossen, fand es sehr amüsant, spannend und einzigartig. Es ist wirklich besonders, und ich werde "Bis ans Ende der Welt" und den Nachfolger "Die Rückkehr" immer in Ehren halten.






Liebe Blogger, dies ist eine Mitmachaktion von Damaris liest. Du möchtest ebenfalls ein besonderes Buch, das niemals aus deinem Regal auszieht, auf deinem Blog vorstellen und es damit deinen Lesern empfehlen? Dann ...

SEI DABEI!
(die Aktion findet jeweils am 15. des Monats statt)

  • Verwende das Dieses Buch bleibt im Regal-Banner, und verweise damit auf den Ursprungsblog, damit die Aktion Wiedererkennungswert hat.
  • Wenn du magst, hinterlasse mir hier deinen Beitragslink als Kommentar, dann können interessierte Leser und ich zum Stöbern kommen.
  • Mach mit oder auch mal nicht. Am Aktionstag oder später (du hast immer einen ganzen Monat Zeit, bevor die nächste Runde startet) - ganz egal. Die Aktion ist jedes Mal freiwillig. Sie soll gemeinsam Spaß machen und ggf. den Austausch anregen.