Montag, 11. April 2016

Buchzugänge vs. Buchabgänge vs. Geflüster im März 2016

Das Jahr ist noch nicht alt. Trotzdem war der März der Monat mit den meisten Neuerscheinungen. Kein Wunder, dass sich bei mir die neuen Bücher stapeln. Ich starte sofort und stelle sie genauer vor.


Meine Buchzugänge im März 2016 - 15 Bücher



Als wir unendlich wurden fehlt auf dem Bild. Im Rahmen einer Blogtour habe ich das Buch mein Exemplar verlost. Es ist schon bei der neuen Besitzerin.

Bei einem weiteren Blogtour-Gewinnspiel hatte ich Glück und Ein Sommer ohne uns kam zu mir. Die Bücher von Sabine Both/Franziska Moll waren für mich bisher sehr eindrücklich, ich freue mich auf ihr neuestes.

Bereits gelesen sind Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance (nahm mich stellenweise sehr mit), Die Seiten der Welt: Blutbuch (der Reihenabschluss DER Serie über Bücher!), Plötzlich It-Girl: Wie ich versuchte, die größte Sportskanone der Schule zu werden (ein zweiter Band, und eine absolute Empfehlung für alle, die herzlich-amüsante Unterhaltung lieben) und Playlist for the dead (ein Musikbuch, das der Musik zu wenig Platz einräumt - startet super, war mir dann aber zu kraftlos).

Gayle Formans Nur ein Tag ... Und ein ganzes Jahr ist eine Geschichte, verteilt auf zwei Büchern. Eine Doppelneuerscheinung sozusagen. Von der Autorin habe ich "Wenn ich bleibe" und die Fortsetzung "Lovesong" (neu: "Nur diese eine Nacht") verschlungen.

Den dritten Band Grischa: Lodernde Schwingen konnte ich mir bei Tauschticket anfordern. Jetzt fehlt mir nur noch der zweite Band, um die Reihe abzuschließen.

Zwei erwartete März-Highlights sind für mich die neuen Romane von Isabel Abedi, Die längste Nacht, und Kira Gembri, Ein Teil von uns. Nach etlichen Jahren hat Isabel Abedi endlich einen neuen Jugendroman. Ich verpasse keinen davon! Kira Gembris Romane sind wunderbar zu lesen. Humorvoll, kribbelnd und besonders.

Schöne Mädchen brennen nicht ist ein Jugendthriller (?) und interessiert mich, weil ich "Mottentanz" der Autorin sehr genial fand.

Herzflattern mit Karamell oder Wie ich in zwei Wochen mein Leben ruinierte ist ein Debütroman und spielt in Australien. Das Buch war eine Empfehlung. Es soll humorvoll und berührend sein.

Nach der Leipziger Buchmesse (auf der ich selbst nicht war) erreichte mich ein riesiges Überraschungs-Paket mit vielen tollen Goodies von der Messe. Anima: Schwarze Seele, weißes Herz war auch darunter. Danke Cindy! Ich bin immer noch völlig verblüfft.

Zuletzt wird Liebe ist die schönste Naturkatastrophe der Welt mein zweites Buch von Kasie West sein. Die Autorin schreibt (unter anderem) sehr schöne Contemporary-Romane.


Buchabgänge - gelesen/gehört habe ich im März 8 Bücher


      

The Returned: Die Vergangenheit kehrt zurück von Seth Patrick ... hat mich unterschwellig so sehr gegruselt, dass ich das Buch nachts umdrehen musste. Das Buch war ein tolles Leseerlebnis und ich hoffe bald auf den zweiten Teil.
Als wir unendlich wurden von Carrie Firestone ... hat ein sehr eindringliches Thema und setzt dieses besonders und auch humorvoll um. Ich mochte es gerne, war aber mit dem Verhalten der Hauptprotagonistin nicht immer glücklich und empfand die Lovestory als überflüssig.
Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance von Estelle Laure ... handelt von zwei Schwestern, denen das Schicksal übel mitspielt. Mich hat das Buch stellenweise sehr mitgenommen und berührt. Es ist ein kleiner Buchschatz.
Die Diamantkrieger-Saga: Damirs Schwur von Bettina Belitz ... hat mich eingesaugt und befremdet. Ich mochte die düster-harte "reale" Welt, der Fantasypart jedoch war mir viel zu esoterisch.


      

Die Seiten der Welt: Blutbuch von Kai Meyer ... ist der Abschlussband der wohl hochwertigsten Reihe über eine Welt voller Bücher. Kritik ist hier wirklich subjektiv, ich war von jedem Band fasziniert.
Plötzlich It-Girl: Wie ich versuchte, die größte Sportskanone der Schule zu werden von Katy Bichall ... musste ich sofort lesen, weil Band 1 eines der vergnüglichsten Leseerlebnisse 2015 war. Bei Band 2 war die Art des Humors zwar bekannt, Spaß hat es aber trotzdem gemacht.
Die Beschenkte von Kristin Cashore ... habe ich zur Auffrischung als Hörbuch gehört. Ich möchte Band 2 und 3 der Reihe bald lesen und fühle mich wohler, wenn ich wieder komplett im Bilde bin.

... außerdem habe ich ein unveröffentlichtes Manuskript testgelesen. Das Buch erscheint im Frühjahr 2017.


März-Highlight: Hier küre ich "Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance". Ich mochte die Sprache, die Geschichte und die Auflösung am Ende und empfand das Buch als einen echten Schatz unter den Jugendbüchern. Über etwas viel Drama am Ende konnte ich hinwegsehen.

März-Lowlight: "Die Diamantkrieger-Saga: Damirs Schwur" ist toll geschrieben, hat Gänsehautmomente und polarisiert. Mit der Grundthematik und der esoterischen Meta-Ebene konnte ich weniger anfangen. Darum bin ich auch unsicher, ob ich die Reihe weiter verfolgen soll.


Geflüster im März


Den März empfand ich als sehr voll, trotz den Ostertagen, und ich habe nicht wirklich viel gelesen. Einige Bücher waren etwas aufwändiger, gedanklich und vom Umfang her.
So war ich z.B Teil einer sehr großen Blogtour zu "Als wir unendlich wurden". Die ganze Tour stand unter dem Motto Über das Leben nachdenken. Das war super und hat großen Spaß gemacht. Mein Beitrag stellt dieses spezielle Buch (Thema: Selbstbestimmtes Sterben - Sterben mit Würde) genauer vor. Persönlich hatte ich auch Kritik am Buch, bzw. der Lovestory und der teilweisen Oberflächlichkeit einiger Protagonisten. Es ist dennoch einen Blick wert, denn die Geschichte macht, selbst bei der Ernsthaftigkeit des Themas, viel Spaß.


Das Stöbern auf anderen Blogs ist super, ich hätte gerne viel mehr Zeit dafür. Viele März-Beiträge der BloggerkollegInnen sind so lesenswert, dass ich sie hier erwähnen möchte:

Bei Fantasie und Träumerei gibt es ein persönliches Statement zum aktuellen Weltgeschehen. Schweigen ist wie mitmachen! ist eine provokante Aussage - und doch so richtig!

Die Blogger-Mitmachaktion "Mehr Aufmerksamkeit für ..." ging auf Glitzerfees Buchtempel im März schon in die 20. Runde. Das vorgestellte Buch interessiert mich ebenfalls.

Favolas Lesestoff ist bekannt für die legendären Rezigramme. Diese Art der Buchbesprechung geben einen wunderbaren Überblick, im März ist mir das Rezigramm zu "Schnee Elfen Herz" ins Auge gesprungen.

Das Buch "Ein Sommer ohne uns" wird mit einer ausführlichen Rezension auf Kumos Buchwolke vorgestellt. Offene Beziehung ist das Thema das Buches.

Ankas Geblubber war auf der Leipziger Buchmesse unterwegs. Anka hat dort viel erlebt und berichtet so sympathisch und mitreißend darüber, dass mich sofort der (unter Bloggern und Buchfreunden berüchtigte) Messeblues überkommt.


Instagram ist klasse! Zum Abschluss meines Montasrückblicks hier noch drei meiner März-Pics. Ich bin dort unter @damarisliest, zeige, was ich aktuell lese, was mich bewegt und begeistert und lasse manchmal auch ein bisschen Privates durchblitzen.