Mittwoch, 9. März 2016

Buchzugänge vs. Buchabgänge vs. Geflüster im Februar 2016

Zeit für einen Rückblick auf den Februar, obwohl sich der März, seitens Temperatur und Wetter, noch nicht signifikant davon unterscheidet. So langsam wird es Zeit für den Frühling, aber ich bin sicher, er kommt bald. Was war also (hier) los im Februar, welche Neuzugänge stehen in meinem Regal und welche Bücher habe ich gelesen?

Gibt es nicht den Spruch "Alle sieben Jahre ändert sich der Geschmack"? Das kommt wahrscheinlich auf den Bereich an. Lesetechnisch ist bei mir alles beim Alten - All Age- und Jugendbücher, egal ob mit Fantasy oder ohne, sind weiterhin Trumpf. Im Bezug auf meine hauptsächliche Leseumgebung, also unser Zuhause, hat sich tatsächlich einiges geschmacklich verändert. Strukturiert bin ich schon immer, auch im Haus. Aber ich mag es noch klarer, puristischer, nicht so voll. Der scandinavische Wohnstil sagt mir sehr zu - weniger Farben, viel Weiß (und Schwarz) und geometrische Formen. Die letzten Wochen habe ich mich ans Werk gemacht und einiges umgestaltet. Langsam, nicht alles natürlich. Trotzdem dachte ich manchmal ...

Quelle: Printerest

Aber nur mit einem Augenzwinkern. Zu Hause soll es schön sein, und wir fühlen uns alle wohl, darum habe ich hier auch völlig freie Hand.

Am 13. und 14.2. fanden die diesjährigen #Herzenstage statt. Bei diesem Onlineevent geht es um Herzensbücher, Geschichten mit Gänsehautfeeling, und den digitalen Austausch darüber auf der Veranstalterhomepage, Blogs und in den Sozialen Netzwerken. Ins Leben gerufen wurde diese Aktion von mehreren Verlagen, und die Teilnahme hat, wie schon letztes Jahr, sehr viel Spaß gemacht.




Im Februar war "Zorn und Morgenröte" ein echtes Herzensbuch. Grund genug, es auf meinem Instagram-Account zu präsentieren. Ebenso ein Stapel mit Büchern, die das Wort Herz im Titel haben.


Meine Buchzugänge im Februar 2016 - 6 Bücher:




Panthersommernächte ist nicht mehr auf dem Bild. Da war ich etwas schnell, denn es ist bereits gelesen und seit gestern auf dem Postweg zu einer neuen Leserin.
Obwohl ich noch keinen Band der Luna-Chroniken gelesen habe, die Bücher warten noch, war der Abschlussband Wie Schnee so weiß eine Vorbestellung. Ich kenne keine einzige negative Stimme zu der Reihe. Man kommt einfach nicht daran vorbei.
Bettina Belitz' Bücher sind für mich ein Muss. Im Februar erschienen gleich zwei neue Romane, unter anderem der erste Teil der Diamantkrieger-Saga Damirs Schwur.
Dank Favola, die Witch Hunter schnell gelesen und rezensiert hat, gab es bei einer Verlagsaktion zum Buch noch ein Exemplar für mich. Ich freue mich auf den Dilogiestart.
Ich bin absolut kein TV-Serien-Fan, habe zu wenig Zeit dafür. Umso mehr interessierte mich das Buch zur Serie The Returned: Die Vergangenheit kehrt zurück. Subtiler Horror trifft auf Thriller und Grusel. Stimmt! Kann ich so unterschreiben. Das Buch habe ich vor dem Zubettgehen mit dem Cover nach unten gelegt.
Mit anderen Worten: ich war eine Verlagsempfehlung. Und da der Magellan Verlag generell sehr besondere Bücher herausbringt, wurde es gleich gelesen.


Buchabgänge - gelesen habe ich im Februar 9 Bücher:



    

Infernale von Sophie Jordan ... hat mich mit Vielschichtigkeit und großer Spannung überrascht. Ich konnte das Buch kaum zu Seite legen.
Töchter des Mondes: Schicksalsschwestern von Jessica Spotswood ... wollte ich unbedingt lesen, auch, um die Reihe abzuschließen. Mit Schrecken stelle ich jetzt (nach 4 Wochen!) fest, dass ich sehr intensiv überlegen muss, um mich an Inhalt und Ausgang zu erinnern. Es gelingt mir zwar, an die Faszination von Band 1 reicht aber keines der Folgebücher heran.
Zorn und Morgenröte von Renée Ahdieh ... wird ganz sicher eines meiner Jahreshighlights und eine sehr empfehlenswerte 1001-Nacht-Geschichte. Wenn es mir beim Lesen im Bauch kribbelt und ich ständig angenehm angespannt bin, dann ist das genau mein Buch!


      

Mein Herz wird dich finden von Jessi Kirby ... ist ein Buch, das das Herz nicht nur sprichwörtlich am rechten Fleck hat. Es ist perfekt!
Blaubeertage von Kasie West ... war mein erstes Buch der Autorin, viele Leser mögen ihre Bücher sehr gerne. Es war ein schöner Zwischendurch-Contemporary-Roman.
Panthersommernächte von Bettina Belitz ... ist ein sehr echter, authentischer Roman, der einen übersinnlichen Part/Verbindung besitzt. Das macht die Geschichte einzigartig, in dieser Form habe ich noch nichts gelesen. (Nein, auch nicht Das Dschungelbuch, das ist völlig anders.)
Mit anderen Worten: ich von Tamara Ireland Stone ... gehört zu den Büchern, die für mich vor dem Lesen nicht recht greifbar sind. Ab der ersten Seite entwickelte es sich aber zu einem Seitenmagnet. Die Story ist ungewöhnlich und gut.


  

Die Wunschbox: Das Geheimnis des Professors von Maryn Ford ... ist der Beginn einer spannenden Reihe, ein echter Kinderkrimi, ab 10 Jahren. Die Geschichte ist sehr cool und hat viel Humor.
Poppy Pym und der gestohlene Rubin von Laura Wood ... erzählt die zauberhafte Geschichte von Poppy, die im Zirkus aufgewachsen ist, und nun, in ihren ersten Internatsjahr, ein spannendes Abenteuer mit ihren neuen Freunden erlebt. Ein Kinderbuch ab 9 Jahren.


Highlight: Hier nenne ich einfach mal "Zorn und Morgenröte", das hat mich richtig elektrisiert und völlig vereinnahmt. Aber auch "Mein Herz wird dich finden" war ein wunderschönes Lesehighlight im Februar.

Lowlight: Gab es im Februar kein echtes. Anfang März wollte ich "Töchter des Mondes: Schicksalsschwestern" spontan auf meine Leseliste packen - völlig verplant, den ich hatte es schon Anfang Februar gelesen! Das ist mir noch nie passiert, es gerät schon langsam in Vergessenheit und ich muss mich richtig bemühen, mir die Handlung zusammenzureimen. Es war okay, ich habe es recht gerne gelesen, die Anziehung vom Reihenstart fehlte mir aber.