Mittwoch, 17. Februar 2016

Buchzugänge vs. Buchabgänge vs. Geflüster im Januar 2016

Der Januar war für mich etwas turbulent, weil ich mal wieder eine meiner Rezensionen (und die diverser anderer BuchbloggerInnen) auf einem fremden Blog entdeckt habe - kopiert und als eigene ausgegeben. Wie ich mit Rezensionsklau umgehe, das habe ich in einem Blogbeitrag zusammengefasst. Es war nervenzehrend und aufwändig, aber mittlerweile ist der Blog, der voller Plagiate war, komplett gelöscht. Das ging schnell, nachdem ich in meiner zweiten Mail und einem Kommentar sehr deutlich wurde. Eine Antwort, oder gar Entschuldigung, habe ich von der BetreiberIn nicht erhalten.

Zusammen mit fünf wunderbaren Bloggerkolleginnen steckte ich im Januar viel Planung in das Blogspecial zu "Im Schatten deines Herzens". Heraus kam eine tolle Tour durch unsere Blogs, deren Sinn es war, dieses besondere und düster-phantastische Buch interessierten Lesern ans Herz zu legen. Ohne zu spoilern, gab es in der ersten Februarwoche Einblicke rund ums Buch.


Gelesen habe ich dann nebenher auch noch. Das kommt neben allen privaten Vorhaben, und solchen, die den Blog betreffen, oft erst an zweiter Stelle. Mit meiner Buchauswahl hatte ich aber (zumeist) viel Spaß und habe alle Bücher vom Dezember, zu denen ich noch etwas schreiben wollte, gelesen. Insgesamt war der Januar ein schöner Lesemonat.


Meine Neuzugänge im Januar - 6 Bücher:




Als sehr überraschende Überraschung, hat Bastei Lübbe/One einigen BloggerInnen Zorn und Morgenröte geschickt. Ich muss anmerken, dass mir das Cover der englischen Ausgabe sehr viel besser gefällt, es könnte also sein, dass ich einer Buchhandlung an der deutschen Ausgabe vorbeigelaufen wäre. ABER - das Buch ist der Wahnsinn! Gelesen ist es bereits, in den nächsten Tagen schreibe ich genaueres dazu.
Die Wunschbox: Das Geheimnis des Professors und Poppy Pym und der gestohlene Rubin sind sehr tolle Kinderbücher ab 9 und 10 Jahren. Ich habe sie schon gelesen und bei Damaris liest mini., meinem Kinder- und Bilderbuchblog, vorgestellt. 
Ein Buch, das viele positive Meinungen erhielt, ist Solange wir lügen. Es stand auf meiner Wunschliste und ich habe es beim Tauschticket gefunden.
Gerade ist Infernale erschienen, das neue Buch von Firelight-Autorin Sophie Jordan. Die Vorabaktion des Verlags war so klasse, dass es unmöglich war, am Buch vorbeizukommen. Trotz etwas Kritik hat mich lange kein Buch mehr so mitgerissen. Wäre es zeitlich drin gewesen, hätte ich es in einem Rutsch durchlesen können. Der nächste und letzte Band der Infernale-Dilogie erscheint bereits Mitte 2016.
Zuletzt ist Mein Herz wird dich finden eine Februar-Neuerscheinung. Das Buch ist ein echtes Drama und eine schöne Liebesgeschichte. Ich lese es gerade, und es berührt mich sehr.


Buchabgänge - gelesen habe ich im Januar 6 Bücher:



    

Draußen wartet die Welt von Nancy Grossman ... habe ich von meinem Alt-SuB befreit. Die Geschichte über ein Amisch-Mädchen, dass einen Sommer außerhalb der Amisch-Gemeinschaft verbringt, liest sich sehr interessant und hat eine guten, konsequenten Schluss.
Lockwood & Co.: Die Raunende Maske von Jonathan Stroud ... schon vor dem Abschlussband hat die Reihe Kultstatus erreicht. Die Bücher sind gruselig-charmant-klasse, das war auch bei diesem dritten Band so. Eindeutige Empfehlung!
Die Zeitenspringer-Saga: Die Farbe der Zukunft von Meredith McCardle ... war ein atemraubender und komplexer, sehr gut zu lesender, zweiter Teil mit einem sehr fiesen Ende. Das warten auf Band 3 wird hart.


    

Ein anderes Paradies von Chelsey Philpot ... hat mich mit einer eindringlich-ruhigen Art fasziniert. Es geht um ein normales Mädchen, das von einer reichen Familie sehr beeindruckt ist.
Divinitas von Asuka Lionera ... basiert auf der Idee eines Computer-Rollenspiels (RPG) die gut gefällt. Halbelfe Fye lebt versteckt vor Menschen und Elfen, bis sie entdeckt wird und in eine uralte Fehde gerät.
Zusammen werden wir leuchten von Lisa Williamson ... erzählt die Geschichte von David, der seit seiner Kindheit ein Mädchen sein will, bzw. im falschen Körper steckt. Mit der Umsetzung des Themas Transgender setzt das Buch Maßstäbe. Wunderbar!


Highlight: Mein Januar-Highlight ist "Zusammen werden wir leuchten". Das Buch hat mich so stark beeindruckt und vereinnahmt, dass ich am Ende eine aufgewühlt-zufriedenes Rundumgefühl hatte. Die Geschichte ist brisant aber humorvoll, David ein toller Protagonist(in).

Lowlight: Das war im Januar "Divinitas". Zwar gefiel mir Idee und Romanumgebung, auch der Romanverlauf war überraschend. Weniger gefielen mir die (Haupt)-Protagonisten. Von Halbelfe Fye, ihrem Liebes-Hin-und-Her und dem Kitsch, war ich stellenweise sehr genervt.