Mittwoch, 13. Januar 2016

Buchzugänge vs. Buchabgänge vs. Geflüster im Dezember 2015

Habe ich schon mal erwähnt, dass ich den Begriff Monatsstatistik ziemlich doof finde? Er wirkt so nüchtern und kalt, trocken-geschäftlich eben. Damit passt dieser Ausdruck so gar nicht zu uns Bloggern, die wir doch immer versuchen hippe und neugierig machende Überschriften für unsere Beiträge zu finden - gerne auch auf Englisch, Denglisch oder whatever. Das ist auch völlig okay, schließlich sind wir alle leserorientiert und ich möchte Tipps und Infos weitergeben. Aber ...
... angefangen habe ich diese monatlichen Buchzugänge vs. Buchabgänge-Beiträge insbesondere für mich. Um einen Überblick über Gelesenes zu behalten, schließlich ist Damaris liest. für mich auch eine Art Lesetagebuch, ein Herzensprojekt und somit eindeutig eine Statistik. Diese zeigt mir gerade jetzt zum Beispiel, dass ich im Jahr 2015 weniger gelesen habe als die Jahre davor (Grund: Baby in da house!). Auf Jahresrückblickszahlen verzichte ich bewusst. Ich tue was ich kann, nehme es wie es kommt, bin zufrieden wie es läuft. Hier also ausführlich, meine Dezember-MONATSSTATISTIK.


Meine Buchzugänge im Dezember 2015 - 6 Bücher:




Zusammen werden wir leuchten soll ein sehr mutiges, mit Witz erzähltes Buch sein, das Transgender/Transsexualität thematisiert. Das bunte Cover spingt mich buchstäblich an.
Momentan stecke ich mit sechs weiteren Bloggerinnen in den Vorbereitungen zu einem Special zu Im Schatten deines Herzens. Das düster-atmosphärische Buch ist bereits gelesen. Eine wunderschöne, mutige und besondere Geschichte.
Zwei Wunschlistenbücher waren Zwischen Licht und Finsternis und back to blue, im Dezember habe ich die Gelegenheit ergriffen und sie mir geholt.
Divinitas ist ein Debütroman und wurde mir schon von mehreren Seiten empfohlen. Ich freue mich aufs Lesen.
Zuletzt hatte ich Ein Mann namens Ove nicht direkt auf meinem Leseschirm, die Meinungen dazu sind ausschließlich begeistert. Überraschend bekam ich das Buch zum Geburtstag, und jetzt bin ich sehr gespannt.


Buchabgänge - gelesen habe ich Dezember 4 Bücher:



   

Blut aus Silber von Alex Marshall ... gefiel mir recht gut, und das hat mich nach den vielen vernichtenden Kritiken überrascht. Das Buch ist lang und umfangreich, man benötigt etwas Durchhaltevermögen. Es besitzt aber einen ganz eigenen, bissig-sarkastischen Humor und sehr spezielle Charaktere. (meine "Blut aus Silber"-Rezension gibt's hier)
Im Schatten deines Herzens von Kerstin Arbogast ... ist nicht nur wegen der düster-geheimnisvollen (Pferde)-Geschichte ein Herzensbuch. Es hat ein mutiges und perfekt umgesetztes Fantasythema, liest sich dabei aber wie ein Contemporary-Roman. Sehr schön! (meine "Im Schatten deines Herzens"-Review gibt's hier)
Silber: Das dritte Buch der Träume von Kerstin Gier... war ein Reihenabschluss ganz nach meinem Geschmack. Zwar hätten einige Dinge vertieft oder ausführlicher thematisiert werden können, der Humor und das fluffige Lesefeeling sind jedoch Gold wert und einfach toll! (meine "Silber 3"-Rezension gibt's hier)
In den Augen der Nacht von Inés Garland ... ist ein feines, leises Buch, das eine scheinbar normale Geschichte zu einer Besonderheit macht. Die Handlung geht tief und wirkt lange nach. (meine "In den Augen der Nacht"-Review gibt's hier)


Highlight: Ein Dezember-Highlight zu küren ist schwierig. Ich entscheide mich für "Im Schatten deines Herzens", weil es mich stellenweise komplett in seinem Bann hatte und ich während des Lesens eine große Bandbreite an Gefühlen durchlief.

Lowlight: Gibt es im Dezember keines, bzw. mag ich keines als Lowlight betiteln. "Blut aus Silber" ist ein gutes Buch, dass mich beim Lesen aber die meiste "Mühe" gekostet hat, weil es sehr lang und sehr speziell ist.