Freitag, 18. Dezember 2015

Buchzugänge vs. Buchabgänge vs. Geflüster im November 2015

Noch eine Woche, dann ist Weihnachten. Und natürlich fällt mir ausgerechnet jetzt ein, dass ich meine buchische Novemberstatistik noch gar nicht geschrieben habe. Viel gelesen habe ich nicht, und man könnte meinen, ich wäre im Stress. Aber nein! Der Vorweihnachtsstress prallt dieses Jahr nämlich an mir ab. Gerade, weil drei Kinder um mich herumwuseln, habe ich mich entschlossen, die Weihnachtszeit ruhig und besinnlich zu verbringen, mit der Familie und Dingen, die für Kindern (und mich!) den Zauber dieser Zeit ausmachen. Ganz klassisch eben. Dafür lasse ich auch gerne einiges ausfallen, Weihnachtskarten schreibe ich in diesem Jahr zum Beispiel nicht. Trotzdem steht das Lesen gerade etwas hinten an. Leider.


Meine Buchzugänge im Oktober 2015 - 7 Bücher:




Mein SuB wächst zur Zeit wieder mal enorm. Vorbei die Zeit, als ich ihn so schön schlank gelesen hatte. Die Schuld liegt bei mir, weil ich mich einfach nicht zurückhalten kann (Notiz: Das wäre doch ein guter Verbesserungs-Vorsatz für's Neue Jahr!). Aber auch die Glücksfee und liebe Bücherfreundinnen und Bloggerkolleginnen meinten es extrem gut mit mir.

Der Winter der schwarzen Rosen ist Nina Blazons neuester Geniestreich. Ihre Bücher sind ein Muss für mich. Plötzlich lag das Schmuckstück im Briefkasten, neu und eingeschweißt. Das Geschenk einer Bücherfreundin aus dem hohen Norden. Danke <3
Ich habe ganz schön überrascht geschaut, als ich Heute trägt der Himmel Seide vom Postboten überreicht bekam. Vanessa von Glitzerfees Buchtempel hat mit ihr Exemplar geschenkt. Einfach so, weil mich die Geschichte interessiert. Vielen Dank, bin noch immer ganz baff!
Der erste Band der Zeitenspringer-Saga hat mir gut gefallen. Das Buch war rasant und die Zeitreisethematik gut. Band 2 Die Farbe der Zukunft bewerten einige Leser sogar noch besser. Ich ging immer von einer Dilogie aus, aber Band 2 soll ein ganz fieses Cliffhanger-Ende haben. Über einen dritten Band ist noch nichts bekannt.
Nach "Bannwald" möchte ich auch unbedingt Blutwald lesen. Trotz leichter Kritik hatte Band 1 ein tolles Lesefeeling und Suchtpotenzial. Wie gut, dass ich den zweiten Band beim Tauschticket ergattern konnte.
Gerade ist Die Dreizehnte Fee-Trilogie in aller Munde. Es gab eine tolle Blogtour zum Erscheinen von Band 1 und 2 beim Drachenmond Verlag (Band 3 folgt 2016), bei der ich Erwachen und Entzaubert gewonnen habe.
Bei Ein anderes Paradies reizt mich die Thematik. Ein Mädchen lernt eine wohlhabende Familie kennen und möchte unbedingt dazugehören. Doch der Schein trügt ... 


Buchabgänge - gelesen habe ich im November 4 Bücher:



   

Töchter des Mondes: Sternenfluch von Jessica Spotswood ... ist der zweite Band dieser Trilogie. Band 1 "Cate" war toll, "Sternenfluch" war ebenfalls gut, riss mich aber nicht ganz so dolle mit. Das Ende ist richtig schön fies und ich freue mich schon auf Band 3 "Schicksalsschwestern".
Aller Anfang fällt vom Himmel von Veronika Peters ... hat das Potenzial zum Wohlfühlbuch. Die schöne Geschichte über einen pedantischen Wittwer, in dessen Leben ein obdachloses Mädchen schneit, ist eine echte Empfehlung. (meine "Aller Anfang fällt vom Himmer"-Review gibt's hier)
Two Boys Kissing: Jede Sekunde zählt von David Levithan ... benötigt etwas Zeit, bis es seinen Lesesog entfaltet. Das liegt sicher an der ungewöhnlichen und einzigartigen Erzählweise und der poetischen Schreibweise. Kein einfaches Buch über homosexuelle Jugendliche, aber so besonders. (meine "Two Boys Kissing"-Rezension gibt's hier)
Nacht ohne Sterne von Gesa Schwartz ... ist ein Urban Fantasy-Roman, der sich wie ein High Fantasy-Roman liest. Das Buch hat eine düster-spannende Atmosphäre einen tollen Antagonisten und enthält etwas abstraktere Fantasy. Ich mochte es. Ganz nebenbei ist das Cover eines meiner liebsten in diesem Jahr. (meine "Nacht ohne Sterne"-Rezension gibt's hier)


Highlight: Ui, schwierig. Ich habe jedes November-Buch gerne gelesen und keines war schlecht oder nur Mittelmaß. "Aller Anfang fällt vom Himmel" und "Two Boys Kissing" sind perfekt geschrieben. "Sternenfluch" ist einfachere, "Nacht ohne Sterne" aufwändigere Fantasy. Beide Bücher sind gut. David Levithans Buch bekam Höchstwertung, darum entscheide ich mich für Two Boys Kissing als November-Highlight.

Lowlight: Gibt es folglich keines.