Samstag, 8. August 2015

Buchzugänge vs. Buchabgänge vs. Geflüster im Juli 2015

Viel gibt es vom Juli nicht zu flüstern. Mein Smartphoneverhalten, hier und hier erläutert, ist immer noch nicht optimal. Ich sollte mich endlich am Riemen reißen und es vormittags komplett ausschalten oder aus meiner Sichtweite legen (vielleicht ist die Kiste ja doch eine Option). Zwar hat sich meine Lesezeit etwas gebessert, aber ich lasse mich durch das kleine Technikwunder noch zu oft ablenken. Das geht noch besser, und ich weiß, dass ich insgesamt mehr Zeit hätte, würde ich dem Handy weniger Beachtung schenken. Diese könnte ich so viel sinnvoller verbringen. Zum Beispiel mit lesen!
Sonst läuft es. Wir haben in diesem Jahr einen prächtigen Sommer und Buchneuerscheinungen gibt es zuhauf! Vor mir aus kann es so bleiben.


Meine Buchzugänge im Juli 2015 - 10 Bücher:




Eva Völlers neues Buch Zeugenkussprogramm ist der Beginn der neuen Kiss&Crime-Serie. Ich lese es gerade und musste schon auf den ersten Seiten laut auflachen. Ebenfalls viel Humor verspreche ich mir von Schau mir in die Augen, Audrey, dem ersten Jugendbuch von Sophie Kinsella. Die Meinungen sind durchweg positiv.
Das Apfelkuchenwunder oder Die Logik des Verschwindens ist eine August-Neuerscheinung der Fischerverlage. Die Mischung macht's, und ich lese Bücher, die nicht in aller Munde sind, generell sehr gerne.
Von Autorin Patrycja Spychalski lese ich jede Neuerscheinung. So habe ich Auf eine wie dich habe ich lange gewartet auch schon verschlungen. Schön war's!
Es ist ein Debüt und ich höre ausschließlich begeisterte Meinungen darüber. Liebe ist was für Idioten. Wie mich. soll absolut toll sein. Ich freu mich drauf!
Zwei Trilogieabschlüsse sind Dreams of God and Monsters und Herz zu Asche. Das erste ist ein Fantasy-Schätzchen und das zweite ein Mystery Thriller. Beide Bücher kann ich kaum abwarten, darum lese ich sie auch bald.
Neue Bücher sind diesen Sommer auch vom Loewe Verlag, bzw. script5 Verlag erschienen. Mitternachtsclowns habe ich schon gelesen, Das zufällig Leben der Azalea Lewis ist im August dran.
Zuletzt gab es noch ein echtes Roadtrip- und Musikbuch. Eine Woche, ein Ende und der Anfang von allem ist ein ruhiges und subtiles Sommerbuch. Ich habe es erst gestern beendet.


Buchabgänge - gelesen habe ich im Juli 7 Bücher:



   

Archie Greene und die Bibliothek der Magie von D. D. Everest ... ist ein Buch über Bücher (dieses Thema liegt zur Zeit absolut im Trend) und richtet sich an Leser ab etwa 11-13 Jahren. Der Reihenstart ist wirklich magisch und sehr charmant. Nicht nur für junge Leser. (meine "Archie Greene"-Rezension gibt's hier)
Bannwald von Julie Heiland ... habe ich richtig inhaliert, so gut gefiel mir die Stimmung im Buch. Die sehr spezielle Romantasy-Geschichte mag sogar Schwächen haben, aber das war mir völlig egal. Ich lese auf jeden Fall weiter, Band 2 und 3 lassen nicht mehr lange auf sich warten. (meine "Bannwald"-Review gibt's hier)
Die Königin der Schatten von Erika Johansen ... ist futuristische High Fantasy, liest sich aber mit dem Gefühl mittelalterlich anmutender High Fantasy. Ein super Schmöker, ich fühlte mich mit der Geschichte sehr wohl! (meine "Die Königin der Schatten"-Rezension gibt's hier)
Auf eine wie dich habe ich lange gewartet von Patrycja Spychalski ... war wieder einmal ein sehr echtes, unaufgeregtes und natürliches Buch der Autorin. Obwohl die Geschichte ganz typisch beginnt, hat das Buch ein besonderes Thema, dass die Schmetterlinge im Bauch flattern lässt. Super! (meinen "Auf eine wie dich ..."-High Five gibt's hier)


  

Die Seiten der Welt: Nachtland von Kai Meyer ... Diese Reihe empfinde ich DIE Buchreihe über Bücher. Auch Band 2 lässt das Herz eines jeden Bibliophilen höher schlagen. Die erschaffene Buchwelt ist so komplex und voller erstaunlicher Ideen, dass man völlig in der Geschichte versinken muss. (meine "Nachtland"-Rezension gibt's hier)
Mitternachtsclowns von J.J. Howard ... empfand ich als schöne, gut geschriebene Geschichte über ein Mädchen, die New York City verlassen muss, um ihre Mutter beim Zirkus zu suchen. Das Buch ist nicht sehr lang, trotzdem hat mich die Geschichte vollkommen erreicht. (meinen "Mitternachtsclowns"-High Five gibt's hier)
Halbe Helden von Erin Jade Lange ... gehört zu den Bücher, die einem lange im Gedächtnis bleiben. Die Autorin erzählt von einer Freundschaft zweier völlig unterschiedlicher Jungen. Es ist ein Wohlfühl- und Problembuch in einem. (meine "Halbe Helden"-Review gibt's hier)


Highlight: Im Juli ein oder mehrere Highlights zu nennen fällt mir schwer, da alle Bücher etwas hatten, das mich an die Seiten gefesselt hat. Ich entscheide mich für "Bannwald", das nicht die Höchstwertung bekam, und das ich trotzdem verschlungen habe. "Auf eine wie dich habe ich lange gewartet" war mein Sommerbuch 2015. Ich liebe die Geschichten der Autorin, auch diese!

Lowlight: Gab es im Juli nicht. Keines meiner gelesenen Bücher war schlecht oder auch nur Mittelmaß. Jedes würde ich, je nach persönlichen Vorlieben, als Empfehlung aussprechen.