Montag, 15. Juni 2015

Dieses Buch bleibt im Regal #3

Eine Aktion von Damaris liest.
Schon zum dritten Mal stehe ich nun vor meinem Regal, um ein besonderes Buch vorzustellen, das niemals bei mir ausziehen wird. Da ich, schon alleine aus Platzmangel, nur Bücher behalte, die mir sehr am Herzen liegen, die emotional waren, mich begeistert und mitgerissen haben, oder einfach die, mit denen ich eine bestimmte Begebenheit verbinde, fällt mir die Auswahl nicht sehr schwer. Im Prinzip hätten es (fast) alle Bücher verdient, nochmals separat gezeigt zu werden. Im Moment fällt mein Blick aber eher auf diese, die ich schon vor einiger Zeit gelesen habe. Wahrscheinlich erinnere ich mich einfach gerne daran zurück.


Drei Wünsche hast du frei


"Drei Wünsche hast du frei" von Jackson Pearce - 8,99 € [D] - Knaur TB

Meine Hardcover-Ausgabe von "Drei Wünsche hast du frei" ist 2010 im PAN Verlag erschienen. Das war ein Imprint von Droemer Knaur, das mittlerweile leider wieder aufgelöst wurde. Von Knaur TB gibt es das Buch aber seit 2013 als Taschenbuch.

Das Cover ist jetzt nicht so meines. Ich habe das Buch damals begonnen und dachte anfangs, dass es eines jener Bücher sein wird, die ich schnell lese und dann weitergebe. Weit gefehlt!
Viola wird von ihrem Freund verlassen, weil der sich als schwul geoutet hat. Für Viola bricht natürlich eine Welt zusammen. Sie wünscht sich nur, dass sie wieder glücklich wird - und schwört damit versehentlich einen jungen Dschinn herbei. Dieser muss nun so lange bei Viola bleiben, bis er ihr drei Wünsche erfüllt hat. Der Dschinn ist furchtbar schlecht gelaunt, denn er möchte schnellstens zurück in seine Heimat, weil er dort nicht altert. Er drängt Viola, endlich ihre Wünsche zu verbrauchen. Bis dann alles ganz anders kommt, als gedacht.
Ah, die Geschichte habe ich ja schon nach den ersten Kapiteln durchschaut - so dachte ich. Falsch! Sie geht nämlich einen Weg, der für mich nicht vorhersehbar war. Es wurde sehr emotional und so flossen bei einer bestimmten Szene dann auch ungehindert die Tränen. Kleine Kritikpunkte (ich mag in einer deutschen Übersetzung zum Beispiel kein "Yeah", statt eines "Ja") waren für mich am Ende gar nicht mehr so wichtig. Ich fand die Story damals einfach wunderbar und konnte auch zum Schluss noch mal zufrieden aufschluchzen. Meine Review zum Buch gibt's HIER.




"Ein Vogel und ein Fisch können sich lieben, nur wo sollen sie leben?" - S. 163 "Drei Wünsche hast du frei" © Droemer Knaur



Liebe Blogger, dies ist eine Mitmachaktion von Damaris liest. Du möchtest ebenfalls ein besonderes Buch, das niemals aus deinem Regal auszieht, auf deinem Blog vorstellen und es damit deinen Lesern empfehlen? Dann ...

SEI DABEI!
(die Aktion findet jeweils am 15. des Monats statt)

  • Verwende das Dieses Buch bleibt im Regal-Banner, und verweise damit auf den Ursprungsblog, damit die Aktion Wiedererkennungswert hat.
  • Wenn du magst, hinterlasse mir hier deinen Beitragslink als Kommentar, dann können interessierte Leser und ich zum Stöbern kommen.
  • Mach mit, oder auch mal nicht. Am Aktionstag oder später (du hast immer einen ganzen Monat Zeit, bevor die nächste Runde startet) - ganz egal. Die Aktion ist jedes Mal freiwillig. Sie soll gemeinsam Spaß machen und ggf. den Austausch anregen.