Dienstag, 17. Februar 2015

Buchzugänge vs. Buchabgänge vs. Geflüster im Januar 2015

Diesmal bin ich wirklich spät dran mit meinem Monatsrückblick. Aber dafür gibt es einen Grund, einen sehr guten sogar. Mitte Januar kam unser drittes Kind auf die Welt. Die kleine Püppi ist gut in der Familie angekommen. Es ist einfach wunderbar wieder ein Baby zu haben! Für mich heißt das aber, dass ich meine Zeit noch besser planen und einteilen muss - gerade was das Lesen und Bloggen betrifft. Monatliche Beiträge, wie die Statistik oder "Auf die Wunschliste!" können/werden sich darum etwas nach hinten verschieben.


Meine Buchzugänge vom Januar 2015 - 4 Bücher:




Herz in Scherben ist der zweite Teil zu "Herz aus Glas", einer Mystery Thriller-Trilogie von Kathrin Lange. Die Autorin hat eine echte Gabe, Gefühle in ihre Geschichten zu transportieren und sie hautnah beim Leser ankommen zu lassen. "Herz in Scherben" ist schon weggeschmökert.
Ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk gab's von einer lieber Bücherfreundin aus dem hohen Norden (wir wohnen innerhalb Deutschlands wohl die weiteste Strecke auseinander, die möglich ist - schade!). Wie Blut so rot, der zweite Band der Luna-Chroniken, war ein absolutes Wunschbuch.
Zwei Neuerscheinungen der Fischerverlage sind Zum Glück bemerkt mich niemand ... dachte ich und Aprikosensommer. Ersteres habe ich schon gelesen und muss mir noch meine Gedanken über das Buch machen. Eine Farce? Ein Schatz? Mal sehen ...

Zusätzlich kam eine kleine Pralinenbox mit sechs süßen E-Shorts bei mir an. Die BitterSweets, E-Book-Kurzgeschichten mit großen Gefühlen, sind ein neues Projekt des Carlsen Verlags. Drei davon habe ich gelesen und wurde super unterhalten. Manchmal liegt in der Kürze eben doch die Würze.


Buchabgänge - gelesen habe ich im Januar 8 Bücher:



   

Panic: Wer Angst hat, ist raus von Lauren Oliver ... war ein Must-Read, weil die Delirium-Trilogie der Autorin zu meinen Favoriten gehört. "Panic" war aber ein komplett anderes Thema, anspruchsvoll und lesenswert. (meine "Panic"-Rezension gibt's hier)
Godspeed: Die Suche von Beth Revis ... lag viel zu lange auf meinem SuB. Warum habe ich diesen zweiten Teil damals nicht sofort gelesen?! Das Buch ist sowas von klasse. Ich war sofort wieder in der Story drin und empfand es als eines der besten YA-Bücher überhaupt. Das kommt bei einem zweiten Teil ja nicht allzu oft vor. Mein Monatshighlight!
Kirschroter Sommer von Carina Bartsch ... habe ich auf dem Kindle gelesen und ab 65% nur noch überflogen. Ich fand das Teenie-Geplänkel und die Protagonistin einfach nur nervig, die Story im Grunde langweilig. Es gibt hunderte positive Meinungen zum Buch, ich muss mich leider den wenigen negativen anschließen. (meinen "Kirschroter Sommer"-Kurzspot gibt's hier)
A little too far von Lisa Desrochers ... ist ein New Adult-Roman und hat mich positiv überrascht. Ich fand die Story sehr süß, teilweise etwas übertrieben, aber die Stiefbruder-Priester-Lovestory gefiel mir gut für zwischendurch. Überrascht war ich auch, dass das Buch als Jugendbuch verlegt wird. Die Erotik-Szenen sind dafür sehr explizit.


 

Der Aufstieg des Hotel Dumort und Die Rettung Raphael Santiagos von Cassandra Clare & Co. ... sind beides E-Books (Bd. 5 und 6) aus den Chroniken des Magnus Bane. Die Geschichten sind klasse und beleuchten Magnus' Leben näher. Ich würde das Buch über Magnus aber nur empfehlen, wenn man die ersten drei Bände der Chroniken der Unterwelt und die kompletten Chroniken der Schattenjäger kennt. Sonst macht es nicht so viel Spaß und man wird sehr gespoilert. (meinen Überblick über "Die Chroniken des Magnus Bane" gibt's hier)



Wir sehen uns GESTERN von Tanja Voosen und Just Friends von Jennifer Wolf ... gehören zu den ersten sechs erschienenen BitterSweets, kleinen E-Book-Häppchen für zwischendurch, die Zugfahrt oder Pause. Beide sind durchaus lesenswert, lustig und jugendlich romantisch. "Just Friends" ist mein Favorit der süßen E-Shorts. Ich habe so gelacht! (meine Bewertung der ersten drei gelesenen BitterSweets gibt's hier)


Mein Highlight und Lowlight ist für den Januar keine schwere Entscheidung. Highlight ist ganz eindeutig "Goodspeed: Die Suche". Ich fand das Buch von vorne bis hinten genial. Eines der Besten in diesem Genre mit Gänsehautfeeling und Spannung pur. Den Abschlussband musste ich danach sofort lesen und werde die Trilogie wie einen Schatz hüten. "Kirschroter Sommer" ist für mich das Januar-Lowlight. Ich fand die Geschichte nervig und nicht allzu interessant. Nach zwei Dritteln habe ich den Schluss nur noch überflogen und bin mir sicher, dass ich nichts verpasst habe. Den zweiten Teil lesen ich nicht.