Mittwoch, 10. Dezember 2014

Buchzugänge vs. Buchabgänge vs. Geflüster im November 2014

Ganze zwei Bücher habe ich im November zu meinen ungelesenen hinzugefügt. Das ist absolut okay, eine kleine Verschnaufpause tut richtig gut. Gelesen habe ich aber auch nicht viel. Nur 3 Bücher (+ ein halbes) waren es im vergangenen Monat. Gründe waren winter- und weihnachtliche Vorbereitungen im und ums Haus sowie auf dem Kinderbuchblog. Ein Kinderzimmer wurde neu eingerichtet, und ich war sehr kreativ, habe viel gestickt, gehäkelt und genäht. Da ich Zeit immer noch nicht stehlen kann, kam meine persönliche Lesezeit zu kurz. Das wird (hoffentlich) auch wieder besser.


Meine Buchzugänge vom November 2014 - 2 Bücher:




Die Unbarmherzigen von Danielle Vega habe ich bei Brösels Bücherregal gewonnen. YAY! Ich habe mich sehr gefreut, denn das Buch soll sehr krass und anders sein. Ich hatte es schon etwas länger auf dem Schirm.
Schneiderbuch (früher vor allem durch unzählige Pferdebücher für Mädchen bekannt) will jugendlicher werden. Im März 2015 erscheint darum der erste Band der Waterfire-Saga Das erste Lied der Meere von Jennifer Donnelly. Noch ist etwas Zeit, aber ich bin mir sicher, dass ich es bald lesen werde.


Buchabgänge - gelesen habe ich im November 3,5 Bücher:



   

Requiem von Lauren Oliver ... fand ich wieder genial! Den Trilogieabschluss hatte ich mir erst kürzlich gekauft. Um komplett auf dem Laufenden zu sein, habe ich vorher den zweiten Band per Hörbuch aufgefrischt. War ja doch schon etwas länger her, dass ich "Pandemonium" gelesen hatte. Für mich gehört die Amor-Trilogie (Delirium - Pandemonium - Requiem) zu den besten! (meinen "Requiem"-Kurzspot gibt's hier)
Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe von A. J. Betts ... ist ein weiteres Buch über die Krankheit Krebs. Aber ein gutes! Es ist ungeschönt und sehr echt. Das ist mir bei Büchern mit diesem Thema wichtig. (meine "Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe"-Rezension gibt's hier)
Vogelherz von Katherine Catmull ... empfand ich als sehr wunderlich, märchenhaft und ruhig. Es ist nicht schlecht, einen echten Zugang konnte ich aber nicht finden. Darum habe ich es nach etwa der Hälfte beendet. Mein Kopf war zu voll, das kommt manchmal vor. Im Moment wird es von einer lieben Buchbloggerin gelesen und danach rezensiert.
Queen of Clouds von Susanne Gerdom ... war für mich darum schon ein Muss, weil ich die Bücher der Autorin sehr gerne lese. Ihr letztes Jugendbuch "Dracyr" war so super! Auch Queen of Clouds war gut. Der Weltenentwurf und die Idee sind toll umgesetzt. (meine "Queen of Clouds"-Rezension gibt's hier)


Highlight: Eindeutig "Requiem". Es gab bei diesem Buch viel Kritik bzgl. dem Ende. Für mich war es so aber am glaubwürdigsten. Alles andere hätte erzwungen gewirkt.

Lowlight: Weil ich es nicht beendet habe - "Vogelherz". Für Liebhaber sehr wunderlicher und andersartiger Bücher sicherlich zu empfehlen.