Mittwoch, 5. Februar 2014

Buchzugänge vs. Buchabgänge vs. Geflüster im Januar 2014

Aktuell habe ich nichts Großartiges zu flüstern. Folglich gibt es heute hier kein langes Romangeschreibsel. Auch mal schön.
Der Januar war ein sehr zugangsreicher Büchermonat - ist aber klar, bei diesen tollen Neuerscheinungen, gleich zu Jahresanfang. Gut, dass ich ca. die Menge an Büchern lese, die auch reinkommen, so bleibt mein SuB gerade immer bei +- 20. Das ist für mich perfekt. Dafür ruht sich gerade mein Kindle aus, macht sozusagen Winterschlaf. Aber die tollen E-Books darauf gehen mir ja nicht verloren und bald werden ich den Reader auch wieder aufwecken. Momentan genieße ich es einfach zu sehr, an mein SuB-Regal zu laufen und mir voller Vorfreude das nächste Schätzchen auf den Nachttisch zu legen. So wie gerade eben "Ich fürchte mich nicht" von Tahereh Mafi. Würde ich im Moment nicht diesen Beitrag schreiben, wäre ich schon am Lesen. Darum jetzt schnell zum Buchzugang vs. Buchabgang ...


Meine Buchzugänge vom Januar 2014 - 10 Bücher:




Mit Am Anfang war das Ende & Und auch so bitterkalt haben mich die Fischerverlage überrascht. Letzteres wurde schon gelesen (und ins Regal neben die ganz besonderen Bücher gestellt). Meine Review hat aber noch Sperrfrist bis Ende Februar.
Seit Bloggerkollegin Sonne eine geniale Rezi (HIER!) zu Bittere Wunder geschrieben hat, spukt mir das Buch im Kopf herum. Als ich es beim Tauschticket entdeckte, wanderte es sofort in mein Regal.
Berührt war ein Buch von meiner ganz aktuellen Januarwunschliste. Ich habe es schon gelesen und an Cindy mit ihrem nagelneuen Blog Kumos Buchwolke weitergegeben.
Nach dem überragenden Vorgängerband war Die Jäger des Lichts ein absolutes Muss-Buch! Im Moment habe ich es beendet und bin sehr geflasht. Diese Reihe ist überragend! Auch Eve & Adam wurde schon gelesen und gefiel mir weitaus besser, als von manchen Stimmen zugetragen. Es ist bereits weitergezogen, ich fand es sehr lesenswert.
Neuerscheinungen aus dem Hause Loewe, bzw. script5 sind Was ich dich träumen lasse (mein Wunderbuch im Januar!) und Ich bin Tess. Beides sind zeitgenössische Romane, aber mit völlig unterschiedlicher Thematik.
Plötzlich Prinz: Das Erbe der Feen habe ich mit Melanie von Books for all Eternity getauscht. Bei meiner Aktion "Kindle gegen Wunschbuch", kurz vor Weihnachten, wurde sie ausgelost.
Und zuletzt ist Zersplittert eine der sehnlichst erwarteten Dystopie-Fortsetzungen bei vielen Leseratten - auch bei mir. Es wurde ganz frisch gelesen und rezensiert. Die Reihe ist super!


Buchabgänge - gelesen habe ich im Januar 11 Bücher:




Eve & Caleb: In der gelobten Stadt von Anna Carey ... ist der zweite Teil der Eve & Caleb-Trilogie. Band 1 war eine sehr lesenswerte Abenteuerdystopie, Band 2 würde ich allerdings nur noch mittelmäßig bewerten. Wahrscheinlich lese ich die Reihe trotzdem zu Ende.
Herz aus Glas von Kathrin Lange ... war ein super Romance (Mystery) Thriller für jugendliche Leser. Das Buch hat eine tolle Story, eine abgeschlossene Handlung, obwohl die Reihe ebenfalls als Trilogie angelegt ist, und ein düster-unheimliches Setting. (Meine "Herz aus Glas"-Rezension gibt's hier)
Forbidden von Tabitha Suzuma ... habe ich zusammen mit Favola gelesen. Zum Glück! Das Buch ist ein Meisterwerk und geht sehr zu Herzen. Ähnlich wie bei "Der Märchenerzähler" war ich froh, dass ich das Gelesene mit jemandem besprechen konnte. Ein Must-Read!
Clockwork Angel von Cassandra Clare ... ist der Trilogiestart der Chroniken der Schattenjäger. Die Reihe spielt ein Jahrhundert vor den Chroniken der Unterwelt und ist Steampunk-Young Adult. Nach etwas Einlesezeit (die CdS lesen sich tatsächlich anders als die CdU) fand ich das Buch toll. Wen wundert's? Ist ja schließlich von Frau Clare!



 Berührt von Robin Lyall ... hat mich mit ziemlich widersprüchlichen Gefühlen zurückgelassen. Es hat den Altershinweis "ab 16" (vorbildlich vom Verlag!), ich fand es aber überhaupt nicht gut. Es schildert eine Dreiecksbeziehung, mit teils ausführlicheren Romantikszenen, als in Jugendbüchern üblich. Die Hauptprotagonistin agiert sehr kindisch und am Ende bricht das Buch unvermittelt ab. Ob da noch ein Nachfolger kommt? Keine Ahnung.
Eve & Adam von Michael Grant und Katherine Applegate ... hat mich, nach einigen Negativ-Stimmen, überrascht - und das sehr positiv! Ich glaube ich hatte noch kein Buch in den Händen, das sich so schnell lesen lässt. Außerdem mochte ich den Stil und die nüchterne Art der Geschichte. (Meine "Eve & Adam"-Rezension gibt's hier)
Was ich dich träumen lasse von Franziska Moll ... ist mein persönliches Wunderbuch im Januar. Der Stil ist einmalig. Schroff, poetisch, natürlich und berührend. Muss man lesen! Ein Lieblingsbuch. (Meine "Was ich dich träumen lasse"-Review gibt's hier)
Clockwork Prince von Cassandra Clare ... gefiel mir noch besser als der Vorgänger "Clockwork Angel". Es wird sehr spannend, verzwickt und endlich auch so romantisch wie von Cassandra Clare erwartet. Toll!



Und auch so bitterkalt von Lara Schützsack ... steht jetzt neben den sehr besonderen Büchern in meinem Regal. Es ist genau die Art von Büchern, bei denen ich froh bin, sie gelesen zu haben. Meine Review dazu wird Ende Februar veröffentlicht (wg. Sperrfrist).
Zersplittert von Teri Terry ... ist der zweite Band der Gelöscht-Trilogie und war nach dem eindrucksvollen Vorgänger ein absolutes Wunschbuch von mir. Und es war wieder sehr gut! Der Abschlussband wird im Juni/Juli 2014 erscheinen, Lektorat und Übersetzung des Verlags arbeiten auf Hochtouren daran. (Meine "Zersplittert"-Rezension gibt's hier)
Erebos von Ursula Poznanski ... lag viel zu lange auf meinem SuB. Schließlich hat das Buch den Deutschen Jugendliteraturpreis gewonnen. Die Welt und das Szenario, das U. Poznanski entworfen hat, sind weltklasse. Eine gewisse Affinität zu RPG-Computerspielen ist dabei aber von Vorteil. (Meinen "Erebos"-Kurzspot gibt's hier)


Highlights: Das sind ganz klar "Was ich dich träumen lasse" und "Forbidden". Auch die meisten anderen Bücher waren klasse. Ich lege mich jetzt aber mal auf diese beiden fest, weil ich bei ihnen das intensivste Lesefeeling hatte. Beides sind Bücher, die man auf keinen Fall verpassen sollte zu lesen.

Lowlights: "Berührt" führt hier die Liste an. Ich war selbst überrascht, wie wenig mir das Buch gefallen hat, nachdem es eines meiner Wunschbücher im Januar war. Hier hat mich mein Gefühl komplett im Stich gelassen. "Eve & Caleb 2" war jetzt nicht total schlecht, hinter den anderen Bücher bleibt es in diesem Monat aber eindeutig zurück.