Freitag, 4. Januar 2013

Buchzugänge vs. Buchabgänge im Dezember 2012 + kurzer Jahresrückblick

2012 ist vorbei - 2013 ist da! Es ist gar nicht leicht ein Resümee, bzgl. Damaris liest., für das vergangene Jahr zu ziehen. Das Bloggen und Rezensieren hat Spaß gemacht, doch vor allem im alten Jahr wurde mir bewusst, dass Bloggen auch sehr viel Arbeit und Stress bedeuten kann. Schließlich hat man auch noch ein (intensives) Leben neben dem Blog. Macht man sich beim Hobby selbst zu viel Stress, dann leidet der Spaß!
Darum gab es auch einige Änderungen, die vor allem die vielen Buchlisten, Statistiken und "Ich lese"-Posts auf Damaris liest. betreffen. Mit den Bloggerjahren findet man seinen Stil. Ich bin ein Ordnungs-, Planungs und Listenfreak, kurz - eine Perfektionistin. Das ist einerseits gut, andererseits stehe ich mir damit oft selbst im Weg, bzw. nehme vieles zu ernst. Das Buchbloggen hat mir im vergangenen Jahr gezeigt, dass man in diesem Bereich nicht alles zu verbissen sehen sollte. Es geht auch ohne Listen, tägliche Updates und "Ich lese"-Posts zu jedem Buch. Bloggen soll mir an erster Stelle Spaß machen. Einen gewissen Anspruch habe ich nach wie vor an meine Buchbesprechungen (Rezensionen, Reviews und High Fives). Dieser Baustein bedeutet zwar die meiste Arbeit, ist aber auch das Fundament eines Buchblogs - und daran wird nicht gerüttelt.

Meine Buchzugänge vom Dezember 2012 - 8 Bücher:





Danke an Reni, die mit mir Asche und Phönix getauscht hat. Amy on the Summer Road war eine Geburtstagsüberraschung von Asaviel - vielen Dank auch an dich! Dann war ich in unserer kleinen Stadtbuchhandlung stöbern, auf der Suche nach weihnachtlichem Lesestoff und die Fortsetzung der Ewiglich-Trilogie musste natürlich auch sein! Besonders gespannt bin ich auch auf die zwei Loewe-, bzw. script5-Neuerscheinungen Im Herzen die Rache und Der Mann, der den Regen träumt.


Buchabgänge - Gelesen habe ich im Dezember 13 Bücher:





Rezensionen und Reviews gibt es zu

Santa's Baby und Ewiglich die Hoffnung waren im Dezember meine Highlights! Kuss des Tigers war eine absolut positive Überraschung, trotz Kitsch- und Schmachtfaktor unbedingt zu empfehlen.


Kurzer Jahresrückblick 2012:


Gelesen: 136 Bücher (HC, TB, Broschur und Kindle)
davon englische Bücher: 2
Gehört: 2


Highlights 2012:


ein Klick auf die Trilogie führt zu den Rezensionen

Die komplette Splitterherz-Trilogie! Ich habe alle Bücher 2012 gelesen und jedes einzelne ist für mich ein Meisterwerk. Diese Trilogie sprach alle meine Sinne an, wie selten eine Buchreihe zuvor. Am Ende war ich emotional so ergriffen, dass ich froh war die Bücher mit einer Bloggerin gemeinsam gelesen zu haben und wir darüber reden konnten. Ich bin begeistert!


  
ein Klick auf die Buchcover führt zu den Rezensionen

Dark Canopy gehört für mich zu den besten Dystopien auf dem dt. Buchmarkt. Story und Charaktere sind Weltklasse! Das Buch hat bei mir Lieblingsbuchstatus - verdient! Beautiful Disaster habe ich auf Englisch gelesen und verschlungen. Es ist sexy, witzig und für mich die perfekte Bad Boy-Lovestory. Das Schicksal ist ein mieser Verräter gehört zu den emotionalsten Büchern 2012. Wenn ich bestimmt Szenen im Buch nachschlage oder Zitate lese, schießen mir noch heute die Tränen in die Augen. Keiner kann ein Schicksalsbuch so berührend, authentisch und gleichzeitig humorvoll schreiben wie John Green. Ein Lesemuss!


Enttäuschung/Abgebrochen 2012:


  
ein Klick auf das Cover führt ggf. zur Besprechung

Stange Angels: Verflucht war verflucht strange und rotzig derb. Mich hat das Buch komplett kalt gelassen, auch wenn sprichwörtlich die Zombiefetzen flogen. Mein High Five zum Buch sagt alles. Neee! Sixteen Moons: Eine unsterbliche Liebe war nicht unbedingt schlecht, kam bei mir aber überhaupt nicht in Fahrt. Es war mir schlicht zu langweilig. Nach 200 Seiten war dann für mich Schluss. Halo hatte tatsächlich einen Heiligenschein. Ab Beginn trieften die Seiten vor wunderschönen Menschen/Engeln, Kitsch und Schmalz. Dazu muss man sagen, dass ich beim Trendgenre Romantasy sehr anfällig für Kitsch geworden bin und sehr schnell genug von einem Buch habe, bei dem dieser Faktor überhand nimmt. Ich habe es versucht, ehrlich! Über 150 Seiten kam ich beim Buch nicht hinaus, dann zog es auch sofort auf meinem Regal aus.


Das war's auch schon mit meinem Jahresrückblick. Länger soll er nicht werden und sich aufs Wesentliche beschränken. Erstaunlich waren bei den 136 gelesenen Büchern 2012 viele Highlights (mir viel es schwer mich hier festzulegen) und wenige Enttäuschungen dabei. Ich freue mich auf mein Lesejahr 2013 - es wird bestimmt spannend!