Dienstag, 11. Dezember 2012

Review und Weihnachtsbuchtipp zu "Santa's Baby" von Kira Gembri



Amazon/Kira Gembri (November 2012),
Kindle E-Book/Taschenbuch, ca. 200 Druckseiten,
z. Zt. 2,99 € (E-Book)/7,99 € (TB)


Lara ist alleinerziehende Mutter, Angestellte in einer Buchhandlung und darüber hinaus vor allen Dingen eins: ein riesengroßer Weihnachtsmuffel. Ausgerechnet sie lernt im Supermarkt einen Weihnachtsmann kennen, der ihre Gefühle bald Achterbahn fahren lässt. Unter dem falschen Bart und der roten Mütze steckt nämlich Finn, Besitzer des absolut unverschämtesten Grinsens und ein Weihnachtsfan durch und durch. Lara hat aus ihrer letzten gescheiterten Beziehung gelernt, in ihr Schlafzimmer und erst recht in ihr Herz keinen Mann mehr zu lassen – aber gilt das auch für einen Weihnachtsmann mit blaugrünen Augen …? (Bild-, Textquelle und Kaufoption bei Amazon)


Meine Meinung
Bei diesem E-Book hat er mich wieder gepackt, der "Ich muss hier unbedingt etwas dazu schreiben und allen über dieses Buch berichten" - Eifer. Als Vielrezensentin gibt es nichts Schöneres, als ein Buch mal nur für sich alleine zu lesen, sich keine Gedanken um eine Bewertung zu machen. Ja, so dachte ich mir das auch bei "Santa's Baby". Dann war mir aber schon nach zwei Kapiteln klar, dass das hier nicht geht - ich hatte einfach zu viel Spaß beim Lesen.

Lara, eine Weihnachtshasserin durch und durch, dazu noch alleinerziehend, trifft im Supermarkt auf den als Weihnachtsmann verkleideten Finn ... und plötzlich singen die Engel, bzw. klingeln die Glöckchen. Klingt nach typischer Chick-Lit Literatur (lt. Wikipedia heißt das übrigens wörtlich "Tussi-Literatur"), und ich gebe ganz offen zu, dass dieses Genre nicht zu meinen bevorzugten gehört. Aber für zwischendurch passt das schon. Bei "Santa's Baby" hatte ich nach der ersten Seite ein zartes Grinsen auf dem Gesicht, nach der vierten Seite steigerte sich das zu einem Glucksen, wurde dann zu einem Lachen und immer wieder zu einem Rumgehopse auf meinem Leseplatz. Oh, Du Fröhliche!! Als mir dann vom Dauergrinsen anfingen die Gesichtsmuskeln wehzutun, wusste ich, darüber musst du schreiben!

Kira Gembri schreibt wahnsinnig humorvoll, man lacht wirklich ständig. Wortwitz, Situationskomik und Wortspiele (meist auf ein Weihnachtsthema bezogen) wechseln sich ab. Dabei ist der Witz aber immer treffend und überhaupt nicht nervig. Neben der humorvollen Seite ist das Buch einfach nur als liebevoll zu bezeichnen. Viele Situationen zwischen Lara und ihrer Tochter Nele sind total herzig. Ich riss des Öfteren erstaunt die Augen auf, weil mir einiges als Mutter sehr bekannt vorkam.
Neben dem Humor gibt es auch einige ruhigere, ernsthaftere Szenen und etwas forcierte Dramatik am Ende. Außerdem vermittelt das Buch ein ganz tolles weihnachtliches Flair, was bei Weihnachtshasserin Lara zuerst völlig unmöglich erscheint.

"Santa's Baby" ist eine humorvolle Liebesgeschichte in der Weihnachtszeit und glitzert zudem mit einigen romantisch-erotischen Stellen. Zwischen Finn und Lara geht es schnell zur Sache. Hier heißt es dann nicht Stille Nacht, Heilige Nacht sondern ganz klar Jingle Bell Rock. Was mich bei Jugendbüchern oft stört und erzwungen wirkt, ist hier, bei Erwachsenen, durchaus im Bereich des Möglichen. Und mal ehrlich, soll bei einem 122 Seiten-Buch zwei Drittel für die Kennenlernphase verwendet werden? Bitte nicht. Zwischen Finn und Lara passt es einfach, es wird sexy und kribbelig-romantisch.

Fazit
Ganz nach dem Motto Lasst Uns Froh Und Munter Sein, haben sich meine Gesichtsmuskeln inzwischen wieder entspannt. Doch denke in an bestimmte Szenen im Buch, ist es damit ganz schnell wieder vorbei. "Santa's Baby" ist eine kleine Perle unter den weihnachtlichen Buchtipps, und das beste Beispiel für eine humorvolle, kribbelige und liebevolle Weihnachtslovestory. Hier kann man zugreifen, ohne sich Frostbeulen zu holen. So, Have Yourself A Merry Little Christmas, zündet euch eine Kerze an und genießt dieses amüsant romantische Buch. Ho, Ho, Ho! (-> wer's gelesen hat, der muss jetzt lachen!)

© Damaris Metzger, www.damarisliest.de