Freitag, 14. September 2012

Rezension zu "Dark Angels' Fall: Die Versuchung" von Kristy & Tabita Lee Spencer



Verlag: Arena (August 2012)
Originaltitel: -
Übersetzer: -
Reihe: Band 2/3, ab ca. 14-17 J.
Ausführung: Hardcover/SU, 483 S.
ISBN: 978-3401067858
18,99 € [D]

Genre: UrbanFantasy

© Cover- und Zitatrechte: Arena Verlag
Inhalt/Verlagsinfo
Wie weit würdest du gehen für den Menschen, den du liebst?
Sam Rosell und seine dunklen Anhänger sind besiegt. Der Herbst hat den Sommer auf Whistling Wing abgelöst. Aber Dawna und Indie wissen, dass der Schein trügt. Auf der verzweifelten Suche nach Miley, dem Mann, den Dawna gegen alle Vernunft liebt, begegnet sie Dusk wieder. Der Wolf mit den goldenen Augen rettet ihr Leben, während sich die Schatten auf Whistling Wing zum zweiten Mal mehren. Und Dawna ahnt, dass Dusk viel mehr ist als nur ein Wolf … (Text- und Bildquelle: Arena Verlag)

Über die Autorinnen
Beate Teresa Hanika (Kristy Spencer), geboren 1976 in Regensburg, wurde für ihren ersten Jugendroman "Rotkäppchen muss weinen" u.a. mit dem Oldenburger Kinder und Jugendbuchpreis 2007 und dem Bayrischen Kunstförderpreis 2009 ausgezeichnet und für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2010 nominiert.
Susanne Hanika (Tabita Lee Spencer), geboren 1969 in Regensburg, macht sich auf dem deutschen Buchmarkt einen Namen durch ihrer erfolgreichen Kriminalromane rund um die Ermittlerin Lisa Wild.
Unter dem Pseudonym Kristy und Tabita Lee Spencer veröffentlichen die beiden zum ersten Mal gemeinsam: die Dawna-und-Indie-Tetralogie.

Rezension

Der erste Satz: Der Regen prasselt gleichmäßig und monoton auf den Ford Ranger herunter.

Dawna und Indie wird sofort klar, dass sie sich nicht auf ihrem Zwischensieg über Sam und seine düstere Gefolgschaft ausruhen können. Für Dawna steht die Suche nach dem verschwundenen Miley an erster Stelle. Indie ist hin- und hergerissen zwischen der Sehnsucht nach Gabe und der bangen Frage, ob sie ihn vielleicht getötet hat. Zu allem Übel werden die Mädchen auch noch von dunklen Motorradrockern verfolgt und zwei neue Frauen, die am Engelsseminar von Mum teilnehmen wirken sehr zwielichtig. Ob sie am Ende mit der Motorradgang gemeinsame Sache machen?

Nicht nur bei uns zieht langsam der Herbst ins Land. Auch auf Whistling Wing wird es Herbst. So veröffentlichte der Verlag nun, passend zur Jahreszeit, den zweiten Teil der Dark Angels'-Reihe "Dark Angels' Fall: Die Versuchung" - rund um die Schwestern Dawna und Indie. Eine gute Entscheidung! Die Wirkung des düster atmosphärischen Romans könnte nicht besser in den Herbst passen, und alle Fans des ersten Bands "Dark Angels' Summer: Das Versprechen" dürfen sich freuen. Statt heiß-düster wird es nun nasskalt-düster. Band 2 erfüllt die hohen Erwartungen komplett. Das Lesefeeling (ein Mix aus Spannung, Sensibilität und Humor) ist einzigartig gut!

Wieder sehen wir uns an. Indies Augen sind grün, wie der See an einem heißen Sommertag. Unwirklich grün. Vielleicht liegt es daran, dass sie so blass ist. Kalkweiß. Jede einzelne Sommersprosse hebt sich von ihrer Haut ab.
Sie verschränkt die Arme vor der Brust und ich habe das dumme Gefühl, das sie gleich etwas ganz Blödes sagt.
"Ich tu es nicht", sagt sie, "niemals werde ich Sam Rosell [...] befreien."
In diesem Moment schlägt Rag zu. Der Schlag kommt so schnell und unvermittelt, dass Indie nicht mehr reagieren kann. Er trifft sie im Genick und Indie fällt auf die Grabplatte. Ich sehe Blut aus ihrer Nase laufen, das sich dunkel über den Stein ergießt, und fange zu schreien an. - S. 170

Nach diesem zweiten Band kann man sich ruhig einmal die berechtigte Frage stellen, was den unglaublichen Reiz des Buches ausmacht. Die behandelte Thematik ist nämlich nicht neu. Sogar ganz ursprüngliche, alte Bekannte der Fantasy bauen die Autorinnen in ihre Geschichte ein. Im Gegensatz zu manch anderer Lektüre wirkt das hier aber nicht abgedroschen, sondern neu, spannend und sogar reich an nicht wenigen Überraschungseffekten.
Was hat dieses Buch, das andere nicht haben? Eine genial-dichte Atmosphäre? Einen eindringlichen, komplexen Plot? Oder eine mitreißende und zugleich romantische Story? Ja, "Dark Angels' Fall" hat das alles. Aber vor allem hat das Buch etwas, mit dem ganz gewiss kein anderes Buch glänzen kann: Dawna und Indie!

Dawna und Indie gehören definitiv zu den markantesten weiblichen Buchcharakteren im deutschen Jugendbuch-/Young-Adult Genre. Sie agieren brillant. Jede der Schwestern besitzt ganz hervorstechende Charaktereigenschaften. Eine offensichtliche und eine unterschwellige, sehr subjektive. So ist Dawna die starke, unerschütterliche junge Frau, die sich ihrer Schwester und vor allem der labilen Mutter annimmt. Gleichzeitig ist sie aber auch bekümmert und hinterfragt ihre Rolle in der Familie. Indie ist ein Wildfang. Sie weint nie, ist sehr provokant und tough, und dabei die um keinen Fluch verlegene Göre. Die versteckte Indie ist manchmal unsicher und sehr sensibel.
Das hervorstechendste Merkmal der beiden ist aber ihr absoluter Zusammenhalt. Hier scheint es, als hätten die Autorinnen alle ihre reale, schwesterliche Liebe in ihrer fiktiven Charaktere gepackt. Bei Indie und Dawna fliegen oft die Fetzen, wie das bei Geschwistern normal ist. Wenn es aber darauf ankommt halten sie felsenfest zusammen und sind rührend besorgt um einander. Genau das macht sie so authentisch.

"Du darfst nicht lieben", flüsterte Dawna. "Das ist die Regel." S. 256

Neben den düsteren, übernatürlichen Szenen hat "Dark Angels' Fall" auch einiges an Romantik zu bieten. Außer etwas berechtigtem Lob von Äußerlichkeiten verzichtet das Autorenduo hier völlig auf Schmalz und Kitsch. Danke, und bitte weiter so! Indie bekommt in Sachen Romantik eine bevorzugte Rolle, und mit der Zeit kann man sich darauf einstellen, was passiert, wenn sie zum Holzholen in die Scheune verschwindet. Es kribbelt in der Magengegend und die Schmetterlinge im Bauch flattern schneller. Dawna wird hier plottechnisch etwas ausgebremst, aber auch bei ihr ergeben sich unerwartete und knisternde Abschnitte.

Die Kapitel wechseln zwischen den Ich-Erzählerinnen Dawna und Indie ab. Da die Geschichte im Präsens (Gegenwart) geschrieben ist, fühlt man sich ganz nahe dabei. Durchgehende Spannung wird in rasante und sehr metaphorische Parts unterteilt. Einige Szenen lassen den Leser hibbelig mitfiebern, andere sind sehr düster und sogar gruselig. Eine handlungsrelevante Szene ist durch einige Kurzkapitel so intensiv, dass sich die eigenen Gedanken überschlagen und man nicht zur Ruhe kommt. Das ist allerhöchste Schreibkunst! Sehr gut gelöst ist hier auch die folgende Tatsache: Übersinnlich wirkender Quatsch (z.B. das Engelsseminar der Mutter) bleibt zwar teilweise auch Quatsch, und man muss über die Teilnehmerinnen (und Indies Provokationen) ständig schmunzeln. Gleichzeitig hat es aber doch mit der Handlung zu tun und ist nicht so losgelöst abgehoben, wie man vielleicht glauben mag. Das bringt zusätzliche Spannung.

Viele Fragen, die im ersten Band aufkamen werden gelöst. Neue Erkenntnisse und ungelöste Handlungsstränge gibt es natürlich auch hier. Bei noch zwei weiteren Folgebänden ist das auch nicht weiter überraschend.
Das Ende ist nicht ganz so rasant, wie im Vorgängerband, aber mindestens genau so spannend. Man wird hier auch nicht mit allzu vielen Informationen erschlagen (es sind trotzdem genug) und kann die eigenen Gedanken und Erkenntnisse gut ordnen. Auf den letzten Buchseiten findet der Leser eine schöne Karte, die die Handlungsorte und die agierenden Personen in ihrer Beziehung zueinander zeigt. Ein sinnvoller und toller Bonus.

Persönliches Fazit
"Dark Angels' Fall: Die Versuchung" beginnt einen Tag nach den Ereignissen in Band 1. Und auch wenn der Serienstart schon einige Zeit zurückliegt, saß ich nach einem Kapitel wieder glücklich neben Dawna und Indie in ihrem Pickup. Möglich machte das eine kapitelintegrierte Zusammenfassung der Autorinnen, die die vorangegangenen Ereignisse unaufdringlich auffrischt. Perfekt! Spätestens seit diesem Buch darf sich die Whistling Wing-Geschichte zu meinen persönlichen Favoritenserien zählen. Ich liebe Dawna und Indie! Dawna ist wahnsinnig ausdrucksstark, und mit Indie könnte ich am laufenden Band lachen und sie gleichzeitig feste drücken. Hier hatte ich mal wieder alles vereint: Spannung, Humor, düstere Romantik (ja, das geht auch im Jugendbuchgenre!) und eine tolle Story. Engelsgleiche 5 Sterne!

Handlung: 4,5 / 5
Charaktere: 5 / 5
Lesespaß: 5 / 5
Preis/Leistung: 5 / 5

© Damaris Metzger, damarisliest.de





 

Reiheninfo Dark Angels'-Trilogie:
2. Dark Angels' Fall: Die Versuchung