Dienstag, 12. Juni 2012

Rezension zu "Dreams'n'Whispers: Lebe lieber übersinnlich" von Kiersten White



Verlag: Loewe (Juni 2012)
Originaltitel: Supernaturally
Übersetzer: Jessika Komina & Sandra Knuffinke
Reihe: Band 2/3, ab ca. 12-15 J.
Ausführung: Hardcover/SU, 384 S.
ISBN: 978-3570307175
17,95 € [D]

Genre: Urban-Fantasy

© Cover- und Zitatrechte: Loewe Verlag


Inhalt/Verlagsinfo
Sportstunden, Zickenkrieg auf der Mädchentoilette und ein eigener Spind! Evie ist glücklich, endlich das Leben eines gewöhnlichen Teenagers zu führen. Doch Normalsein kann auf die Dauer auch ziemlich … langweilig sein.
Als die Internationale Behörde zur Kontrolle Paranormaler Evies Hilfe braucht, zögert sie nicht lange – und schon überschlagen sich die Ereignisse: Ihr Exfreund Reth konfrontiert sie mit niederschmetternden Enthüllungen über ihre Vergangenheit und im Feenreich bahnt sich ein Kampf an, bei dem es um niemand anders geht als – Evie selbst. (Text- und Bildquelle: Loewe Verlag)

Über die Autorin
Kiersten White hat einen großen Mann und zwei kleine Kinder. Sie lebt in San Diego, nahe dem Meer, wo sie ihre Tage vollkommen normal verbringt. Diese Fülle an Normalität hat dazu geführt, dass sie alle paranormalen Dinge absolut faszinierend findet - unter anderem Feen, Vampire und Popkultur. Dreams'n'Whispers ist der zweite Band ihrer Trilogie um das Traumpaar Evie und Lend.

Rezension

Der erste Satz: Oh piep, ich würde sterben.

Endlich führt Evie ein normales Leben! Sie arbeitet nicht mehr für die IBKP (Internationale Behörde zur Kontrolle Paranormaler) und ist mit ihrem Schwarm Lend glücklich. Am besten gefällt ihr die WG mit Vampirfreundin Arianna und ihr eigener Spind in der Schule. Dennoch ist sie ganz schön hin- und hergerissen, als ihre Ziehmutter Raquel auftaucht und sie für einige Spezialaufträge der IBKP um Hilfe bittet. Evie weiß, dass Lend nichts mehr mit ihrer alten Behörde zu tun haben will, wenn sie es sich aber recht überlegt, kann ihr neues Leben auch zu normal werden - schlicht langweilig. Darum nimmt sie den Job an, ohne Lend etwas davon zu erzählen und verstrickt sich in ein Netz aus Verheimlichungen. Das wird auch nicht besser, als Evies Exfreund, die Fee Reth, auftaucht ...

Wer ist hübsch, liebt Pink und Glitzer über alles und piept sich munter durch den Alltag? Genau - Evie ist zurück. Seit "Flames'n'Roses" ist die quirlige 16-jährige, die munter drauf lospiept, statt zu fluchen, vielen ans Herz gewachsen. Auch "Dreams'n'Whispers" überzeugt komplett! Alle alten und zukünftigen Fans dürfen sich über ein neues, verpiept cooles Abenteuer mit Evie, Lend und einem munteren Haufen Paranormaler freuen.

Schon ab dem ersten Kapitel erlebt man Evie genau so, wie man sie schon kennengelernt hat. Sie ist superwitzig und humorvoll. Fast jede Seite wird durch lustige Sprüche und Gedanken der sympathischen Ich-Erzählerin aufgewertet. Da dürften manchen Lesern die Lachtränen in die Augen steigen. Gleichzeitig hat Evie auch eine sehr ernste Seite und macht sich Gedanken über ihre Zukunft mit Lend. Mehr aus Angst, als aus weiser Voraussicht nimmt sie es mit der Wahrheit nicht immer so genau und manövriert sich dadurch in manches Fettnäpfchen. Evie ist zwar lustig und tough, aber nicht fehlerlos. Haargenau das macht sie so überzeugend.
Durch diese Kombination von Humor und Glaubhaftigkeit hat auch der zweite Band einen entscheidenden Vorteil gegenüber anderen Büchern dieses Genres. "Dreams'n'Whispers" ist witzig bis zum abwinken - ohne dabei zu nerven!

Ich verschränkte die Arme und zog die Stirn kraus. "Ich arbeite nicht mit Feen." Ich hatte Reth nicht mehr gesehen [...], und dabei wollte ich es auch gerne belassen. Weder ihn noch irgendeine andere dieser gruseligen, manipulativen, amoralischen, psychotischen, bitte-hier-weitere-negative-Attribute-Ihrer-Wahl-einfügen Feen. - S. 27

Munter drauf los stattet Kiersten White ihren Mittelteil mit allerhand gemischten, paranormalen Wesen aus. Und das immer so selbstverständlich in die Geschichte integriert, dass es einem nie zu viel wird. Viele davon haben lustige Verhaltensweisen oder einfach nur zum Schreien komische Namen (bestes Beispiel ist die Gnomin Grnlllll) bei denen man schon über die Schreibweise lachen muss. Die meisten Darsteller sind dem Leser aus dem Vorgängerband bekannt, einige wenige werde hier neu vorgestellt und nehmen eine wichtige Rolle in der Handlung ein.
Evies Freund und Gestaltwandler Lend spielt in "Dreams'n'Whispers" eher eine Nebenrolle. Aber eine ganz feine! Er ist konstant in die Geschichte integriert und holt die überdrehte Evie des Öfteren auf den Boden der Tatsachen zurück. Lend ist einfach ein sehr angenehmer Charakter.

Neben dem Lebe lieber übersinnlich-typischen Humor und der ganz eigenen Glaubhaftigkeit hat das Buch aber noch einiges mehr zu bieten. "Dreams'n'Whispers" ist zudem noch spannend und sehr originell. Erfreulicherweise läuft auch nicht alles nur auf ein spannendes Finale zu (und das gibt es noch obendrein!), sondern der Leser wird immer wieder in überraschend mitreißende Szenen katapultiert. Darum ist das Buch, bzw. diese Trilogie, nicht nur der jugendlichen Zielgruppe zu empfehlen. Auch viele Erwachsene werden mit Evie & Co. den allergrößten Spaß haben.
Es kommt selten vor, dass ein Trilogie-Mittelteil die Messlatte so hoch legt. "Dreams'n'Whispers" hat gegenüber dem Vorgänger "Flames'n'Roses" kein bisschen an Boden verloren, konnte sogar eher noch eine Stufe zulegen. Nach einem spannenden Finale wurde das Buch zu einem guten Schluss gebracht. Einige Handlungsknoten sind aber noch nicht komplett gelöst und schüren die Vorfreude auf den Trilogie-Abschluss "Tears'n'Kisses", der etwa im Frühjahr/Sommer 2013 zu erwarten ist.

Persönliches Fazit
Verpiept und zugenäht! Wer hätte gedacht, dass mir ein 2. Band solch großen Spaß macht!? "Flames'n'Roses" war schon super, "Dreams'n'Whispers" hat mir sogar noch eine Idee besser gefallen. Und das ist bei Trilogie-Mittelteilen gewiss nicht die Norm. Ich musste teilweise schon bei den Kapitelüberschriften grinsen und war in jedem Kapitel amüsiert, ohne genervt zu sein. "Dreams'n'Whispers" hat keine Leselänge, meistert den Spagat zwischen Humor und Ernsthaftigkeit perfekt und war am Ende sogar herzlich-rührend. Die 4 Seiten lange (!) Danksagung der Autorin gab mir dann denn Rest. Ich habe selten bei einer Danksagung so gelacht. Die Lebe lieber übersinnlich-Serie hebt sich definitiv von der Masse ab. Heilige Piep! Für dieses Buch färbe ich meine Bewertungssterne Pink! Und davon gibt es verdiente 5 Stück!
Handlung: 4,5 / 5
Charaktere: 4,5 / 5
Lesespaß: 5 / 5
Preis/Leistung: 5 / 5

© Damaris Metzger, damarisliest.de



Reiheninfo Lebe lieber übersinnlich-Trilogie:

2. Dreams'n'Whispers