Mittwoch, 27. Juni 2012

Ob sich "Wir beide, irgendwann" und ein Kinderbuch noch in den Juni quetschen lassen?

Gerade lese ich ja die Skinned-Trilogie von Robin Wasserman. "Crashed" war ebenfalls super, ist bei mir also nicht durchgecrasht. Jetzt fehlt nur noch "Wired". Eigentlich wollte ich die Trilogie im Juni noch beenden, aber die Bücher sind wirklich harter Tobak. Ich brauche zwischen den einzelnen Bänden immer ein bis zwei Zwischenbücher, damit sich das Gelesene setzen kann.

Auch ich gehöre zu den Bloggern die "Wir beide, irgendwann" schon vor dem ET, Mitte August, lesen und rezensieren dürfen. Autor Jay Asher kenne ich noch von "Tote Mädchen lügen nicht", auch ein Buch, dass mir damals richtig Gänsehaut machte. Sein neues Buch ist ein Gemeinschaftsprojekt mit Carolyn Mackler.


"Wir beide, irgendwann" von Jay Asher & Carolyn Mackler, OT: The Future of US, Hardcover/SU, 400 Seiten, 17,99 € [D]


Im Mai 1996 bekommt die 16-jährige Emma ihren ersten Computer geschenkt. Mithilfe ihres besten Freunds Josh loggt sie sich ein und gelangt zufällig auf ihre eigene Facebook-Seite – 15 Jahre später. Geschockt stellt sie fest, dass sie mit 31 Jahren arbeitslos und unglücklich verheiratet sein wird. Josh hingegen, bislang alles andere als ein Frauenheld (der erst kürzlich von Emma einen Korb bekommen hat), wird das hübscheste Mädchen der ganzen Schule heiraten und zudem seinen Traumjob ergattern. Emma ist jedoch nicht gewillt, sehenden Auges in ihr Unglück zu laufen. Um das Zusammentreffen mit dem Jungen zu verhindern, der sie später mal unglücklich machen wird, beginnt sie, bewusste Änderungen in der Gegenwart herbeizuführen. Doch der Versuch, in ihr Schicksal einzugreifen und dadurch ihr künftiges Facebook-Profil zu verändern, setzt eine fatale Kettenreaktion in Gang ... (Text- und Bildquelle: cbt Verlag)


Dann habe ich letzten Monat den ersten Band der Der geheime Zoo-Reihe gelesen. Eine sehr lesenswerte Kinderbuchserie wird jetzt mit dem zweiten Band "Gefährliche Schatten" fortgesetzt.


Nur ein paar Wochen nachdem die Action Scouts den geheimen Zoo verlassen haben, werden Noah, Megan, Richie und Ella dorthin zurückgerufen. Eine große Herausforderung steht ihnen bevor: Sie sollen ein gefährliches Training absolvieren, um als Pendler schneller aus ihrer Welt in die magische Welt des geheimen Zoos zu gelangen. Als Trainer stehen ihnen vier Teenager zur Seite. Doch die sogenannten Descender scheinen selbst irgendein Geheimnis zu verbergen. Warum sonst verhalten sich Hanna, Tameron, Solana und Sam so feindselig gegenüber den Action Scouts? Und was für Absichten hat der Schattige, der immer wieder in ihrer Nachbarschaft auftaucht? (Text- und Bildquelle: Rowohlt Verlag)