Samstag, 23. Juni 2012

High Five - 5 Sätze/5 Adjektive zu "Skinned" von Robin Wasserman



script5 (Januar 2010), Band 1,
Hardcover mit SU, 375 Seiten,
16,90 € [D]


Lia Kahn ist reich, schön und beliebt – bis ein Unfall sie beinahe tötet. Im Krankenhaus wacht sie in einem perfekten, künstlichen Körper auf. Lia wird nie wieder Schmerz empfinden, sie wird nicht altern und nicht sterben. Doch der Preis dafür ist hoch: Ihre Freunde misstrauen ihr, ihr Freund betrügt sie und alles, was ihr wichtig war, wandelt sich in einen Albtraum.
Hin- und hergerissen zwischen dem Leben, das sie einmal kannte, und einer neuen, aufregenden Existenz, lernt Lia bald die bitterste Lektion: Niemand kann ihr die Entscheidung abnehmen, die sie treffen muss, um sich selbst zu schützen.
(Text- und Bildquelle: scipt5 Verlag)


Manchmal erschien mir das Network realer als die Realität. Ich postete jede Nachricht, jedes Bild, jedes Vid in meiner EgoZone, auch jeder Streit und jede Versöhnung spiegelte sich in der EgoZone wieder. Mein erster Freund gab mir in der EgoZone den ersten Kuss [...]. Durch die Zone wurde mir klar, wer ich war, dass ich existierte, aber nun klafft dort eine Lücke. Sie fängt mit dem Unfall an und wird immer größer, als hätte Lia Kahn in all den Wochen nicht existiert. - S. 57


5 zusammenfassende Sätze zum Buch

  1. "Skinned", Band 1 einer Trilogie, kann von Genre her komplett der Science-Fiction zugeordnet werden - alles ist hochtechnisiert, teilweise künstlich. Deutlich wird das an den Lebensgewohnheiten der Menschen, bis zu ihren Kleidern und den Freizeitbeschäftigungen der Jugendlichen. Der Handlungszeitraum ist nicht genau festgelegt, spielt aber in einer nicht allzu entfernten Zukunft - es ist doch sehr erschreckend, dass einige Dinge (siehe z.B. Zitat oben) von der heutigen Realität nicht mehr weit entfernt sind.
  2. Lia Kahn hatte einen Unfall, bei dem sie eigentlich hätte sterben müssen - ihr Glück (oder Pech!), dass ein führendes, medizinisches Unternehmen einen Weg gefunden hat, ihr Leben in einer künstlichen Hülle weiterzuführen, ja, sogar bis zur Unendlichkeit auszudehnen. Diese Tatsachen beschönigt das Buch mit keinem Wort: Es wird sehr deutlich dargestellt WAS Lia jetzt ist, WIE ihr zukünftiges Leben aussehen wird und WELCHE Schwierigkeiten für sie persönlich damit verbunden sind. Einige Szenen sind so schräg und gruselig beschrieben, dass ich mich oft vor Widerwillen schütteln wollte. Allein die Vorstellung ... no way!!
  3. Lia ist kein Charakter zum Warmwerden, absolut nicht, auch wenn man es versucht. Schon in der Zeit vor ihrem Unfall wird sie sehr dominant und eigensinnig dargestellt. Nach dem Unfall, als neue, verachtete "Kunstform", ist sie nur noch schwierig, launisch und unzulänglich. Aber: Ich konnte sie so gut verstehen, wie nur ganz wenige Buchcharaktere. Wirklich jeder ihrer Gedankengänge ist plausibel - ihr neues Dasein schlichtweg eine Horrorvorstellung! Begegnungen mit Familie und Freunden werden für Lia zu einem Spießrutenlauf, der mir sehr zu Herzen ging. Sie tat mir unendlich leid. Darum hat Lia, trotz schwierigstem Charakter, meine vollsten Sympathien.
  4. Bei der Geschichte steht keine Lovestory im Vordergrund, kleine Szenen sind Beiwerk und zeigen nur Lias auswegslose Lage. Schließlich hatte sie ja vor dem Unfall ein normalen Leben und einen Freund. Die wenigen Versuche der Körperlichkeit, die beschrieben werden, sind grauenvoll (wie muss sich nur Lia fühlen?!). Es übersteigt einfach jede Vorstellungskraft, so leben zu müssen. Den Fokus richtet das Buch hauptsächlich auf die Gefühlswelt der Hauptprotagonistin. Ihre Versuche und Anstrengung mit den neuen Lebensumständen klar zu kommen enden nicht selten in Resignation und Frust - auch hier wieder: verständlich!
  5. "Skinned" ist zwar ein Serienstart, kann aber auch als Einzelband gelesen werden, wenn man das für sich selbst so zulassen kann. Das Ende ist sehr konsequent und zeigt den Weg zu einem Neubeginn - wie der aussieht, wird man in den Folgebänden "Crashed" und "Wired" erfahren.

5 Adjektive, die mir spontan zu diesem Buch einfallen

oh-mein-gott, schräg, schwer-zu-verdauen, hart und gefühlvoll


Zusammengefasst vom Fazitbär:
"Skinned" geht buchstäblich unter die Haut! Es ist kein Buch für nebenbei, dazu ist die Lektüre zu unglaublich, geht zu Herzen und erfordert einiges an Anstrengung, sich dieses Szenario überhaupt vorzustellen. Gruselig! In einem eindringlichen, besonderen Schreibstil lässt die Autorin Leser ab 16+ über den Tellerrand einer zukünftigen Gesellschaft blicken. Die Nähe zur Hauptprotagonistin ist bemerkenswert. Ohne einen einzigen Stromausfall wurden meine menschlichen Schaltkreise für diese Reihe vollständig gebootet und werden erst wieder heruntergefahren, wenn die letzten Zeilen der Trilogie über meine Netzhaut flimmern.
Eingabeaufforderung: Lesen!


© by Damaris liest.



Band 1 "Skinned"
Band 2 "Crashed"
Band 3 "Wired"