Samstag, 4. Februar 2012

Ich lese aktuell: "Die Bestimmung" von Veronica Roth

In aller Munde, groß gehypt und gefühlt schon von (fast) jedem Bücherblogger besprochen - "Die Bestimmung". Die ersten Kapitel habe ich schon gelesen und bin schon mitten drin in der Story. Sehr gut! Es ist immer wieder schön, wenn man auf Bücher trifft, die ab dem Start ein ähnliches Lesegefühl wie z.B. Panem. Sie holen einen ab dem ersten Kapitel ab, und es ist schwer das Buch zur Seite zu legen. Dabei bin ich erst bei Seite 60.

"Die Bestimmung" von Veronica Roth

Altruan – die Selbstlosen.
Candor – die Freimütigen.
Ken – die Wissenden.
Amite – die Friedfertigen.
Und schließlich Ferox – die Furchtlosen …

Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie.
Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft.
Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht…
(Bild- und Texquelle: cbt Verlag)