Montag, 21. November 2011

Rezension zu "Bis das Feuer die Nacht erhellt" von Becca Fitzpatrick



Verlag: Page & Turner (November 2011)
Originaltitel: Crescendo
Übersetzer: Sigrun Zühlke
Reihe: Band 2/4
Ausführung: Klappenbroschur, 416 S.
ISBN: 978-3442203901
16,99 € [D]

Genre: Urban-Fantasy


Klappentext
Auch Engel haben ihre dunklen Seiten.
Alles könnte so schön sein: Nora ist nun endlich mit Patch, ihrem Schutzengel, zusammen, der sein Leben für sie geopfert hat. Aber leider lässt das Happy End noch etwas auf sich warten. Denn statt verliebt und glücklich zu sein, zieht Patch sich immer mehr von ihr zurück und scheint sogar Interesse an ihrer Erzfeindin Marcie Millar zu haben. Als Nora dann immer öfter von ihrem Vater träumt, der eines Nachts die Familie für immer verließ, beschleicht sie der Verdacht, dass Patch etwas damit zu tun haben könnte. Auf ihrer Suche nach der Wahrheit gelangt sie auf gefährliches Terrain, aber sie vertraut darauf, dass Patch seine schützende Hand über sie hält. Doch als sie mehr über die Vergangenheit erfährt, muss sie sich fragen, auf welcher Seite Patch wirklich steht ... (Bild- und Textquelle: Page & Turner)

Über die Autorin
Becca Fitzpatrick ist eine junge amerikanische Autorin, deren Debütroman "Engel der Nacht" gleich nach Erscheinen den Sprung auf die New-York-Times-Bestsellerliste geschafft hat. Inzwischen steht auch die Fortsetzung seit Wochen auf den amerikanischen Bestsellerlisten. Die Übersetzungsrechte wurde bisher in 31 Länder verkauft. Becca Fitzpatrick lebt in Colorado, USA.
Weiter Infos zur Autorin und ihren Büchern unter www.beccafitzpatrick.com.

Rezension

Der erste Satz: Patch stand hinter mir, seine Hände lagen auf meinen Hüften, sein Körper war entspannt.

Das Warten hat sich gelohnt, denn nun sind sie zurück! Das Traumpaar aus "Engel der Nacht", bestehend aus sexy Engel Patch und der toughen Schülerin Nora. Normalerweise könnte deren Zusammensein für sie den sprichwörtliche Himmel auf Erden bedeuten, wenn es den beiden möglich wäre, nur ein klitzekleines bisschen über ihren Schatten zu springen. Denn was erhält man, sobald engelhafte Coolness und ein teuflisches Mundwerk aufeinandertreffen? Genau - Nitroglycerin! Und so kracht es zwischen den beiden gleich zu Beginn ganz schön heftig. Mit fatalen Folgen für die Hauptprotagonisten, sowie die Leser. Leider verrät der Klappentext über diesen entscheiden Handlungsstrang schon etwas zu viel. Wäre hier Noras Erzfeindin Marcie außen vor geblieben, hätte sich einige Szenen noch aufregender lesen lassen.

Aber der Teil meines Gehirns, der fürs Genießen zuständig war, trug den Sieg davon. Der hielt an meinem Traum fest - oder besser, an der Hauptperson meines Traums. Er hatte schwarze gewellte Haare und ein Killerlächeln. In diesem Moment saß er rückwärts auf seinem Motorrad und ich vorwärts, wobei sich unsere Knie berührten. Ich wühlte meine Finger in sein Hemd und zog ihn an mich, um ihn zu küssen. - S. 33

Von Anfang an führt Frau Fitzpatrick den Leser von einem düsteren Schauplatz zum nächsten. Die Sprache ist gewohnt souverän und bildlich. Sie unterstützt dadurch das laufende Kopfkino und vermittelt einem eine permanente, dunkle Anspannung bei der keine einzige Leselänge entsteht. Einige Handlungsstränge erscheinen bis über die Mitte des Buches hinaus zu viel, ergeben aber am Ende ein rundes Bild. Hier hätte man zwar etwas kürzen können - muss man aber nicht! Der Handlung kann man zu jeder Zeit gut folgen. Kenntnisse vom Vorgängerband sind aber Voraussetzung.
Berechtigte Kritik ist allerdings, dass die Autorin durch einige Ungereimtheiten zwischen Patch, Nora und Rivalin Marcie zwar für Aufreger und somit zwischenmenschliche Spannung sorgt, diese dann aber nicht komplett auflöst. So kann es sein, dass man sich zwangsläufig fragt, ob einige Szenen wirklich nötig gewesen wären.

Die Geschichte wird komplett aus Noras Sicht, in der Ich-Form, erzählt. So ist es gerade ihr Hintergrund, der in "Bis das Feuer die Nacht erhellt" genauer beleuchtet wird. Wer Nora schon bei "Engel der Nacht" mochte, weiß dass die sympathische Schülerin nicht auf den Mund gefallen ist. Besonders nicht gegenüber Patch. In dieser Geschichte kommt sie zum Teil leicht konfus aggressiv daher und manövriert sich dadurch von einer unmöglichen Szene zur nächsten. Das könnte bei einigen Lesern zu verwirrt genervtem Kopfschütteln führen, doch die meisten ihrer Fettnäpfchen sind so amüsant, dass man nicht weiß, ob man jetzt mit ihr Mitleid empfinden sollte oder über sie lachen möchte (eindeutig überwiegt das Lachen!). So sorgen ihre "Privatermittlungen" für Lesespaß mit Lachmuskeltraining, sind aber gleichzeitig oft gruselig spannend. Dieser Mix ist perfekt!
Auch Noras Freundin Vee ist an Wortwitz und komischen Situationen nicht zu schlagen. Ihrer Mutter hingegen wurde, wie auch schon in Band 1, zugunsten der Geschichte, eher eine Nebenrolle zugewiesen.

Patch selbst hat von seinem "Böser-Junge-Charme" nichts eingebüßt. Er war und bleibt der sexy dunkle Engel, das Salz in der Suppe, die perfekte Mischung zwischen beschützend gut und undurchsichtig böse. Sein zynischer Humor und sein Killerlächeln ist legendär. So steht Patch wohl zum Großteil für das, was die Serie ausmacht.
Aktuell gelesene Kritik, Patch würde in "Bis das Feuer die Nacht erhellt" kaum oder zu wenig mitspielen, kann hier entschieden widerlegt werden. Denn unverhofft kommt oft und doch erhofft (zu viele "ofts"!) So taucht Patch in fast jedem Kapitel aus den viel vorhandenen Schatten auf. Die knisternde Spannung ist dann jedes Mal mit Händen zu greifen.

Der Schluss des Buches wärmt echte Romantikherzen, bleibt durch einen fetzigen Cliffhanger, der wirklich mitten aus der Szene reißt, aber auch sehr spannend. Einige Handlungsstränge wurden nicht komplett geklärt, bzw. sind noch offen. Dadurch ist das erneute Warten auf Band 3 mal wieder kaum auszuhalten.
Natürlich hat "Bis das Feuer die Nacht erhellt" gegenüber seinem Vorgänger "Engel der Nacht" den gewissen "Neu"-Charme eingebüßt. Das ist jedoch nicht negativ, denn die Charakteristik bleibt. Wer will denn schon einen zweiten ersten Teil?! Dafür ist das Buch ebenfalls sehr düster, humorvoll (einige Situationen sind wirklich urkomisch und toppen sogar Band 1) und sexy romantisch.

Persönliches Fazit
Der Buchtitel "Bis das Feuer die Nacht erhellt" ist unbestreitbar aus der himmlischen Luft gegriffen (und so lang!) Der englische Originaltitel "Crescendo" (Zuspitzung, Anstieg) trifft es hingegen sehr genau. Hübsch ist das Buch aber definitiv, so drücke ich hier gerne beide Engelsaugen zu.
So hörte ich auch hier erneut die Englein singen. Kritik mag vorhanden sein, angesichts bester Leseunterhaltung, gepaart mit Coolness, Humor und Spannung, verpufft sie für mich aber fast vollständig und löst sich in himmlisches Wohlgefallen auf. Vom Feuer der Nacht erhellte 5 Sterne!
Handlung: 4 / 5
Charaktere: 5 / 5
Lesespaß: 5 / 5
Preis/Leistung: 4 / 5

© Damaris Metzger, damarisliest.de



Reiheninfo Engel der Nacht-Reihe
Band 1 - Engel der Nacht
Band 2 - Bis das Feuer die Nacht erhellt
Band 3 - Rette mich
Band 4 - Dein für immer