Donnerstag, 26. Mai 2011

Review zu Black Dagger 01 "Nachtjagd" und 02 "Blutopfer" von J.R. Ward



01 "Nachtjagd",
Heyne (Mai 2007),
Taschenbuch, 268 Seiten,
7,95 € [D]







02 "Blutopfer",
Heyne (Juli 2007),
Taschenbuch, 304 Seiten,
7,95 € [D]



Im Gegensatz zum amerikanischen Original, werden die deutschen Black Dagger Ausgaben pro Geschichte in zwei Bücher gesplittet. Darum betrachte ich "Nachtjagd" und "Blutopfer" so, als wäre es ein Buch.

Was bedeutet Black Dagger? Kurz, die Black Dagger sind eine geheimnisvolle Bruderschaft von Vampirkriegern. Sie bestehen aus den besten und elitärsten Kämpfern und wurden gegründet, um das Vampirvolk zu beschützen. Die größte Gefahr geht von den Lessern aus, Menschen ohne Seele, die Jagd auf Vampire machen.

In diesen beiden Büchern geht es um Wrath, den Anführer der Black Dagger. Von einem Mitbruder wird er gebeten, sich um seine Tochter Beth zu kümmern, die im Moment noch ein Mensch ist, aber sich schon bald zum Vampir verwandeln wird. Diese Prozedur ist sehr heikel, der neue Vampir hat nur eine Überlebenschance, wenn er den Beistand eines starken Vampirs hat.
Zuerst lehnt Wrath ab, doch als sein Black Dagger Bruder durch eine Autobombe getötet wird, fühlt er sich ihm verpflichtet, Beth bei ihrer Wandlung beizustehen.
Doch schon bald gerät Beth zwischen die Fronten und wird von den Vampirjägern Lessern bedroht. Wrath erkennt, dass sein Schicksal mit ihr verbunden ist, weil sie seine unsterbliche Liebe ist und er ohne sie nicht leben will. Er muss alles dran setzten um Beth zu retten ...


Meine Meinung
Okay, das klingt wirklich nach dunkelster 'Dark Fantasy'. Die Meinungen zur Black Dagger Serie sind überwiegend hervorragend, und ich war einfach neugierig. Darum habe ich mich an den Anfang des Black Dagger Imperiums gewagt :-)

Ganz krass zusammengefasst bekommt man in diesen zwei Bänden: Machohafte Männer (äh Vampire) in Lederhosen, offenen Hemden und langen Haaren. Natürlich alle übermenschlich groß, muskelbepackt, dunkel und sexy (öhhh). Als Gegenpart, natürlich, schöne Frauen (oft im Bett besagter Vampire). Und als wäre das noch nicht alles, HipHop Musik von Jay-Z, 2Pac und Notorious BIG, schwarze Glanzsatinbettwäsche (ja wirklich, uhhhhhhh) und flache Dialoge. Das hört sich doch sehr nach diesen Bahnhofs Groschenromanen an, oder?

Und doch besticht die Geschichte dieser ersten beiden Bände durch Spannung und Humor, gewürzt mit flotten Sprüchen, einem rührenden, liebevollen Umgang des Hauptpaares Wrath und Beth und einem tollen Zusammenhalt der Brüder innerhalb der Black Dagger Familie.
Das Lesen hat mir riesigen Spass gemacht! Wären die oben genannten Inhaltspunkte nicht schon lustig genug, so habe ich mich ständig beim schmunzeln oder lauten Lachen ertappt. Außerdem haben es die erotischen Szenen wirklich in sich :-)
Die Bücher lesen sich wahnsinnig schnell und gehen nahtlos ineinander über. An einem Lesewochenende schafft man mindestens ein Buch pro Tag. Die Geschichte hat keine Längen, ist sehr abwechslungsreich und bleibt durchgehend interessant. Die Perspektiven wechseln zwischen einzelnen Personen, und ich hätte mir manchmal gewünscht länger bei Wrath und Beth zu bleiben.

Black Dagger "Nachtjagt" und "Blutopfer" waren für mich beste Unterhaltung und ich werde auf jeden Fall an der Serie dranbleiben. Zu ernst darf man die Geschichte natürlich nicht nehmen, aber Dark Fantasy Fans (und die mal reinschnuppern wollen) können hier wirklich nichts falsch machen.
Ach ja, wegen der doch sehr freizügigen, erotischen Szenen unbedingt erst ab 18 (!) zu empfehlen :-)

© Damaris Metzger, damarisliest.de


Weitere Reviews der Black Dagger Serie: