Sonntag, 3. Dezember 2017

Aktion Stempeln - Rückblick auf den Dezember 2014

Eine Aktion von Damaris liest.


Im Dezember 2014 habe ich fünf Bücher gelesen. Bei der ersten Durchsicht hatte ich das Gefühl, mich an alle recht gut erinnern zu können. Ich weiß nämlich noch, was ich bei den einzelnen Bücher beim Lesen empfand. Bei genauerer Betrachtung hat meine Erinnerung jedoch große Lücken. Darum schaue ich jetzt genau, welches Buch IM KOPF GEBLIEBEN! ist und welches eher NICHT MEHR PRÄSENT! ist.


    

Bei Die Seiten der Welt von Kai Meyer ging ich zuerst davon aus, dass das Buch ein Einzelband sein wird. Es lief dann aber so gut, und der Autor hatte sich am Ende natürlich einige Türen offen gelassen, dass eine Trilogie daraus wurde. Vor kurzem ist sogar noch ein Spin-off-Band erschienen.
Das Buch über Bücher ist ein opulentes und Lesen und so fantasievoll, dass es sehr "voll" erscheint. Mir hat es gut gefallen und ich kann mich auch noch an die Handlung im Detail erinnern, obwohl sie komplex ist.

Ich bin ein großer Fan der Lockwood & Co.-Reihe von Jonathan Stroud. Die Bücher sind perfekt geschrieben, total charmant und gruslig-spannend zugleich, es geht fast nicht besser. Der Wispernde Schädel ist Band 2 der Reihe. Weil in den Büchern jedes Geisterabenteuer - bis auf weiteres - abgeschlossen ist, kann ich mich noch gut an die Geschehnisse aus "Der Wispernde Schädel" erinnern.


    

Was ich weiß von dir von Meg Rosoff handelt von einem 12-jährigen Mädchen, das die Welt schärfer wahrnimmt als mancher Erwachsene. Ich weiß noch, dass Mila mit ihrem Vater unterwegs ist, um dessen besten Freund zu suchen. Der ist verschwunden und sie wollen ergründen warum. Das Buch war weniger lustig als gedacht, aber ich mochte die Aussage dahinter. Im Detail weiß ich die Handlung aber nicht mehr, nur noch grob.

Ein Roman, der mich ziemlich begeistert hat, ist Zeit zu gehen, Friday Brown von Vikki Wakefield. Es ist ein Straßendrama mit Thrillerelementen und hat mich beim Lesen fasziniert und sehr vereinnahmt. Und auch nach dem Beenden hatte ich das Buch noch lange im Kopf. Auch hier weiß ich die Abläufe leider nur noch ganz grob.

Von Band 1 und 2 der Ewiglich-Trilogie war ich begeistert. Ewiglich die Liebe von Brodi Ashton fand ich im Gegensatz zu den Vorgängern zu kitschig und auch zu einfach. Zwar habe ich das Buch als Abschluss der Reihe gerne gelesen, es gefiel mir aber am wenigsten. Ich weiß auch nicht mehr im Detail, was genau die Handlung war.



Mein Mitstempler ...

... ein Klick auf das Bloglogo bringt dich zum aktuellen Stempel-Beitrag.








Du magst bei der "Aktion Stempeln" teilnehmen und dich mit mir zusammen an deine gelesenen Bücher erinnern? Dann verfasse einen eigenen Beitrag auf deinem Blog und melde mir den Link dazu in einem Kommentar. Die Hintergründe zur Aktion, bzw. wie es genau funktioniert, erfährst du hier.

Kommentare:

  1. Einen schönen 1. Advent - Lockwood habe ich bisher Band 1 gelesen und das hat mir auch sehr gut gefallen. Ich mag diese Geistergeschichten. Hier ist mein Rückblick..
    LG
    https://wp.me/p3Nl3y-7xC

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Damaris :)
    Von deinen Büchern habe ich bisher keines gelesen, allerdings möchte ich unbedingt irgendwann "Die Seiten der Welt" lesen.

    Ich habe auch wieder mitgemacht: http://zauberhaftebuecherwelt.blogspot.de/2017/12/aktion-stempeln-ruckblick-auf-den.html

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Damaris,

    ich habe heute morgen auch gestempelt - für Dezember 2014. Die Ausbeute kann sich sehen lassen :-)

    "Die Seiten der Welt" habe ich übrigens kürzlich als Hörbuch gehört. Es ist in der Tat eine sehr komplexe Geschichte mit vielen feinen Nuancen und Figuren. Aber sehr lesens- bzw. hörenswert.

    Hier ist mein Beitrag.

    Liebe Grüße und eine schöne Zeit, Elke!

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe auch mitgestempelt: http://friedelchen.blogspot.de/2017/12/aktion-stempeln-ruckblick-auf-dezember-2012.html
    Vor 5 Jahren habe ich den zweiten Teil der Ewiglich-Trilogie gelesen :-) Ich stimme dir zu, Teil 3 war der Schwächste, viel zu kurz abgehandelt und da hat man echt gemerkt, dass die Autorin es ursprünglich als ein einziges Buch schreiben wollte.

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.